info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Alton LLC |

Autoreparatur als Gründerchance in den USA

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Sie heißen Schmitt`s Garage, German Motors oder German Car Service und sie reparieren und/oder verkaufen vor allem deutsche Autos in den USA. Das Geschäft kann sich durchaus lohnen, schließlich fahren gar nicht so wenige Autos deutscher Hersteller in den USA. „Für einen deutschen Immigranten aus Bereichen wie Autoreparatur und Autohandel bietet das Chancen, sich in den USA eine Existenz aufzubauen“, sagt Max Karagoz vom Unternehmen ALTON LLC (http://www.us-corporation.org), das deutschsprachige Unternehmensgründer in den USA unterstützt.

Deutsche Autos werden beliebter in den USA
„Deutsche Hersteller wachsen schneller als der Markt“ titelte der deutsche Verband der Automobilindustrie (VDA) am vierten Oktober und meinte damit den US-Markt für PKW und Kleinlastwagen (light trucks). Auf diesem US-amerikanischen Markt wurden im September 2011 insgesamt 1,05 Millionen Fahrzeuge verkauft, was im Vergleich zum Vormonat einem Anstieg um zehn Prozent entspricht. Deutsche Automobilhersteller verkauften im selben Monat insgesamt 88.600 Fahrzeuge und steigerten ihre Verkäufe damit um neunzehn Prozent. Schlüsselt man die Zahlen in die einzelnen Segmente auf, so wuchs der US-amerikanische PKW-Markt im neunten Monat des Jahres um drei Prozent, während die deutschen Hersteller ein Plus von siebzehn Prozent verzeichneten. Der US-Markt für light trucks wuchs um siebzehn Prozent und die Händler deutscher Marken konnten sich über einen Anstieg von 27 Prozent freuen. Seit Anfang des Jahres 2011, so schrieb der VDA, wurden 547.000 PKW (plus zehn Prozent) und 202.000 Light Trucks (plus 34 Prozent) deutscher Hersteller in den USA verkauft.

Die Chance für deutsche Gründer
„Natürlich darf man solche Zahlen nicht überbewerten“, sagt Max Karagoz. „Sie bedeuten nicht, dass auf den US-amerikanischen Straßen nur noch Autos deutscher Hersteller fahren“. Aber die Nische ist groß genug, um Werkstätten und Autohändlern Raum zu bieten, die sich auf deutsche Autos spezialisieren. Wer also als deutscher KFZ-Mechatroniker mit einer eigenen Werkstatt in den USA oder als Autohändler mit einem eigenen Vertrieb liebäugelt, hat durchaus Chancen auf Realisierung seines Traums. Dabei bietet sich die Spezialisierung auf deutsche Autos für deutschsprachige Immigranten aus bereits genannten Gründen an. Sie muss aber nicht zwangsläufig sein. Einer der großen SAAB-Händler der USA ist beispielsweise JMK Saab in New Jersey. Die Wurzeln dieses Unternehmens liegen im Jahr 1965 und bei drei deutschen Immigranten, die sich für ein gemeinsames Unternehmen zusammengeschlossen haben. 1965 liegt weit zurück und die Konditionen in den USA waren damals anders. Aber auch der heutige Automobilmarkt in den USA ist spannend und chancenreich. Kraftstoffeffizienz ist dort heute ein entscheidendes Verkaufsargument, urteilt der VDA. Tatsächlich war der Kraftstoff-Verbrauch ihrer Autos vielen US-Amerikanern lange Zeit egal. Aber die Ansichten der Mehrheit haben sich geändert. Stellt man sich auf diesen neuen Markt mit neuen Prioritäten ein, kann man sich auf gute Geschäfte freuen.

Nicht ins Blaue hinein gründen
„Wer als Gründer einen Autovertrieb oder eine Auto-Werkstätte in den USA aufbauen möchte, sollte das natürlich nicht ohne sorgfältige Planung machen“, urteilt Max Karagoz. Sein Unternehmen ALTON LLC hat in den letzten Jahren viele deutschsprachige Unternehmensgründer beim Aufbau von US-Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen begleitet. Es übernimmt dabei die Formalitäten zur Gründung einer Limited Liability Company oder einer Corporation. Die mögliche Unterstützung für Unternehmensgründer in den USA ist damit aber keineswegs beendet. Wer etwa Pläne für eine Autowerkstatt oder einen Autovertrieb in den USA verfolgt, dem kann ALTON LLC dank seiner Kooperation mit dem internationalen Maklerunternehmen Engel & Völkers in Florida auch eine passende Immobilie vermitteln. Qualifizierte ALTON LLC Mitarbeiter kümmern sich bei Bedarf um die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern für seine Kunden. Das von ALTON LLC aufgebaute Netzwerk aus Rechtsanwälten, Steuerberatern und anderen Experten steht diesen Kunden ebenso zur Verfügung wie das Know-how und die Beratung der ALTON Mitarbeiter bei betriebswirtschaftlichen Fragen. Diese Beratung kann in der Startphase des Unternehmens wertvoll sein, wenn es um Dinge wie Standortwahl und andere konkrete Schritte für den Markteintritt geht, die zu einer sorgsamen Planung dazugehören. Aber auch zu jedem späteren Zeitpunkt steht ALTON LLC seinen Kunden und auch anderen Unternehmern bei Bedarf beratend zur Seite, damit Geschäftserfolg in den USA kein Traum bleiben muss.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Max Karagoz (Tel.: +1-305-4283553), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 575 Wörter, 4149 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Alton LLC lesen:

Alton LLC | 31.01.2012

Drei Tipps für angehende Jungunternehmer in Florida

„Je solider man das Fundament eines neu gegründeten Unternehmens baut, desto besser sind seine nachhaltigen Überlebenschancen. Das gilt in den USA wie in allen anderen Teilen der Welt“, sagt Max Karagoz, Geschäftsführer des in Florida ansässig...
Alton LLC | 06.01.2012

Florida erwartet 2012 gute Zeiten. Profitieren Sie davon!

Es scheint so, als würde die Sonne 2012 wieder häufiger auf Floridas Wirtschaft scheinen. Die Zeitung „Sun Sentinel“ sieht aktuell vier Zeichen für einen Aufschwung Floridas im aktuellen Jahr: Es ziehen wieder mehr Menschen nach Florida, die Ver...
Alton LLC | 16.12.2011

Kontakte und mehr Kontakte bringen Geschäftserfolg in den USA

Die richtigen Kontakte ebnen Unternehmern neue Wege. Sie helfen Jungunternehmern dabei, Fehler zu vermeiden und geben Tipps, mit denen sich geschäftliche Erfolge initiieren, festigen und steigern lassen. Wer als Deutscher in den USA mit dem eigenen ...