info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Flip4 GmbH |

Der Markt der Ultrabooks: Bekommt Apple jetzt auch in diesem Segment den Wettbewerb zu spüren?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Markt der Ultrabooks: Bekommt Apple jetzt auch in diesem Segment den Wettbewerb zu spüren?


FLIP4NEW (www.flip4new.de) Frankfurt, 15.11.2011. Ultrabooks werden auch schon mal als viel versprechende "Alternative zum Tablet" oder als "neuer Trend im Laptop-Bereich" gehandelt. Doch was soll sie so besonders machen, dass Notebook-Hersteller wie Asus, Lenovo, Toshiba & Co längst an neuen Geräten "Ultrabooks? arbeiten? Hinter Ultrabooks steht der Wunsch von Unternehmen ähnliche Produkte wie das MacBook Air auf den Markt zu bringen, die ebenfalls besonders flach und leicht sind.

FLIP4NEW (www.flip4new.de (http://www.flip4new.de)) Frankfurt, 15.11.2011. Ultrabooks werden auch schon mal als viel versprechende "Alternative zum Tablet" oder als "neuer Trend im Laptop-Bereich" gehandelt. Doch was soll sie so besonders machen, dass Notebook-Hersteller wie Asus, Lenovo, Toshiba & Co längst an neuen Geräten "Ultrabooks? arbeiten? Hinter Ultrabooks steht der Wunsch von Unternehmen ähnliche Produkte wie das MacBook Air auf den Markt zu bringen, die ebenfalls besonders flach und leicht sind.

Das Ultrabook auf einen Blick:

Besonders flach und leicht
Konkurrenz zum MacBook Air
Konnte bis jetzt noch nicht überzeugen
Kreuzung aus Laptop und Tablet
Der Preis liegt in der Basiskonfiguration zwischen 799 und 1.199 Euro


Neue Ultrabooks auf dem Markt:

Viele Unternehmen möchten in Sachen Ultrabooks nun nachlegen. Intel statt, zum Beispiel, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft erste Ultrabooks auf den Markt aus. Mit dabei das Asus UX21. Bei diesem Ultrabook kommt die zweite Generation der Intel Core-Prozessoren zum Einsatz, auch dabei ist der i7-Chipsatz. Das UX21 ist an seiner dicksten Stelle nur 17 Millimeter dick und macht so dem MacBook Air erste Konkurrenz. Schon vertreten auf dem Markt ist Samsung mit der 9series und Acer hat bereits auf der IFA 2011 das Acer Aspire S3 präsentiert. Bei diesem Gerät hat der Käufer sogar die Option zwischen einer herkömmlichen HDD- oder einer schnelleren SSD-Festplatte sowie drei verschiedenen Prozessoren - Intel Core i3, i5 oder i7 - zu wählen. Doch Intel möchte in diesem Markt wohl besonders erfolgreich sein, neben den Ultrabooks plant das Unternehmen den Einsatz seiner neuen Prozessor-Generation, die den Codenamen "Ivy Bridge" trägt, in den neuen Ultrabooks. Die Ivy Bridge-Przessoren sollen in der ersten Jahreshälfte 2012 erhältlich sein.

Der Markt und die Konkurrenz:

Der Markt, den Die Unternehmen mit den Ultrabooks übernehmen wollen ist wohl der Netbook- und Tablet-Markt, den Apple schon lange dominiert. Seit gut 3 Jahren hat kein Produkt mit dem MacBook Air mithalten können und nun sollen das die Ultrabooks können. Es wirkt wie ein Versuch der Unternehmen einen eigenen Ultrabook-Markt zu schaffen, wie es einst Steve Jobs mit dem iPad geschafft hat. Doch fraglich ist, ob das mit der Konkurrenz zu Apple und einem gegebenenfalls teureren Preis als beim MacBook Air, überhaupt möglich ist. Die Nachfrage nach MacBook Airs ist sehr groß, um die Nachfrage decken zu können, werden pro Monat bis zu 500.000 Geräte an den Handel ausgeliefert. Dementsprechend vorsichtig ist die Konkurrenz in Puncto Erfolgsaussichten: Zum Start diverser Modelle von Acer, Lenovo, Asus und Toshiba sollen nur 50.000 Exemplare in den Händlerregalen stehen. So wird von Analysten kein starker Anstieg im Notebook-Bereich, in dem nur Apple derzeit das stärkste Wachstum verbuchen kann, erwartet. Sean Maloney, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Intel denkt, trotz großer Konkurrenz durch Tablets, positiv. Er sagte auf der Computertex, dass bis Ende 2012 die Ultrabooks bereits 40 Prozent des Laptop-Marktes ausmachen werden. Und das wird wohl das Aussterben des herkömmlichen Notebooks (http://www.flip4new.de/verkaufen.php?cat_id=32) einleiten.

Firmenkontakt
Flip4 GmbH
Lennart Kleuser
In der Kron 4-6

60489 Frankfurt am Maun
Deutschland

E-Mail: julian.wagner@flip4new.de
Homepage: http://flip4new.de
Telefon: 015788418184


Pressekontakt
Flip4 GmbH
Lennart Kleuser
In der Kron 4-6

60489 Frankfurt am Maun
Deutschland

E-Mail: julian.wagner@flip4new.de
Homepage: http://flip4new.de
Telefon: 015788418184


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lennart Kleuser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 484 Wörter, 3658 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Flip4 GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Flip4 GmbH lesen:

Flip4 GmbH | 14.06.2013

FLIP4NEW mit größtem Ankaufsportfolio am Markt

FLIP4NEW, Friedrichsdorf, 14.06.2013- Schlanke Laptops und Notebooks haben dem althergebrachten PC den Rang abgelaufen und sich zu Multitalenten gemausert. Sie verfügen über immer ausgereiftere Features, große Monitore, Laufwerke und schnelle...
Flip4 GmbH | 12.06.2013

Neues Betriebssystem für iPad und iPhone

FLINEW, Friedrichsdorf, 11.06.2013, (www.flip4new.de (http://www.flip4new.de/)) Das ist selbst für Apple neu- selten gab es tosenden Applaus für ein Betriebssystem- Update. Das neue iOS 7 scheint die anwesenden Softwareentwickler bei Apples Ko...
Flip4 GmbH | 28.09.2012

Barnes& Noble´s Antwort auf das Kindle Fire HD

(prmaximus) FLIP4NEW, Friedrichsdorf, 27.09.2012, (www.flip4new.de (http://www.flip4new.de/)) Der US-Buchhändler Barnes & Noble stellt mit dem Nook HD und dem Nook HD+ zwei neue Tablets vor, die sich im günstigen Tablet Markt klar gegen Amazon posi...