info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Westfa GmbH |

Westfa erweitert sein Speicherprogramm

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Komplettanbieter für vielseitige Solarspeichertechnik


Analog zu den neuen leistungsgesteigerten Solarkollektoren hat die Hagener Westfa GmbH auch ein weiterentwickeltes Solar-speicherprogramm aufgebaut. Zur Angebotspalette gehören Trinkwasser-, Kombi- und Heizwasserspeicher, optional bestückt mit bis zu drei Wärmetauschern. Das umfassende Programm bietet für eine Vielzahl gebäudetechnischer Anwendungen eine Lösung.

Maximaler Solarertrag
Das neue Solarspeicherprogramm von Westfa ist kompromisslos auf größtmögliche Solarerträge ausgerichtet und besticht durch einen hohen Vormontagegrad sowie seine große Variantenvielfalt. Hoch automatisierte Fertigungsstraßen gewährleisten eine bestmögliche Produktionsqualität der Stahl- und emaillierten Speicher. Alle drei Produktgruppen – Trinkwasser-, Heizwasser- und Kombispeicher – sind mit weiter verbesserten Dämmsystemen ausgestattet, die für geringe Bereitschaftsverluste sorgen. Die Speicher können je nach Modell mit bis zu drei integrierten Wärmetauschern ausgestattet werden, davon ein bis zwei Wärmetauscher sowie ein Edelstahl-Wellrohr für die interne Warmwasserbereitung im Kombispeicher. Abhängig vom Speichervolumen lassen sich in allen drei Produktgruppen die Speicher mit designten Modulgruppen ergänzen. Mit Ausnahme der Großspeicher können diese direkt an den Speichern angebracht werden und, je nach Anwendungsbereich, zum Beispiel Solarkreisgruppen mit oder ohne Umschaltventil, Frischwasser- oder Schichtlademodule enthalten. Die Speicher der AQUA und CASA-Serie haben eine einheitliche Anschlussdimension von 1“AG flachdichtend. Zur Fühlermontage sind am Speicher Tauchhülsen integriert. Sie können mittels Omega-Feder bis zu zwei Fühler mit 6 mm Durchmesser aufnehmen. Die Speichersteuerung erfolgt über DeltaSol-Solarregler. Bei der Warmwasserbereitung kommt ein „DeltaSol C Plus“ zum Einsatz, der über einen V-Bus Anschluss verfügt. Die Speicher mit mehreren Wärmetauschern werden durch Regler des Typs „DeltaSol E“ gesteuert.

Aqua zur solaren Trinkwassererwärmung
Die Trinkwasserspeicher der Modellreihe Aqua sind nach DIN 4753 gefertigt. Sie sind zweifach emailliert und mit einer Magnesium-Opferanode ausgestattet. Diese ist auf Höhe des Reinigungsflan-sches angebracht und damit vom Fachmann leicht zu prüfen. Die Aqua-Speicher sind grundsätzlich mit einem Glattrohr-Wärmeübertrager für die solare Beladung ausgestattet. Die Nachheizung erfolgt bei Bedarf über eine Elektroheizpatrone, für die im Reinigungsflansch eine Anschlussmöglichkeit besteht. Optional lässt sich ein zweiter Wärmeübertrager zur konventionellen Nachheizung integrieren. Die verfügbaren Speichervolumina reichen von 200 bis 1.000 Liter. Bis 500 Liter Speichervolumen ist der Aqua fest eingeschäumt, in einer 50 mm starken PU-Dämmung. Ab 750 Liter Speichervolumen schützt eine abnehmbare 100 mm Weichschaumdämmung mit Skymantel vor Wärmeverlusten. Bis zu einem Volumen von 500 Litern lässt sich die Solarkreisgruppe direkt am Speicher montieren.

Casa I, der Kombispeicher für Warmwasser und Heizung
Konzipiert für die solar unterstützte Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung sind die Kombispeicher Casa I, die in Volumen von 600 bis 1.650 Litern lieferbar sind. Die aus Stahl gefertigten, außen pulverbeschichteten Speicher sind jeweils mit einem Wärmetauscher aus Edelstahl-Wellrohr zur Warmwasserbereitung ausgestattet. Grundsätzlich ist hierzu eine intelligente Temperaturschichtung integriert. Bei Verwendung zweier Glattrohrwärmeübertrager – für den Solareintrag und die Nachheizung – besteht die Option über ein Umschaltventil den Wärmetauscher der Nachheizung zusätzlich für den Solareintrag zu nutzen. Dadurch erhöht sich die Kapazität für das Speichern des tageszeitabhängigen Solarangebotes. Ergänzend wird die Temperaturschichtung unterstützt und kurzzeitig die Warm-wasserleistung angehoben. Bis zu einem Volumen von 1.000 Litern sind die Kombispeicher mit 70 mm dicken PU-Hartschaumschalen gedämmt. Äquivalent entspricht das einer Weichschaumdämmung von 120 mm. Bei den Speichern bis 1.000 Liter Volumen ist wiederum die direkte Montage der designten Modulgruppen möglich.

Heizwasserspeicher Casa für High-End Solaranlagen
Aufgebaut als Baukastensystem sind die Casa Heizwasserspeicher sehr variabel verwendbar: als Pufferspeicher ohne Wärmetauscher, mit einem oder zwei Glattrohrwärmetauschern für die Einbindung der Solarkollektoren und einer weiteren Wärmequelle. Auch hier kann über ein Umschaltventil die Übertragung der Solarwärme auf das Heizungswasser zweischichtig erfolgen. Im Unterschied zum Casa I erfolgt die Warmwasserbereitung über ein extern am Speicher in der Modulgruppe montierbares Frischwassermodul. Zu den Standards des Heizwasserspeichers gehört eine Schichtladelanze, die eine optimale Temperaturschichtung gewährleistet. Die Heizwasserspeicher sind ebenfalls aus Stahl gefertigt und außen pulverlackiert. Wie der Kombispeicher Casa I ist auch der Heizwasserspeicher bis zu einem Nennvolumen 1.000 Liter mit PU-Hartschaumschalen gedämmt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sonja Intze, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 565 Wörter, 4719 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Westfa GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Westfa GmbH lesen:

Westfa GmbH | 10.05.2012

Westfa-Schulungen 2. Quartal 2012:

Nach einem erfolgreichen Start im ersten Quartal unterstützt die Westfa GmbH auch im zweiten Viertel des Jahres seine Fachhandwerkspartner mit vielfältigen Seminaren. Dabei knüpft der Spezialist für regenerative Heizsysteme und Flüssiggas unter ...
Westfa GmbH | 02.05.2012

„Energie fürs Leben“ auf einen Klick

„Bei der Modernisierung unseres Webauftritts haben wir besonders darauf geachtet, dass die Seiten für die Nutzer leicht zu bedienen sind“, sagt Michael Weber, Leiter Vertrieb und Marketing. „Niemand soll hier lange suchen müssen, sondern mit nur...
Westfa GmbH | 11.04.2012

Visionäre Wärmetechnik für markante Objekte

Besonders im Segment der solitären Architektur sind die Anforderungen an Gestaltung und Energieeffizienz stark gestiegen. Repräsentative Nullemissionshäuser avancieren vom Ausnahmeobjekt zum Leitbild für nachhaltiges Bauen. Wer als Architekt nich...