info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Microban Deutschland |

Sportbekleidung mit mehr Frische gefragt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Microban Umfrage in Deutschland


Huntersville, N.C., USA / Griesheim, 15. November 2011 – Microban®, Spezialist für antibakteriellen Produktschutz, hat in Deutschland 605 Freizeitsportler zu ihren Anforderungen an Sportbekleidung befragt. Das Ergebnis: Gerüche und Fleckenbildung durch Bakterien und Pilze sind ein häufiges Ärgernis. Die Umfrage wurde im Juli 2011 vom Marktforschungsunternehmen Toluna im Auftrag von Microban durchgeführt.

Freizeitsportler beweisen hohe Ansprüche an Sportbekleidung, insbesondere wenn es um die Frische der Textilien während des Sports und nach dem Waschen geht. Dazu führte das Marktforschungsunternehmen Toluna im Auftrag von Microban eine Umfrage in Deutschland mit 605 Teilnehmern durch.
Demnach erklärten 91 Prozent der Befragten, dass während sportlicher Aktivitäten regelmäßig oder gelegentlich die Sporttextilien ihre Frische verlieren. 58 Prozent der Befragten ist die mangelnde Frische der Textilien während des Sports zudem sehr unangenehm.
Wird die Sportbekleidung bei niedrigen Schontemperaturen unter 40° Celsius gewaschen, bleibt nach Angaben von 61 Prozent ein unangenehmer Geruch zurück. 63 Prozent befürchten, dass Waschgänge bei niedrigen Temperaturen zu bleibenden Gerüchen führen. 42 Prozent mussten schon feststellen, dass durch Pilze oder Bakterien verursachte Flecken entstanden sind. Über die Hälfte der Teilnehmer, 54 Prozent, gehen davon aus, dass Flecken dadurch verursacht wurden.

„Wirksame, in den Textilien integrierte antibakterielle Technologien verhindern, dass sich Pilze und Bakterien an Sportbekleidung ansiedeln und zu unangenehmer Geruchs- oder Fleckenbildung führen“, erklärt Paul McDonnell, Managing Director von Microban Europe. „Vor allem der störende Geruch kann sehr hartnäckig sein und ist insbesondere für Sportler, die in hochwertige Sportkleidung investieren, ein erhebliches Problem. Als Spezialist für integrierten Hygieneschutz arbeiten wir bereits mit einigen Herstellern von Sports Wear zusammen, wie etwa Oakley, Polartec und Under Armour. Unsere PB Series Technologie, die in Wolle, Baumwolle und Zellulose-Mischungen eingesetzt werden kann, reduziert das Bakterienwachstum mit allen seinen negativen Folgen um 99,9 Prozent.“
Die antibakterielle Wirkung der integrierten Microban-Technologie bleibt auch nach bis zu 50 Waschvorgängen in herkömmliche Waschmaschinen erhalten. Der Wirkstoff, der in PB Series eingesetzt wird, ist seit langem als sicher anerkannt und wird beispielsweise auch angewandt in Wundauflagen, in Lösungen für Kontaktlinsen oder als Additiv für Chlor-freie Swimming-Pools. Tests zeigen, dass dadurch keine negativen Effekte für Menschen, Pflanzen oder Tiere entstehen.

Microban Qualitätssicherung
Ein dediziertes Zertifizierungsprogramm stellt sicher, dass alle Produkte mit dem Markenhinweis Microban regelmäßig einem Qualitätstest unterzogen werden und die antibakteriellen Kennzeichnungen auch technisch geprüft sind. Die antibakteriellen Technologien von Microban sind nach gesetzlichen Richtlinien zugelassen und zertifiziert.

Über Microban Europe
Microban Europe ist die europäische Division von Microban International, weltweit führend auf dem Gebiet des integrierten, antibakteriellen Produktschutzes und spezialisiert auf die Entwicklung lang anhaltender antibakterieller Lösungen für den Schutz von Verbraucher-, Industrie- und Medizinprodukten in aller Welt. Das Unternehmen bietet eine Reihe von mehr als 20 verschiedenen antibakteriellen Technologien, hält mehr als 100 Patente und führt jährlich mehr als 40.000 Labortests durch, um die technische Wirksamkeit zu untermauern.
Mehr als 150 Unternehmen sind Lizenznehmer von Microban International, dazu gehören Whirlpool, Bissel, Rubbermaid, Johnson & Johnson®, Dupont® und viele andere führende Marken, die Microban‘s antibakteriellen Schutz in mehr als 1.000 Produkte integriert haben.
Mehr Informationen unter www.microban.com

Neben dem Hauptsitz von Microban Europe in Cannock, Staffordshire, United Kingdom, unterhält das Unternehmen Vertretungen in Deutschland, Italien und Spanien. Microban International hat seinen Hauptsitz in Huntersville, North Carolina und unterhält ein Büro in Hong Kong für den asiatischen Markt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gisela Knabl (Tel.: +49 89-289 74 941 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 475 Wörter, 3842 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Microban Deutschland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema