info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Texas Instruments Deutschland GmbH |

Bessere Lernergebnisse im Unterricht dank 3D-Projektionen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Europäische Studie zeigt deutlich verbesserte Lernerfolge durch den Einsatz von Lehrmaterialien in 3D


Der Einsatz von 3D-Grafiken und -Videos als Lehrmaterialien im Unterricht hat einen überaus positiven Einfluss auf die Lernerfolge von Schülern. Das ist das Ergebnis einer europäischen Studie, die die International Research Agency im Auftrag des führenden...

Freising, 08.11.2011 - Der Einsatz von 3D-Grafiken und -Videos als Lehrmaterialien im Unterricht hat einen überaus positiven Einfluss auf die Lernerfolge von Schülern. Das ist das Ergebnis einer europäischen Studie, die die International Research Agency im Auftrag des führenden Anbieters für Projektionstechnologie, Texas Instruments DLP, durchgeführt hat. In sieben europäischen Ländern untersuchte die Studie, wie sich der Einsatz von 3D-Projektionen von herkömmlichen 2D-Unterrichtsmethoden in Bezug auf Verständnis, gelerntes Wissen und Verhalten während des Unterrichts unterscheiden.

Als langjähriger Technologiepartner für Aus- und Weiterbildung hat Texas Instruments DLP die Studie initiiert, um weitere Erkenntnisse über den Einsatz von 3D-Projektionen im Unterricht zu gewinnen. Das Forschungsteam unter Leitung von Professor Anne Bramford, Director der International Research Agency, führte Prä- und Posttests mit unterschiedlich zusammengesetzten Schüler- und Kontrollgruppen durch, um zu ermitteln, wie Schüler Informationen verstehen und behalten. Die Forscher beobachteten auch die Aufmerksamkeit und das Verhalten im Klassenzimmer während der Tests.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie:

- Durchschnittlich 86 Prozent der Schüler verbesserten sich in den Tests durch den Einsatz von 3D-Lehrmaterialien; durch den Einsatz von 2D-Materialien konnten nur 52 Prozent der Schüler besser abschneiden.

- Die Einzelergebnisse der Schüler im Test verbesserten sich in den 3D-Klassen um durchschnittlich 17 Prozent gegenüber 8 Prozent in den 2D-Klassen.

- 92 Prozent der Schüler folgten dem 3D-Unterricht aufmerksam, im herkömmlichen Unterricht waren dies nur 46 Prozent.

"Die Verwendung von 3D-Projektionen bereichert die Vielfalt möglicher Veranschaulichungsformen und ist als solche zu befürworten. Die interaktive Darstellung der Inhalte ist im Gegensatz zu einem statischen Modell für viele Schüler verständnisfördernd. Das neue Medium unterstützt die Lernmotivation der Schüler, die durch die verwendeten Brillen äußerst fokussiert die Präsentationen verfolgten. Es wäre wünschenswert insbesondere bei Inhalten, die anderweitig schwer zu veranschaulichen sind, diese Technologie verwenden zu können", sagt Dr. Michael Kirch vom Lehrstuhl für Grundschulpädagogik und-Didaktik der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Mehr Lernerfolg in ganz Europa

An dem Forschungsprojekt nahmen zwischen Dezember 2010 und Mai 2011 740 Schüler zwischen 10 und 13 Jahren, 47 Lehrer und 15 Schulen in Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, der Türkei, Großbritannien und Schweden teil. Die Schüler wurden jeweils vor und nach den Unterrichtsstunden getestet. Eine Kontrollgruppe wurde mit herkömmlichen 2D-Methoden unterrichtet, während an eine andere Gruppe die gleichen Lerninhalte mit 3D-Projektionen weitergegeben wurden. Darüber hinaus wurde vier Wochen später jeweils abgefragt, an welche Informationen aus den Stunden sich die Schüler erinnern können. Zudem beobachteten die Forscher die Mitarbeit der Schüler zu bestimmten Zeitpunkten während der Unterrichtsstunde.

Anne Bamford sagt: "In sämtlichen Schulen, die an der Studie teilnahmen, lernten Schüler durch 3D neue Konzepte schneller, ihre Aufmerksamkeitsspanne wurde größer und resultierte in einer intensiveren Beschäftigung mit dem Lehrstoff. Die Ergebnisse legen nahe, dass 3D-Projektion unbedingt in Überlegungen zur Verbesserung des Lernens und der Mitarbeit einbezogen werden sollte."

3D-fähige Projektoren sind weiterhin auf dem Vormarsch. Laut des Pacific Media Associates (PMA) 2011 Q1 Census Reports waren Ende 2010 weltweit bereits 1,7 Millionen Geräte im Einsatz. Bis zum Ende 2011 wird ein Marktvolumen von 4,1 Millionen Geräten erwartet. Diese Zahlen sind wenig überraschend, denn die lebensechte 3D-Darstellung ist nicht nur aufmerksamkeitsstark, sondern ermöglicht Schülern im Unterricht eine interaktive 360-Grad-Ansicht von Inhalten, die bislang nur über zweidimensionale Bilder und Videos oder rudimentäre Modelle vermittelt werden konnten.

"Texas Instruments DLP liefert Technologie, die das Leben der Menschen verbessert. Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass wir unsere Ressourcen richtig nutzen", sagt Roger Carver, Manager of Front Projection, DLP Products. "Mit der Technologie, die weltweit in den meisten 3D-fähigen Projektoren zum Einsatz kommt - von Kinos über Klassenzimmer bis hin zum Heimkino - konzentriert sich Texas Instruments DLP darauf, Lehrern und Schülern auf der ganzen Welt den gleichen Lernerfolg zu ermöglichen, der sich in dieser Studie gezeigt hat."

Der vollständige Studienreport sowie weitere Informationen zu DLP 3D Produkten sind unter DLP.com/3D abrufbar. Auf der DLP Youtube-Seite unter Youtube.com/DLPTechnology sind auch Videos zum 3D-Einsatz im Unterricht zu finden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 622 Wörter, 4946 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Texas Instruments Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Texas Instruments Deutschland GmbH lesen:

Texas Instruments Deutschland GmbH | 25.02.2014

Texas Instruments DLP präsentiert bisher kleinstes und effizientestes HD Pico Chipset

Barcelona, 25.02.2014 - Texas Instruments DLP hat auf dem diesjährigen Mobile World Congress (MWC) das weltweit vielfältigste und energieeffizienteste HD Mikrospiegel-Array der Welt vorgestellt. Das neue 0,3"-HD TRP Chipset ermöglicht 720p-Darstel...
Texas Instruments Deutschland GmbH | 07.01.2014

Texas Instruments DLP beschleunigt Entwicklung im Bereich visueller Innovation

Las Vegas / München, 07.01.2014 - Texas Instruments (TI) DLP Products präsentiert auf der International Consumer Electronics Show (CES) über 30 neue Produkte und Applikationen, die durch die neue DLP Pico Chipset-Familie ermöglicht werden. Immer...
Texas Instruments Deutschland GmbH | 13.05.2013

Texas Instruments bietet neues DLP LightCrafter 4500 Evaluierungsmodul, mit dem Entwickler von der Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit des Lichts profitieren

München, 13.05.2013 - Texas Instruments (TI) (NASDAQ: TXN) DLP Products stellt heute auf der Laser World of Photonics den DLP LightCrafter 4500 vor. Mit diesem jüngsten Angebot von TI DLP bekommen Entwickler alle notwendigen Werkzeuge an die Hand, ...