info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DVC Deutsche Venture Capital |

Bedeutende Entwicklung im Markt für Sensortechnologie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


DVC führt Finanzierungsrunde bei


Die Deutsche Venture Capital GmbH (DVC), Frankfurt am Main, Part-nergesellschaft der Deutsche Bank AG, beteiligt sich mit 13 Prozent am Grundkapital der FAST Technology AG, Ottobrunn. FAST entwickelt technologisch führende Drehmoment-Sensorsysteme, die zum Beispiel bei Automobilen in der elektronischen Lenkung oder in Getrieben zum Einsatz kommen sollen. An der mit insgesamt 11 Millionen Euro bezifferten dritten Investitionsrunde sind neben dem Lead-investor DVC auch AXA Colonia und Gerling beteiligt. Die Seed-Investoren PolyTechnos und BancBoston haben im Rahmen dieser Investitionsrunde ihr Engagement in mehrfacher Millionenhöhe aufgestockt.
FAST präsentiert eine neue robuste Technologie, die sich als Quer-schnittstechnologie für zahlreiche Anwendungen anbietet. Erstmals wird der Einsatz in Massenmärkten wie dem Serieneinsatz in Automobilen, Freizeit-geräten, Preßluftschraubern, u.a. aufgrund der geringen Kosten ermög-licht. DVC entschied sich zu dem Investment wegen des klar identifizierbaren Wettbewerbsvorteils der von FAST entwickelten Drehmoment-Sensorsysteme gegenüber bestehenden Technologien sowie aufgrund der bereits jetzt vorhandenen Nachfrage aus verschiedenen Branchen. Ferner überzeugte das international erfahrene Managementteam. Vorstand von FAST ist Neil Barlow (Chief Executive Officer), der von den beiden Prokuristen Lutz May (Chief Technical Officer) und Gotthard von Falkenhausen (VP Finance) unterstützt wird.

Das Unternehmen

Seit ihrer Gründung im Jahr 1998 beteiligt sich die DVC an Unternehmen in zukunftsgerichteten Märkten wie Informations- und Kommunikations-technologie, Biotechnologie/Medizin-technik (Life Science) sowie Mikro- und Systemtechnik. Je nach Kapital- und Wachstumsbedarf kommen Seed-, Early- und Later-Stage-Finanzierungen in Frage. Dabei schöpft die DVC aus einem Fondsvolumen von derzeit rund 600 Millionen Mark. Rund 50 Prozent der Investitionen fließen in IT-Firmen, jeweils 25 Prozent in Unternehmen aus Life Science sowie Mikro- und Systemtechnik. Die DVC unterhält Büros in Berlin, Frankfurt, München und Menlo Park (USA). Sie ist ein Partnerunternehmen der Deutsche Bank AG. Regionale Schwerpunkte sind Deutschland, Österreich, Schweiz und die USA.

Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marketing Communications, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 284 Wörter, 2291 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DVC Deutsche Venture Capital lesen:

DVC Deutsche Venture Capital | 25.07.2005

Das Schweizer Unternehmen GlycArt Biotechnology AG wird von Roche übernommen

Dr. Jörg Neermann, Managing Partner der DVC: „Wir freuen uns über die sechste erfolgreiche Exit-Transaktion aus unserem Life Sciences Portfolio innerhalb von zwölf Monaten. Nach drei IPOs und zwei Trade- bzw. Asset Sales an Biotech-Unternehmen ha...
DVC Deutsche Venture Capital | 06.07.2005

Das dänische Biopharmaunternehmen TopoTarget A/S notiert an der Kopenhagener Börse

Dr. Jörg Neermann, Managing Partner der DVC, sagte: „Der erfolgreiche Gang an die Kopenhagener Börse unterstreicht TopoTargets signifikantes Marktpotential und ermöglicht es dem Unternehmen, sein viel versprechendes Produktportfolio konsequent we...
DVC Deutsche Venture Capital | 04.04.2005

DVC Deutsche Venture Capital kann im 1. Quartal 2005 weitere erfolgreiche Transaktionen und Exits im Life Sciences Portfolio erzielen

Dr. Jörg Neermann, Managing Partner der DVC, sagte: „Entsprechend unserem Ansatz, neue Biotechnologieunternehmen aufzubauen und zu etablieren, freuen wir uns über weitere erfolgreiche Transaktionen unserer Portfoliounternehmen. Nach einem gelungen...