info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ever Energy Group GmbH |

Den Gaspreiserhöhungen aus dem Weg gehen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wärmepumpe halbiert Heizkosten


Alle Jahre wieder: Kurz vor den Wintermonaten kündigen viele Energieversorger höhere Gaskosten an. Die Gaspreisentwicklung kennt nur eine Richtung – nach oben. Bevor die Temperaturen sinken, suchen Verbraucher nach Alternativen, um Heizkosten zu sparen. Wer sie halbieren möchte, sollte auf eine Wärmpumpe setzen.

Rund 3,5 Millionen Haushalte kommt der nächste Winter teuer zu stehen. Ein Viertel aller Energieversorger erhöht in den nächsten Monaten die Gaskosten um durchschnittlich elf Prozent. Die Mehrkosten belaufen sich dann auf knapp 140 Euro (Quelle: Verivox). Wer noch in diesem Jahr Heizkosten sparen möchte, sollte auf die erwartete Wechselwelle aufspringen. Diejenigen, die ihre Heizkosten halbieren möchten, kommen nicht an einer Wärmepumpe vorbei. Sie versorgt das Heim mit Wärme aus Erneuerbaren Energien und koppelt die Hausbesitzer vom teuren Energieversorger ab. Somit gibt es für Wärmepumpenbesitzer keine Gaspreiserhöhungen mehr, aber ein Haus voll wohliger und umweltfreundlicher Heizwärme. Die Ever Energy Group berät alle Interessierten kostenfrei über energieeffiziente Wärmepumpen und erstellt zudem ein individuelles Heizkonzept.
Siehe auch: http://www.everenergy.de/waermepumpen/
Siehe auch: http://www.everenergy.de/preisvergleich-strom-und-gas/

Heizkosten sparen: ein Grad runterdrehen
Wer sich keine Wärmepumpe in diesem Winter anschafft, kann dennoch Heizkosten sparen. Wichtig sind die Lüftungsgewohnheiten. Statt ständig gekippter Fenster sollte man vier Mal täglich für zehn Minuten das Fenster öffnen und dabei die Heizung ausstellen. Auch die Zimmertemperatur kann man während seiner Abwesenheit und in der Nacht absenken. Wer nur um ein Grad reduziert, spart schon sechs Prozent der Energie und somit Gaskosten ein. Doch Vorsicht - ganz herunterzudrehen lohnt sich nicht. Ist die Wohnung erst ausgekühlt, verbraucht die Heizung deutlich mehr Energie als wenn sie ständig auf kleiner „Flamme“ durchläuft. Zudem sind weniger als 16 Grad nicht empfehlenswert, weil sich sonst Schimmel bilden kann und so die Gesundheit belastet. Weitere Energiespartipps erhalten Sie unter www.everenergy.de .


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dominik Modrach (Tel.: 03070718080), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 240 Wörter, 1849 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Ever Energy Group GmbH

Die Ever Energy Group GmbH wurde von den Geschäftsführern Matthias Streibel sowie Dominik Modrach mit Sitz in Berlin 2007 gegründet und hat heute weitere Standorte in Neuruppin, Dresden und Münster. A


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ever Energy Group GmbH lesen:

Ever Energy Group GmbH | 23.01.2013

Warum sch ein Hausbau für Sie lohnen könnte

Ein eigenes Haus bietet finanzielle Sicherheit. Mietfreies Wohnen ohne Kündigungsrisiko und Unabhängigkeit vom Vermieter sind nur einige Vorteile, welche die Deutschen zum Hausbau bewegen. Noch mehr zählt, dass das Haus eine sichere Geldanlage is...
Ever Energy Group GmbH | 09.01.2013

Im Witnter richtig heizen und lüften

Richtig Heizen und doch wohlfühlen in den eigenen vier Wänden Jeder Mensch ist anders – genauso wie sein Wärme- oder Kälteempfinden. Dennoch lässt sich über ein angenehmes Raumklima sagen, dass sich jeder zwischen 19 und 22 Grad wohl fühlt....
Ever Energy Group GmbH | 07.06.2012

Solar-Speicher, als Alternative gegen die teuren Stromkosten

Laut einer Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) werden die Stromkosten bis 2025 um 70 Prozent steigen. Dann könnte ein Mittagessen für eine vierköpfige Familie Stromkosten von knapp 40 Cent mit sich bringen. Heutzutage verbraucht...