info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SkillSoft NETg GmbH e-Learning |

Messe "Zukunft Personal": SkillSoft mit Kursfeuerwerk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


e-Learning Anbieter SkillSoft mit vielen Neuheiten auf der Messe Köln


Wer gerne erfahren möchte, welche Wissensgebiete bereits morgen Standard bei der internen Fort- und Weiterbildung via e-Learning sind, besucht vom 20. bis 22.09.2011 auf der „Zukunft Personal“ den Infostand von SkillSoft (Messe Köln, Messestand S45). Der e-Learning Pionier präsentiert auf der bundesweit wohl wichtigsten Personalmesse ein wahres Kursfeuerwerk. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Bereichen Desktop, IT Professional und Business.

Als Neuheiten live zu sehen sind in Köln Einsteigerkurse zur besseren Nutzung von Office 2010 oder zum Installieren und Anwenden von Windows 7. Die virtuellen Seminare liefern Hintergründe zum administrativen Umgang mit Oracle, SAP, ITIL sowie zum Projekt-Management PMI. Im Businesssegment reicht das Kursangebot von Six Sigma-Trainings über Finanz-, Personal- und Verwaltungs-Lerneinheiten bis zu Seminaren zur persönlichen Weiterentwicklung. SkillSoft stellt in diesem Jahr die neuen Business-Impact-Kurse und die Challenge-Serie vor: 126 Kurse unterschiedlichster Formate stehen auf der Agenda. Die Kurse sprechen die alltäglichen Probleme von Personalern und Führungskräften an: Wie kontrolliere ich Projektkosten? Wie plane ich effektiven Verkauf? Wie bereite ich mich auf einen Organisationswandel vor? Wie manage ich ein Team unterschiedlichster Persönlichkeiten und Kulturen? Wie spreche ich das problematische Verhalten eines Mitarbeiters an und wie begegne ich manipulativen oder aggressiven Kollegen? Diese Themen sind in unterschiedlichste Formate gepackt: Als Kurzfilm - Business Impact genannt - oder als interaktiver, animierter Kurs zur Lösung eines Fallbeispiels, namens Challenge-Serie.

Im Business Impact erklären Führungskräfte komprimiert in fünf Minuten wie sie etwa Probleme mit Mitarbeitern konstruktiv lösen. Das zweite Format ist komplexer und interaktiver: In einem Rollenspiel kann der User etwa die Grundlagen des Projektmanagements erlernen. Mit Hilfe verschiedener Quellen wie Sprachnachrichten, E-Mails und Meeting-Notizen kann er Szenen selber erleben und Entscheidungen treffen. Ein virtueller Tutor reflektiert diese im Anschluss in einem Frage-Antwort-Dialog. In den bis zu 30-minütigen Fällen wird man mit verschiedenen Menschen, Anforderungen und Aussagen konfrontiert.
Den Hintergrund für die Entwicklung dieser neuen Formate liefert Europa-Chef Stefan Janssen: Ein Großteil der Firmen hat den Nutzen der betrieblichen Weiterbildung erkannt, insbesondere seitdem sich der Fachkräftemangel im verschärfenden Zuge des demographischen Wandels vergrößert. „Um qualifizierte, einsatzbereite Mitarbeiter zu gewinnen, müssen Unternehmen mit einer attraktiven Firmenkultur punkten“, sagt Janssen. Wo Kollegen und Chefs nicht vor Begeisterung sprühen, verschwänden sogenannte Top-Performer schnell. Um ein Unternehmen lebhaft und up-to-date zu halten, sei e-Learning das modernste Instrument.

Zudem entwickeln sich die virtuellen Lernwelten immer weiter und bieten nahezu unendlich viele Variationen: Vom interaktiven Rollenspiel über Video-Lektionen, Quiz, Test-Kurse, Lexika, animierte Simulationen, Vokabel- oder Verhaltens-Trainer, Projektdokumentations- sowie Frage-Plattformen, Chats und Tutoren-Programme bis zum Blended Learning mit digitalen Lektionen und Präsenzkursen sind Spielarten des Lernens möglich. Die zeitliche und räumliche Flexibilität kommt hinzu. „Auch Top-Performerinnen, die schwanger werden, können mit e-Learning leichter wieder in den Beruf einsteigen“, verdeutlicht der Betriebswirt. Deshalb nützen fast alle großen Firmen heute e-Learning. Im Mittelstand ist allerdings noch Luft nach oben.
Doch auch hier gewinnen interne Wikis oder Einlern-Programme an Bedeutung, so Janssen. Mehr Informationen und Freikarten zur Messe „Zukunft Personal“ (Messe Köln) unter skillsoft.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kerstin Stengel (Tel.: +49 (0) 211 1643 414 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 419 Wörter, 3386 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema