info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle |

Schneller als die Grippe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Johanniter empfehlen Grippeschutz-Impfung im Herbst


(ddp direct)Berlin - Die Johanniter empfehlen, sich vor Beginn der neuen Grippe-Saison impfen zu lassen. Der Zeitpunkt für eine Impfung ist jetzt besonders günstig, weil der Organismus noch nicht so häufig gegen Schnupfen ankämpfen muss wie im Winter. Er kommt deshalb besser mit den abgeschwächten Viren des Impfstoffs zurecht, erklärt Prof. Dr. Horst Wilms, Bundesarzt der Johanniter-Unfall-Hilfe. Etwa zwei Wochen nach der Impfung hat sich der vollständige Schutz gegen die erwarteten ...

(ddp direct)Berlin - Die Johanniter empfehlen, sich vor Beginn der neuen Grippe-Saison impfen zu lassen. Der Zeitpunkt für eine Impfung ist jetzt besonders günstig, weil der Organismus noch nicht so häufig gegen Schnupfen ankämpfen muss wie im Winter. Er kommt deshalb besser mit den abgeschwächten Viren des Impfstoffs zurecht, erklärt Prof. Dr. Horst Wilms, Bundesarzt der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Etwa zwei Wochen nach der Impfung hat sich der vollständige Schutz gegen die erwarteten Grippeviren aufgebaut. Danach verringert sich die Gefahr einer Ansteckung mit der saisonalen Influenza um bis zu 70 Prozent, eine Grippe-Erkrankung mit Todesfolge sogar um 90 Prozent.

Besonders über 60-Jährige, Menschen mit chronischen Erkrankungen und solche mit einer Abwehrschwäche sollten sich impfen lassen, rät Professor Wilms. Sehr empfehlenswert sei dies ebenso für alle, die im medizinischen Bereich tätig sind. Auch wer mit vielen Menschen Kontakt hat wie in der U-Bahn oder im Job sollte sich bei seinem Hausarzt kostenlos die Spritze geben lassen. Für Allergiker ist eine Impfung nur dann bedenklich, wenn sie unter einer Hühnereiweiß-Allergie leiden. Denn zur Impfstoffherstellung werden befruchtete Hühnereier verwendet.

Bei Kindern müsse aber differenziert werden: Für normal entwickelte Kinder ist die Impfung kein Muss, sagt der Bundesarzt der Johanniter. Zwar erkranken Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter häufig an Erkältungen und Infektionen. Doch das noch nicht voll ausgereifte Immunsystem der Kinder müsse auch trainiert werden, rät Wilms. Anders sieht es bei Kindern aus, die ein Grundleiden haben und damit stärker gefährdet sind: Für diese Kinder ist der Grippeschutz sehr wichtig.

Der Impfstoff für die diesjährige Saison hat die gleiche Zusammensetzung wie im Vorjahr. Wilms empfiehlt auch denen, die sich 2010 haben impfen lassen, den Schutz aufzufrischen, da die Wirkung für eine Impfung meistens nur eine Saison anhält. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass der Immunschutz bei regelmäßiger Grippeschutzimpfung besser ist.


Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wdqji9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/schneller-als-die-grippe-80556

Firmenkontakt
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle
Patrick Schultheis
Lützowstraße 94

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: medien@johanniter.de
Homepage: www.johanniter-medien.de
Telefon: 030 26997 360


Pressekontakt
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle
Patrick Schultheis
Lützowstraße 94

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: medien@johanniter.de
Homepage:
Telefon: 030 26997 360


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Patrick Schultheis, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 322 Wörter, 2718 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle lesen:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle | 29.12.2011

Unfallgefahr durch Silvesterknaller

(ddp direct)Die Johanniter erwarten zum Jahreswechsel erfahrungsgemäß viele Hilferufe von Personen, die sich mit Feuerwerkskörpern zum Teil schwer verletzt haben. Besonders häufig sind Verletzungen an Augen, Ohren und Händen. Augenverletzun...
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Bundesgeschäftsstelle | 15.12.2011

Ende einer Ära: Zivis leisteten 160 Millionen Stunden Dienst

(ddp direct)Berlin, den 14. Dezember 2011 - Die letzten Zivildienstleistenden verlassen Ende des Jahres die Johanniter-Unfall-Hilfe. Mit ihnen waren in den vergangenen 40 Jahren mehr als 100 000 junge Männer bei den Johannitern im Einsatz, die erste...