info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DSM Computer AG |

Countdown Bleifrei: DSM startet mit 19 Zoll Industrial ATX PC in die Bleifrei-Ära

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Kostengünstiges Industrie PC „Einsteiger-Modell“ mit PCI/PCI Express Support


Die DSM Computer AG, einer der führenden Anbieter von Industrie Hardware, startet zum 1. Juli 2005 mit dem 19 Zoll Industrial ATX PC ihr erstes komplett RoHS -konformes Standardprodukt. Damit bietet das Unternehmen seinen Kunden bereits ein Jahr vor dem offiziellen Inkrafttreten der EU Bleifrei (RoHS) Verordnung ein zukunftsorientiertes und investitionssicheres Bleifrei-Standardprodukt. Nicht nur bleifrei sondern auch günstig ist der ATX IPC und eignet sich daher ideal als Einsteigerversion für das Industrial PC Segment. Das ATX Motherboard unterstützt Intel Pentium 4 und Intel Celeron Prozessoren auf Basis der neuen Dual-Core Prozessoren von Intel und ist mit Intels 945G Chipsatz bestückt, der die PCI Express Technologie neben dem Standard PCI Bus unterstützt. Als nächstes wird die Bleifrei-Linie von DSM weiteren Zuwachs bekommen: einen DSM Nanoserver® und ein neues Panel System. Bis Januar 2006 möchte DSM die Bleifrei-Umstellung weitgehend abgeschlossen haben. Flankiert wird die Produkteinführung der RoHS-konformen Hardware von einer umfassenden Kunden-Informationskampagne. Auf Wunsch stehen für die von der Direktive nicht betroffenen Ausnahmebereiche, beispielsweise die Medizintechnik, im Rahmen der DSM Langzeitverfügbarkeit weiterhin auch bleihaltige Produkte zur Verfügung.

„Mit dem RoHS-konformen Industrial ATX PC setzen wir einen Meilenstein auf dem Weg in die Bleifrei-Ära bei DSM. Begleitend zur Bleifrei-Umstellung unseres Portfolios setzen wir auf aktive Kommunikation mit Kunden und Herstellern und – ganz wichtig – auf ausreichende Vorlaufzeiten“, erläutert Wolfgang Eisenbarth, Produktmanager bei DSM. Dazu hat DSM eine Kunden-Informationskampagne gestartet, die mittels Broschüren, dem DSM Web-Link und einem Newsletter mit Status Quo und Updates die nötige „Aufklärungsarbeit“ leistet. Darüber hinaus finden bei Bedarf individuelle Informations- und Beratungsgespräche beim Kunden vor Ort statt, in dem Key Account Manager, FAEs und Entwicklungsingenieure je nach spezifischen Anforderungen bleifreie Lösungsansätze entwickeln. „Wir wenden uns aktiv an unsere Kunden, um deren Bedarf mittelfristig abzuklären und sie mit der neuen Situation vertraut zu machen oder Vorbehalten entgegenzuwirken“, kommentiert Wolfgang Eisenbarth weiter. „Das erleichtert uns die Kapazitäten- und Lagerplanung. Zugleich vermittelt es den Kunden Liefersicherheit - auch in der akuten Umstellungsphase. DSM steht für Zuverlässigkeit, das wollen wir gerade in dieser Situation einmal mehr unter Beweis stellen.“

DSM hat frühzeitig mit seinen Bleifrei-Aktivitäten begonnen. Schon im letzten Jahr wurden Zulieferer und Hersteller kontaktiert, um die Verfügbarkeit bleifreier Komponenten abzuklären und sicherzustellen. Denn ausnahmslos alle Bauteile – vom Floppykabel bis zum Netzteil – müssen der RoHs-Direktive entsprechen. Dahinter steckt ein immens hoher organisatorischer Aufwand, den DSM durch stringente Planung und entsprechende Vorlaufzeit gut kanalisieren konnte. Eine entscheidende Herausforderung liegt in der Warenwirtschaft durch die gleichzeitige Lagerung von bleifreier und bleihaltiger Hardware: Zur einfachen Abgrenzung und Rückverfolgbarkeit werden alle Artikel strikt zwischen bleifrei und bleihaltig getrennt. Bleifreie Bauteile erhalten hinter der herkömmlichen Artikelnummer den Zusatz „B“. Mittels Seriennummernverfolgung durch Scannen des Codes erkennt das Warenwirtschaftssystem automatisch, ob die passenden Komponenten erfasst wurden. Trotz augenscheinlichem Mehraufwand beurteilt DSM die RoHS Direktive als wichtigen umweltpolitischen Schritt : „Die Bleifrei-Verordnung ist absolut sinnvoll, denn wir haben auch die Verantwortung für künftige Generationen und stehen heute in der Verpflichtung für morgen“, fasst Wolfgang Eisenbarth zusammen.

Industrial ATX PC – Technische Details
Der 440 x 510 x 177 Millimeter große (B x H x T) RoHS-konforme Industrial PC verfügt über eine Hardwareplattform im ATX Format und nutzt die neuesten Technologien: Das Motherboard ist mit einem Intel Chipsatz 945G ausgestattet und kann einen Intel Pentium 4 oder einen Intel Celeron Prozessor aufnehmen. Support für Intels Hyper-Thread Technologie und zwei Steckplätze für maximal vier Gigabyte DDR 533/667 Module sind ebenfalls inkludiert. Zu den Highlights des Boards zählt PCI Express. Vorhanden ist ein PCI Express x1 Anschluss für Peripherie und eine PCI Express x16 Lane für Grafik. Außerdem stehen vier klassische PCI Steckplätze zur Verfügung. Die Netzwerkanbindung erfolgt über Gigabit LAN mit 10/100/1000 Mbit/s. Mit dem im Chipsatz integrierten Graphics Media Accelerator 950 bietet das Board Grafikunterstützung von LVDS Displays oder externen VGA Monitoren. Zahlreiche Schnittstellen garantieren die spezifische Anpassungsfähigkeit des Industrial ATX PC an die jeweiligen Kundenanforderungen: unter anderem vier ATA II 300 und eine ATA 100 Schnittstelle, achtfach USB 2.0 sowie ein Audio Controller. Darüber hinaus zeichnet sich der neue Industrial ATX PC durch innovative Special Features wie geräuschlose Belüftung und Laufwerke, Safe Standby und Recovery BIOS Funktion sowie USB Sicherheit mittels Zugangsschutz mit Memory Bird aus. Durch Multi-Boot lässt sich der Rechner bequem von jedem Boot-Gerät aus hochfahren.

Das inkludierte Netzteil ist auf maximal 550 Watt ausgelegt oder als redundantes Netzteil auf zwei mal 300 Watt. Der CE zertifizierte Industrial ATX PC steckt in einem soliden hochwertigen 19 Zoll Industriegehäuse in vier Höheneinheiten mit Griffen. Je nach Wunsch ist das Chassis ist in allen RAL- und NSC-Farben erhältlich, optional auch mit Firmenlogo. Neben 48 Stunden Burn-In übernimmt DSM eine einjährige Gewährleistung und garantiert die DSM übliche Langzeitverfügbarkeit. Der Infinity® 19-Zoll IPC ist äußerst kostengünstig und eignet sich daher gut als Einsteigerversion in den Industrial Sektor. Der Vertrieb erfolgt direkt über DSM oder europaweit durch seine Solution-Partner.
# # #

Über DSM Computer AG (www.dsm-computer.de)
Die DSM Computer AG mit Firmensitz in München wurde 1981 gegründet und gehört heute zu den europaweit führenden Anbietern im Industrie Hardwarebereich. Das Portfolio umfasst Industrie-Slot-CPUs, Industrie-Steuerungen, High-End Industrie Server Systeme, Embedded Controller und Compact PCI Systeme für Automation, Telekommunikation, Robotik und Messtechnik. Die oberste Maxime des Unternehmens lautet Sicherung von Qualität und Zuverlässigkeit seiner Produkte. DSM entwickelt und fertigt neben Standardprodukten vorrangig kundenspezifische Lösungen. Dazu zählen unter anderem Embedded Computer, Industriecomputer und Panel Systeme sowie spezielle Hardware. Ein ausgebautes Solution-Partnernetz garantiert den Kunden europaweit kurze Reaktions- und Lieferzeiten.

Pressekontakt:
DSM Computer AG, Suna Richter
Am Loferfeld 54, 81249 München
Ph: +49 (0) 89 15798-145, Fax: 15798-113
s.richter@dsm-computer.de


Web: http://www.dsm-computer.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, beate lorenzoni, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 907 Wörter, 7028 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DSM Computer AG lesen:

DSM Computer AG | 17.06.2005

DSM Computer: Qualität und Service

Auf „Qualität und Service - made by DSM“ als entscheidenden Wettbewerbsfaktor im hart umkämpften Industriemarkt setzt die DSM Computer AG, führender Anbieter von Industrie Hardware. Unter dem eigens eingeführten Branding „Q – DSM Quality“ ha...