info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
GoldmanMorgenstern & Partners Llc |

Wirtschaftskriminalität wächst in Deutschland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Fast jeder 100. Deutsche Euro landet bei Wirtschaftskriminellen - Schaden bei 23,3 Milliarden


GoMoPa® wurde mit dem Ziel gegründet, durch aktive Aufklärung und permanente Transparenz nachhaltig zur Betrugsprävention in Wirtschaft und Gesellschaft beizutragen.

Berlin, 13.10.2011



Fast jeder 100. deutsche Euro landet in den Taschen von Wirtschaftskriminellen. Von den 2.498 Milliarden Euro, die Deutschland im letzten Jahr geleistet hat (Bruttoinlandsprodukt), landete jeder hundertste Euro in den Taschen von Anlagebetrügern, Kredithaien, Firmenbestattern, Produktpiraten oder bei skrupellosen Angestellten.



Deutschlands oberster Polizist, der Präsident des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke (64), gab im Bundesinnenministerium in Berlin bekannt, dass seine Behörde für letztes Jahr eine Schadenssumme von rund 4,66 Milliarden Euro ermittelt hätte, den Wirtschaftskriminelle in Deutschland anrichteten.



Der wahre Schaden liegt aber fünf Mal höher, nämlich bei rund 23,3 Milliarden Euro. Denn über 80 Prozent der Fälle werden laut BKA nicht entdeckt. Diese 23,3 Milliarden Euro, die den Bürgern und Firmen verloren gingen, entsprechen rund einem Prozent des gesamten deutschen Bruttoinlandsproduktes. Das ist mehr, als die Bundesregierung im Haushalt 2010 für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung ausgeben konnte. Interessant ist die Tatsache, dass die Behörden zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität, nur 5,3 Milliarden Euro zur Verfügung hatten. Eine Frage der Relation und Verhältnismäßigkeit stellt sich dabei nicht mehr.



Ein weiteres Problem sei laut BKA-Chef Ziercke, dass nur wenige Straftaten (103.000 Fälle im vergangenen Jahr) angezeigt werden. Viele Opfer oder Mitwisser fürchteten eigene Repressalien oder Imageschäden. Um nicht Opfer zu werden, empfiehlt der BKA-Präsident vor allem, die Warenanbieter oder Dienstleistungen vorher gründlich zu überprüfen.



Da nach Erkenntnis des BKA bei mehr als jedem vierten Fall das Tatmittel Internet benutzt wird, rät Ziercke den Bürgern, sich in Internetforen zu informieren.



Das größte Forum dieser Art ist GoMoPa.net. Seit elf Jahren sind deren Mitglieder auf der Spur von Wirtschaftskriminellen und veröffentlichen täglich neue Warnungen.





Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview oder versorgen Sie mit weiterführenden Informationen und Bildern. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns über Veröffentlichungen auf dem Laufenden halten. Bei Online-Texten reicht uns ein Link, ansonsten freuen wir uns über ein Belegexemplar oder ein PDF.



GoldmanMorgenstern & Partners Llc

575 Madison Avenue, 10th floor

New York NY 10022-2511 USA

Tel: +1.212.605.0173

Fax:+1.212.605.0222

www.gomopa.net





Kontakt:

GoldmanMorgenstern & Partners Llc

Vornkahl

575 Madison Avenue, 10th floor

10022-2511 New York

Tel: +1.212.605.0173



www.gomopa.net

info@gomopa.net





Pressekontakt:

List Medien & Beteiligungs GmbH

ralf list

adalbertsteinweg 259

52066 aachen

info@listmedien.de

024153106360

http://www.listmedien.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, ralf list, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 383 Wörter, 3074 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema