info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pointsec |

Pointsec-Umfrage: Die Datenbank in der Hosentasche bleibt ohne Schutz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Düsseldorf, 14. Juni 2005 - Eine Umfrage von Pointsec zeigt, dass sich Unternehmen gegen die Risiken von USB-Sticks nur sehr wenig absichern. Nur 31% von ihnen verschlüsseln die auf USB-Sticks gespeicherten Daten und schützten sie so vor Missbrauch.

Klein, praktisch und enorm leistungsfähig - USB-Sticks haben Disketten als mobile Speichermedien in den Unternehmen weitgehend abgelöst und enthalten heute oft auch unternehmenskritische Daten. Auf Gefahren, die gerade aus der Kombination von großer Speicherkapazität und den geringen Abmessungen entstehen, sind die Unternehmen jedoch kaum vorbereitet.

So hat eine von Sicherheitsspezialist Pointsec unter rund 300 IT-Verantwortlichen in Großbritannien durchgeführte Umfrage zum Thema "Mobile Speichermedien am Arbeitsplatz" gravierende Sicherheitslücken beim Einsatz von USB-Sticks aufgedeckt. Zwar gaben 90 % der Befragten an, sich der Gefahren der mobilen Speichermedien bewusst zu sein, wirksame Maßnahmen werden in der Praxis jedoch nur selten ergriffen: 69 % der Befragten lassen die Daten auf ihren mobilen Speichermedien ohne professionellen Schutz.

Weitere Ergebnisse der Umfrage:

* In 84 % der befragten Unternehmen werden USB-Sticks und andere mobile Speichermedien verwendet

* In lediglich 54 % der Unternehmen ist die Verwendung von USB-Sticks offiziell zugelassen

* 42 % der IT-Verantwortlichen - unter ihnen auch eine Reihe von Sicherheitsbeauftragten - wissen nicht, wie die Daten auf solchen Speichermedien wirksam geschützt werden können.

"USB-Sticks bilden heute eine gefährliche Lücke im Sicherheitskonzept der Unternehmen, obwohl sie den Endpunkt in den Netzwerken der meisten Unternehmen darstellen", erklärt Jürgen Borchert, Geschäftsführer von Pointsec in Düsseldorf. "Während die Unternehmen ihre stationären Systeme mit Firewalls, Zugriffskontrollen usw. aufwändig sichern, tragen die Mitarbeiter wichtige Daten und komplette Datenbanken in der Hosentasche herum."

"Entscheidend ist in jedem Fall ein umfassendes Sicherheitskonzept, das nicht nur klassische Computer, sondern alle Systeme von den Servern über PCs, Notebooks, Handhelds und Smartphones bis zu mobilen Speichermedien abdeckt", ergänzt Borchert. "Am besten fahren Unternehmen, wenn sie zwingend festlegen, dass bei sämtlichen Schreibvorgängen automatisch eine Verschlüsselung erfolgt."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Pointsec, eine Tochtergesellschaft von Protect Data, ist einer der weltweit führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für Desktops, Notebooks und PDAs. Der in Schweden ansässige Hersteller, dessen Produkt Pointsec für PC über die CC EAL4-Zertifizierung und das Gütesiegel FIPS 140-2 verfügt, hat sich insbesondere auf die automatische Echtzeit-Encryption sämtlicher Daten auf mobilen Endgeräten spezialisiert. Die unternehmensweit eingesetzten Produkte, die sich zentral verwalten lassen, sorgen für eine lückenlose Sicherheit. Pointsec ist mit zwei Niederlassungen in den USA, neun in Europa, zwei im Asiatisch-Pazifischen Raum und einer in Dubai, im Mittleren Osten, vertreten; zu seinen Kunden gehören das amerikanische Justiz- und Verteidigungsministerium, Cap Gemini Ernst & Young und Ericsson.

Weitere Informationen:

Pointsec Mobile Technologies GmbH
Jürgen Borchert
Bahlenstr. 180
40589 Düsseldorf
Tel: 0211-758456-12
Fax: 0211-758456-10
juergen.borchert@pointsec.com
www.pointsec.com

PR-COM GmbH
Elke Treml
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089-59997-805
Fax 089-59997-999
elke.treml@pr-com.de
www.pr-com.de



Web: http://www.pointsec.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 403 Wörter, 3412 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pointsec lesen:

Pointsec | 09.08.2007

Pointsec for PC 6.2: Enterprise-Verschlüsselungslösung unterstützt Vista

Die Software Pointsec for PC ist eine Verschlüsselungssoftware für Festplatten von Laptops und PCs im Enterprise-Bereich. Neben Windows 2000, XP und Server 2003 unterstützt die neue Version 6.2 jetzt auch Windows Vista. Das neue Release ist upgrad...
Pointsec | 17.04.2007

Pointsec-Umfrage: Unternehmen schützen sich unzureichend vor Datenmissbrauch

Eine Umfrage von Pointsec, dem führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware, hat ergeben, dass Unternehmen außerordentlich nachlässig mit dem Thema Datenmissbrauch umgehen. Ganze 54 % der insgesamt 200 persönlich Befragt...
Pointsec | 05.02.2007

Pointsec präsentiert Security-Lösungen zum Schutz vor Datendiebstahl

Auch in diesem Jahr ist Pointsec, einer der führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für mobile Endgeräte, mit einem eigenen Messestand auf der CeBIT in Hannover vertreten. In Halle 6, Stand K41/1, zeigt Pointsec, wie...