info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Blue Yonder |

Blue Yonder: Vorreiter für Big Data und Predictive Analytics in Europa

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neuer Marktauftritt


Die Karlsruher phi-t products & services GmbH & Co. KG tritt künftig unter dem Namen Blue Yonder auf. Die Umbenennung und der damit einhergehende Relaunch des Predictive-Analytics- und Big-Data-Spezialisten unterstützen den angestrebten Wachstumskurs und die Erschließung neuer Marktsegmente. Mit zusätzlichen Top-Talenten aus der Spitzenforschung und von marktführenden Softwareunternehmen rüstet sich Blue Yonder für die steigende Nachfrage nach seiner Analysesoftware.

Karlsruhe – 15. September 2011 – Die Karlsruher phi-t products & services GmbH & Co.KG tritt ab sofort unter dem Namen Blue Yonder auf. „Damit tragen wir der enorm wachsenden Bedeutung des Themas Predictive Analytics für einen breiten Markt Rechnung“, sagt Geschäftsführer Uwe Weiss. „Viele Unternehmen wissen noch gar nicht, welchen immensen Nutzen ihnen die Daten bringen, die Tag für Tag automatisch bei ihnen landen. Oder sie fühlen sich von der Menge an Information überfordert. Mit Blue Yonder machen wir deutlich, dass sich mit der richtigen Nutzung und Auswertung von Daten der Unternehmenserfolg frühzeitig positiv beeinflussen lässt. So werden durch präzise Prognosen beispielweise Produktengpässe und -überhänge vermieden. Mit Predictive Analytics – anders als mit vergangenheitsbezogenen Reports und Analysen – können Unternehmen basierend auf genauen Vorhersagen fundiert und nachhaltig Entscheidungen treffen.“ Des Weiteren unterstützt Predictive Analytics Unternehmen dabei, Zusammenhänge zwischen Informationen aus unterschiedlichen Datenquellen zu erkennen. „Bis auf die Vertragsnummer genau ermittelt Blue Yonder uns die Kündigungswahrscheinlichkeit“, berichtet etwa Heinz Ohnmacht, Vorstandsvorsitzender der BGV-Versicherung AG.

Predictive-Analytics-Lösung steigert Prognosequalität um bis zu 60 Prozent
Das Leistungsspektrum von Blue Yonder basiert auf der Softwarelösung NeuroBayes. Die von Prof. Dr. Michael Feindt entwickelten Algorithmen und neuronalen Netze lassen sich in unterschiedlichen Branchen und Fachgebieten anwenden. Der Professor am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und wissenschaftliche Beirat von Blue Yonder hat gemeinsam mit erfahrenen Prognoseexperten bereits Projekte zu völlig verschiedenen Fragestellungen in den Branchen Handel, Versicherung, Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation und Medien realisiert. Durch den Einsatz der Software steigt etwa die Prognosequalität von Absatzmengen im Handel um bis zu 60 Prozent bei einzelnen Artikeln. Beispiel Otto, die Nummer eins im deutschen Versandhandel: Je nach Angebotsträger ließen sich Absatzprognosen um 20 bis 40 Prozent verbessern und damit die Restbestände am Saisonende deutlich reduzieren. Das Spektrum der Predictive-Analytics-Themen reicht von Absatzprognosen über Risikovorhersagen und Produktempfehlungen bis hin zu Bestellmengenoptimierung, Kündigungsverhinderung und der Analyse von Social-Media-Aktivitäten. Professor Dr. Michael Feindt: „Big Data und Predictive Analytics eröffnen zahlreiche Möglichkeiten. Mit unserer Software beantworten sich Unternehmen gezielt die Fragen, die sie täglich beschäftigen und ihren wirtschaftlichen Erfolg in der Zukunft bestimmen.“
Umfang Fließtext: ca. 2.500 Zeichen

Besuchen Sie uns am 5. oder 6. Oktober auf der Mail Order World in Wiesbaden (Halle 2, Stand 221). Gerne vereinbare ich für Sie einen Termin für ein Interview oder ein Hintergrundgespräch mit Uwe Weiss oder Prof. Dr. Michael Feindt. Rufen Sie mich einfach an (Tel +49 (0)721 383 117 36, mobil +49 (0) 162 2091821) oder senden Sie mir eine E-Mail (dunja.riehemann@blueyonder.com)!

Über Blue Yonder
Blue Yonder, Karlsruhe und Hamburg, gehört mit der Lösung NeuroBayes zu den führenden Anbietern im Bereich Prognosen und Mustererkennung von Daten – kurz Predictive Analytics. Damit lassen sich aus Big Data, den riesigen, heute in Unternehmen anfallenden Datenmengen, wertvolle Erkenntnisse für die Unternehmenssteuerung gewinnen. Sie unterstützen Unternehmen dabei, ihre Geschäftsprozesse profitabel sowie zukunftsfähig zu gestalten, und verwandeln die Datenfülle in Unternehmenskapital. NeuroBayes wird erfolgreich eingesetzt in Beschaffung, Marketing und Vertrieb, in der Fertigungssteuerung sowie im Innovationsmanagement. Zu den Kunden des im Jahr 2008 gegründeten Unternehmens zählen unter anderem Otto, dm und die BGV-Versicherung AG. In der Predictive Analytics Suite stecken rund 350 Mannjahre Forschung und Entwicklung. Bereits dreimal wurde damit der angesehene Data Mining Cup gewonnen. Die Bündelung von Knowhow auf dem Gebiet der statistischen Verfahren und neuronalen Netze in einer Predictive Analytics Suite ist in Europa einzigartig.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Astrid Schau (Tel.: 07472/916459), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4256 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Blue Yonder


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Blue Yonder lesen:

Blue Yonder | 13.01.2012

Studie: Präzise Prognosen sichern Wachstum

Karlsruhe – 15. Januar 2012 – Energiewende, demografischer Wandel, wachsende Kaufkraft in den Schwellenländern: Wenn Unternehmen aktuelle Megatrends früher als andere erkennen, gelingt es ihnen besser, dauerhaft dynamisch zu wachsen. So das Ergeb...
Blue Yonder | 21.11.2011

Prognosespezialist Blue Yonder gewinnt Cyberchampions Award

Karlsruhe – 17. November 2011 – Innovativ, marktorientiert, von starken Unternehmerpersönlichkeiten geprägt: Am Mittwochabend wurde Blue Yonder in Karlsruhe der Cyberchampions Award in der Kategorie Highpotentials verliehen. Ausgezeichnet werden ...
Blue Yonder | 08.11.2011

Deutscher Handelskongress

Eines der Topthemen auf dem Deutschen Handelskongress am 15. und 16. November in Berlin lautet „Cross-Channel Boom: Stationär, Online, Mobile – Wie lassen sich die Kanäle erfolgreich verzahnen?“ Eine weitere Frage drängt sich auf: Wie können ...