info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Deutsche Renten Treuhand DRT GmbH |

bAV STIFTUNG jetzt unter dem Dach der Deutschen Renten Treuhand

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Leistungsangebot deckt jetzt den gesamten Stiftungsbereich ab


Leistungsangebot deckt jetzt den gesamten Stiftungsbereich abKöln, 24. Oktober 2011****** Die bAV Stiftung ist nun unter dem Dach des Kölner Stiftungsspezialisten Deutsche Renten Treuhand DRT beheimatet. ...

Köln, 24. Oktober 2011****** Die bAV Stiftung ist nun unter dem Dach des Kölner Stiftungsspezialisten Deutsche Renten Treuhand DRT beheimatet. Mit der von der bAV-Stiftung entwickelten UKS STIFTUNG erweitern die in Köln ansässigen Stiftungsspezialisten ihr Portfolio um die Beratungs- und Dienstleistungssäule der bAV (betriebliche Altersversorgung). Die DRT ist nun in der Lage, seinen Kunden über die traditionellen Stiftungsformen hinaus auch eine echte versicherungsfreie und bilanzneutrale bAV-Lösung für das Unternehmen zu bieten. Denn bei der UKS handelt es sich um ein individuell für das Unternehmen eigens gegründetes externes und selbständiges bAV-Versorgungswerk in der elitären Rechtsform einer Stiftung.



"Durch die Eingliederung der bAV STIFTUNG unter das Dach der DRT erweitern wir unser Leistungsportfolio im Bereich der Stiftungen. Ob Familienstiftung, Unternehmensträger-Stiftung oder die gemeinnützige Stiftung, wenn er sein Vermögen vor dem "Zugriff von Dritten schützen", die Bereiche "Erbschaft, Testament, und Nachfolge" besser regeln, das existierende Unternehmen in eine "neue Dimension" bringen möchte oder Teile seines existierenden Unternehmens in eine eigene Stiftung auslagern will, dann reden wir über eine private Stiftung. Weit über 200 eingerichtete Stiftungen und unsere langjährige Erfahrung in der Gründung und Verwaltung von Stiftungen versetzt uns in die Lage, nahezu jedem Kundenwunsch gerecht zu werden. Je größer die Erfahrung ist und je tiefer das Know-how, desto leichter ist es, auf starre Regeln zu verzichten. Mit innovativen Konzepten etwas abseits der hierzulande üblichen Vorgehensweise setzen wir Maßstäbe. Natürlich steht im Vordergrund die Stiftung mit ihren klassischen Gegebenheiten. Doch darüber hinaus bietet eine Stiftung eine Vielzahl an Möglichkeiten. Diesen Gestaltungsspielraum nutzen wir - um wirklich individuelle Stiftungen darzustellen. Die Steuer- und Rechtsberatungskanzlei Roland Franz & Partner wird weiterhin die Steuer- und Rechtsberatung der zu gründenden UKS Stiftungen im Ruhrgebiet und Rheinland gewährleisten", erklärt Sascha Wiesmann, Geschäftsführer der Deutsche Renten Treuhand DRT.



"Unsere Mitgliedsunternehmen werden nun für das vollumfängliche Dienstleistungsspektrum der Deutschen Renten Treuhand, um alle Arten der Stiftungen, dankbar sein. Insbesondere im Mittelstand herrsche hier eine enorme Nachfrage und Beratungsbedarf an individuellen Stiftungskonzeptionen für den kleinen, mittleren und großen Mittelstands-Unternehmer", erklärt Kurt-Herbert Derichs, Kreisgeschäftsführer Rhein-Kreis-Neuss des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft (BVMW).



Durch die eigene UKS verlagert sich die Wertschöpfung des Unternehmers von den Versicherungskonzernen in die unternehmereigene Stiftung zurück mit dem Ergebnis, dass der Unternehmer als Stiftungsvorstand damit Liquidität gewinnt und über weitere Reserven und Möglichkeiten in der Stiftung verfügt. Der Unternehmer entscheidet in der Stiftung selbst über die Mittelverwendung für die Ausfinanzierung seiner bAV-Zusagen an deren Mitarbeiter im Unternehmen. Ein kompetenter Stiftungs-Beirat (besetzt z. B. mit Steuerberatern, Bankern, Rechtsanwälten, Anlageexperten und Arbeitnehmervertretern) erarbeitet und liefert ihm stets die individuellen Anlagevorschläge. Somit kann sich der Stifter auf das Wesentliche konzentrieren: auf die Führung seines Unternehmens. Das Vollmanagement seiner Stiftung wird durch die erfahrenen Stiftungsspezialisten der DRT gewährleistet. Auch von wesentlicher Bedeutung für den Unternehmer ist, dass durch die Auslagerung des Vermögens auf die UKS, keine Aktivierung in seiner Firmenbilanz erfolgt. Somit sind auch keine Versorgungspflichten in der Bilanz des Unternehmens zu passivieren und keine Pensionsrückstellungen zu bilden. Auf dieser Weise werden auch die immer größer werdenden Bilanzprobleme durch Aktivierung der Rückstellungen für die Pensionszusagen vermieden. Auch bereits existierende Bilanzprobleme könnten unter Umständen, durch die UKS repariert werden. BilMoG - das neue Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, welches die Aussagekraft der Bilanz verbessert, kann dieses Problem für den einen oder anderen Unternehmer in hohen Ausmaßen verschärfen.





Kontakt:

Deutsche Renten Treuhand DRT GmbH

Sascha Wiesmann

Neusser Straße 384

50733 Köln

0221 715658-0



http://www.drt-stiftungen.de

wiesmann@drt-stiftungen.de





Pressekontakt:

GBS-Die PublicityExperten

Alfried Große

Am Ruhrstein 37c

45133 Essen

ag@publicity-experte.de

0201-8419594

http://www.publicity-experte.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alfried Große, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 575 Wörter, 4792 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Deutsche Renten Treuhand DRT GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema