info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
REECO GmbH |

Photovoltaikanlagen auf Gewerbedächern lohnen sich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


DENEX®-Fachkongress zeigt erfolgreiche Beispiele


Die Erzeugung von Solarstrom ist für Privathaushalte dank des Er-neuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) schon lange attraktiv. Auch Un-ternehmen entdecken nun zunehmend, welches ökonomisches Po-tenzial die Nutzung ihrer großen Dachflächen birgt. Sinkende Modul-preise und Angebote auf dem Photovoltaik-Markt, die Planung, Mon-tage, Finanzierung und Serviceleistungen bequem aus einer Hand liefern, lassen die Installation von großen PV-Dachanlagen immer in-teressanter werden. Der Fachkongress für Photovoltaikanlagen auf Industrie- und Gewerbedächern, der am 17.11.2011 im Rahmen der Kongressmesse DENEX® in Wiesbaden stattfindet, informiert Ent-scheidungsträger in Unternehmen, welche wirtschaftlichen, rechtli-chen und organisatorischen Fragen zu beachten sind.

Neben Privathäusern und landwirtschaftlichen Gebäuden sind Industrie- und Gewerbedächer das drittgrößte Einsatzgebiet für Photovoltaikanlagen in Deutschland. Produktionshallen und Logistikzentren, aber auch Dächer von Krankenhäusern oder Sportstätten beispielsweise bieten viel Platz für den Einsatz von Photovoltaik. Von Photovoltaik-Großanlagen spricht man ab einer Nennleistung von 30 kwp. Diese umweltfreundliche Art der Stro-merzeugung trägt zur Nachhaltigkeit bei, aber längst ist der damit verbun-dene Imagegewinn nicht mehr das entscheidende Argument. Unternehmen sichern sich mit dem Betrieb von PV-Anlagen zusätzlich eine attraktive und sichere Rendite. Firmen wie Michelin, Liebherr, VW, BMW und Aldi haben bereits in großem Stil Photovoltaik auf ihren Dächern installiert. Oft amorti-sieren sich die Kosten bereits in wenigen Jahren.

Möchte ein Unternehmen seine Dächer zur Stromerzeugung nutzen, sind allerdings zunächst verschiedene Fragen zu klären. Welche Dächer eignen sich aufgrund von Ausrichtung, Neigung und vor allem Tragfähigkeit? Wel-ches Finanzierungsmodell ist das passende? Möchte die Firma die Anlage selbst betreiben oder dies einem Pächter überlassen? Welche Maßnahmen zur Sicherheit der Anlagen sind zu treffen?

Das Angebot der Solarbranche für Industrie und Gewerbekunden ist groß.
Ob als Dachanlage, auf Solar-Carports, die nebenbei noch Elektrofahrzeu-ge der Mitarbeiter mit Strom versorgen können, oder integriert in die Ge-bäudefassade: die Nutzungsmöglichkeiten der Photovoltaik sind vielfältig. Neben den klassischen Aufdachanlagen bietet der Markt mit Photovoltaik-Dünnschichtlaminaten auch Lösungen für gering belastbare oder ungünstig ausgerichtete Dächer.

Der Fachkongress für Photovoltaikanlagen auf Industrie- und Gewerbedä-chern, der am 17.11.2011 im Rahmen der Kongressmesse DENEX® statt-findet, bietet den Inhabern großer Dachflächen einen Überblick über tech-nische Fragen, Lösungen zur Finanzierung und Versicherung sowie Si-cherheitsanforderungen. Professor Martin Maslaton, Rechtsanwalt und Spezialist für Rechtsfragen rund um die Erneuerbaren Energien beantwor-tet Fragen zu Rechtsgrundlage und Vergütung. Zudem werden den Kon-gressteilnehmern zwei der größten Dachanlagen in Deutschland vorge-stellt: die Photovoltaik-Projekte der Michelin Reifenwerke und die Anlage des Liebherr-Werks in Biberach. Michelin hat Dachflächen mehrerer deut-scher Standorte verpachtet. Im Gegenzug übernahmen die Pächter die Kosten für Dachsanierung und Installation der PV-Anlagen - eine Win-Win-Situation. Laut dem zuständigen Projektleiter Sven Windhausen konnte Michelin durch die Verknüpfung der Aufarbeitung von Dächern mit der In-stallation von Photovoltaikanlagen einen einstelligen Millionenbetrag ein-sparen. Details wird er im Fachkongress berichten.

Als ideeller Träger des Fachkongresses wirkt die Arbeitsgemeinschaft In-dustriebau e.V. (AGI) mit.

Die DENEX®, Kongressmesse für Dezentrale Energiesysteme, Intelligente Energieverteilung und Effiziente Energieverwendung findet am 17. und 18. November 2011 unter der Schirmherrschaft von Philipp Rösler, Bundesmi-nister für Wirtschaft und Technologie und Lucia Puttrich, Hessische Minis-terin für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Wies-baden statt. Weitere Informationen zur Messe und den Fachtagungen unter www.denex.info


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Franziska Klug, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 401 Wörter, 3419 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: REECO GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von REECO GmbH lesen:

REECO GmbH | 01.04.2016

Kongressmesse interCOGEN® - Die Kraft-Wärme-Kopplung-Plattform Deutschlands

Pressemitteilung Reutlingen, 31. März  2016   Kongressmesse interCOGEN® - Die Kraft-Wärme-Kopplung-Plattform Deutschlands Expertentreffen zum Thema KWK am 29. und 30. Juni 2016 in der Messe Karlsruhe   Zum ersten Mal findet die Kongressmesse ...
REECO GmbH | 26.09.2012

Die Energiewende managen - Energie Plus Gebäude auf dem Vormarsch

(prmaximus) (ddp direct) Die Umsetzung der Energiewende im Kleinen wie im Großen erfordert großes innovatives Potential, gerade auch im Gebäudebereich. Immerhin ist der Gebäudebestand mit etwas mehr als einem Drittel der größte Energieverbrauch...
REECO GmbH | 19.07.2012

Volle Wasserkraft voraus

Die Nutzung von Wasserkraft hat in Österreich eine lange Tradition. So-wohl Groß- als auch Kleinwasserkraft ist in großem Umfang am Markt etab-liert. Weltweit wird erst ein Fünftel des Stroms aus sauberer Wasserkraft erzeugt - in Österreich hing...