info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Panthera Solutions |

Panthera Solutions berät institutionelle Anleger in robuster 'Strategic Asset Allocation'

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Institutionelle Anleger suchen nach Alternativen zu den traditionellen Asset Allocation-Methoden. Panthera Solutions berät bei der Implementierung.


Institutionelle Anleger suchen nach Alternativen zu den traditionellen Asset Allocation-Methoden. Panthera Solutions berät bei der Implementierung. ...

Der Consulting-Ansatz von Panthera Solutions basiert auf einer erprobten Systematik, wie

(1) Megatrends

(2) Strategic Asset Allocation (SAA) und

(3) Behavioural Finance

in einem institutionellen Umfeld zur robusten Vermögensveranlagung kombiniert werden können.



Markowitz, das beliebte Auslaufmodell



Der US-Amerikanische Ökonom Harry M. Markowitz gilt als Vater der Modernen Portfoliotheorie (MPT). Seine Publikationen werden auch heute noch als Standardwerke an den führenden Universitäten dieser Welt verwendet und brachten ihm 1990 den Nobelpreis ein. Markowitz postulierte also erstmals einen wissenschaftlichen Nachweis zur positiven Auswirkung von Diversifikation auf Risiko und mögliche Rendite des Gesamtportfolios. Seine Bestimmung des Minimum-Varianz-Portfolios entlang der Efficient Frontier, also jener Allokation von verschiedenen Investments, die bei gegebener erwarteter Rendite keine anderen Portfolios mit geringerem Risiko bilden kann, war und ist unter Praktikern, wie Akademikern gleichermaßen beliebt, weil relativ leicht verständlich, flexibel einsetzbar und ohne großen Datenbedarf kalkulierbar.



Das Problem. Bereits Anfang der 1960er Jahre kamen erste Zweifel auf, ob eine mittels MPT errechnete Portfolio Allokation ausreichend die Realität des Finanzmarktes widerspiegelt. Der 2010 verstorbene, renommierte Mathematiker Benoit Mandelbrot, wies als einer der Ersten auf die Limitierung der MPT hin. Für eine eingehende Analyse der beschränkten Wirksamkeit von Modern Portfolio Theory (MPT), Capital-Asset-Pricing Model (CAPM) und Effizient Market Hypothesis (EMH), folgen Sie dem Link.



Dabei ist die richtige Strategische Asset Allokation (SAA) von hoher Relevanz, zeichnet sie sich doch empirisch für ~ 80% von Portfolioperformance und -volatilität verantwortlich.



Panthera Solutions verwendet folgenden Erklärungsüberbau für sein SAA Consulting:



+ State/Preference Methode - als Substitut für die Minimum-Varianz Methode



+ Adaptive Market Hypothesis - als Substitut für die Efficient Market Hypothesis



+ G20 Megatrends - als Substitut für Market Timing



+ Verwendung von direktionalen und non-direktionalen Strategien - als Substitut für die Traditional/Alternative Assets Distinktion



+ Multi-Asset Portfolio - als Substitut des traditionellen Core/Sattelite Ansatzes





Zwei Elemente des Überbaus skizziert:



(1) Weshalb direktionale und non-direktionale Strategien

Hedge Fonds und andere AI Produkte repräsentieren eine inhomogene Kategorie an Allokationsmöglichkeiten. INGARM (2009) stellte sich der Aufgabe und untersuchte die Industrie in homogenen Subsektoren. Ergebnis: in Summe ergänzt die Kategorie ein Porfolio um Risk/Return-Faktoren (positive alpha, upside skewness, ...) die mit traditionellen Anlageklassen nicht zu erreichen sind. Eine Beimengung von lediglich 10% führt bereits zu einer Verbesserung des risiko-adjustierten Returns, so die Studie. Die Einbeziehung jener Allokationsmöglichkeiten wechselte also von einer "wäre ratsam"-Empfehlung zu einem "unbedingt"-Imperativ.



(2) Weshalb MACs - Multi-Asset Concepts

Neue Industrien, neue Länder, neue Strategien/Strukturen und neue Assetklassen. Dies sind die Diversifikations-Frontiers des Jahres 2011. Eine kürzlich vom BVI (Bundesverband Investment und Asset Management e.V.) veröffentlichte Statistik bestätigt den Trend. Im vergangenen Jahr flossen 60% der neu investierten Assets in Spezialfondsmandate, die eine Mischung verschiedener Assetklassen in einem Fonds erlauben. Zwar verwenden einige unverbesserliche Asset Manager auch für MACs die Minimum-Varianz Methode zur SAA-Bestimmung, doch bleibt es lediglich eine Frage der Zeit bis sich der Behavioural-Ansatz nach Kahneman, Fuller und Thaler durchsetzen wird.



Weshalb Panthera Solutions

Panthera Solutions ist spezialisiert auf Strategic Asset Allocation Consulting für Europäische institutionelle Investoren und berät seit seiner Gründung 2009 erfolgreich Asset/Portfolio Manager, Stiftungen und Family Offices. Wir begleiten unsere Kunden in der Evaluierung bestehender Portfolios (Stresstest-Verfahren), der modularen oder vollständigen Neukonfiguration der SAA, bis hin zur Manager Selektion/Due Diligence.



Markus Schuller: "Dank Solvency II und AIFMD verzeichnen wir selbst bei stark regulierten Allokatoren steigende Nachfrage nach Diversifikation in alternative Assetklassen, dem Einsatz umfassender Risiko Management Modelle und der Ausrichtung auf Themen wie Megatrends, Nachhaltigkeit und Behavioural Finance."



Lesen hier Sie mehr zum Thema SAA Alternativen und dem Consulting-Ansatz von Panthera Solutions auf: www.panthera.mc

Kontakt:

Panthera Solutions

Markus Schuller

5, rue des Violettes

98000 Monaco

mhschuller@panthera.mc

+33 674 274 986

http://www.panthera.mc


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Schuller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 613 Wörter, 5154 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Panthera Solutions


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema