info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
WIDGE.de |

WIDGE.de: Tarifwechsel ab sofort auch für Ärzte

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hamburg, 11.10.2011 - Auch Ärzte können ab sofort mit Hilfe des Verbraucherschutzportals WIDGE.de die Prämien für ihre private Krankenversicherung senken. Für den Tarifwechsel von Medizinern hat WIDGE. ...

Hamburg, 11.10.2011 - Auch Ärzte können ab sofort mit Hilfe des Verbraucherschutzportals WIDGE.de die Prämien für ihre private Krankenversicherung senken. Für den Tarifwechsel von Medizinern hat WIDGE.de nun ein Team aus Versicherungsfachleuten zusammengestellt, das die Umstellung in günstigere Ärztetarife betreut. Gemäß Paragraph 204 des Versicherungsvertragsgesetzes haben Versicherungsnehmer das Recht auf einen günstigeren Tarif innerhalb ihrer Gesellschaft - ohne auf Leistungen zu verzichten. Die über Jahre angesparten Altersrückstellungen bleiben auch beim Wechsel in Ärztetarife erhalten.



Von den regelmäßigen Beitragserhöhungen ihrer Krankenversicherungen bleiben auch Ärzte nicht verschont: Jahr für Jahr müssen sie tiefer in die Tasche greifen. "Das muss nicht sein", weiß Versicherungsexperte und WIDGE.de-Mitgründer Ozan Sözeri: "Die Gesellschaften bieten gerade für Ärzte günstigere Tarife mit oftmals gleichem Leistungsniveau an." Vorerkrankungen, Kündigungsfristen und das Alter spielen beim Wechsel innerhalb der Gesellschaft keine Rolle. Sözeri: "Natürlich werben die Versicherungen bei ihren Kunden nicht für die günstigeren Tarife, weil sie dann Jahr für Jahr viel Geld verlieren würden." Hilfe beim Tarifwechsel finden Ärzte im Internet unter www.widge.de.



Fast alle großen Versicherungskonzerne bieten sogenannte Ärztetarife zu günstigen Konditionen an. Grund dafür ist das deutlich niedrigere Gesundheitsrisiko von Ärzten und Zahnärzten im Gegensatz zu anderen Berufsgruppen. Laut eigenen Angaben ist die Allianz AG im Segment der Ärztetarife am erfolgreichsten - 25 Prozent der deutschen Ärzte sollen dort versichert sein. Doch auch in den vergünstigten Tarifen drohen Beitragserhöhungen. Schon Anfang 2010 erhöhte die Debeka ihre Beiträge um fünf Prozent, die DKV sogar um acht Prozent.

Kontakt:

WIDGE.de

Rebekka Müller

Kattrepelsbrücke 1

20095 Hamburg

+49 40 60 94 66 822



www.widge.de

presse@widge.de





Pressekontakt:

WIDGE.de GmbH

Rebekka Müller

Kattrepelsbrücke 1

20095 Hamburg

presse@widge.de

+49 40 60 94 66 822

http://www.widge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Rebekka Müller, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2299 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema