info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ProChile |

Anuga 2011: Chile und die Europäische Union - Eine fruchtbare Partnerschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Aktuelle Statistiken und Rankings beweisen: Chile hat sich im Laufe der letzten beiden Jahrzehnte aus wirtschaftlicher Sicht zur Nummer eins in Lateinamerika entwickelt. Dies liegt neben einer hochwertigen Produktpalette und einer soliden Handelspolitik insbesondere in den ertragreichen Handelsabkommen mit Ländern rund um den gesamten Erdball begründet.

Einen Löwenanteil machen beim Export von Nahrungsmitteln frische Früchte mit knapp 3,3 Milliarden US-Dollar Handelsvolumen im Jahr 2010 aus. So essen täglich weltweit fünf Millionen Menschen eine Portion chilenisches Trockenfrüchte, trinken sieben Millionen Menschen ein Glas in Chile produzierten Fruchtsaft und essen 1,6 Millionen Menschen chilenisches Konservenobst.

Die Europäische Union nimmt einen ganz besonderen Platz in der langen Liste der Importeure chilenischer Erzeugnisse ein. Alleine im Jahr 2010 wurden Waren im Wert von 12,86 Milliarden US-Dollar nach Europa geliefert, das nach China den zweiten Platz unter den Hauptimporteuren belegt. Mit Blick auf den erzielten Umsatz erfreuen sich chilenische Lebensmittel insbesondere in England, in den Niederlanden und in Deutschland größter Beliebtheit. Während in England beispielsweise eine große Nachfrage nach chilenischem Wein besteht (2010: 15,3 Prozent des gesamten chilenischen Weinexportes), ist Deutschland beim Export von Rindfleisch Spitzenreiter: rund 32 Prozent werden in die Bundesrepublik geliefert und landen auf den Tellern deutscher Konsumenten.

Deutschland ist generell einer der wichtigsten Handelspartner Chiles. 2010 wurde im Lebensmittelsektor ein Handelsvolumen von mehr als 376 Millionen US-Dollar generiert. Doch auch als Know-how-Träger und Investitionspartner für den Agrosektor spielt die BRD eine tragende Rolle für Chiles Wirtschaft. Dabei steht nicht nur der Export an sich im Vordergrund, sondern auch benachbarte Sektoren wie die Verpackungsindustrie, Verarbeitungsanlagen und die Biotechnologie, da Chile stets daran interessiert ist, die eigene Produktions- und Transportkette mit Hilfe neuester technologischer Entwicklungen zu optimieren.

Besuchen Sie Chile auf der Anuga 2011 vom 8. bis 12. Oktober: Halle 3.1, Stand A 61 / B 81.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Groß, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 250 Wörter, 1858 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ProChile


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema