info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zetes |

Flugzeugbau-Zulieferer Asco nutzt RFID für Anlagenverwaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Rasches Auffinden von Maschinen in allen Gebäuden und Aktualisierung der Werkzeug-Datenbanken in Echtzeit


Brüssel/ Hamburg, 22. November 2011 — Zetes (Euronext Brussels: ZTS) hat für Asco in einem komplexen Produktionsumfeld eine RFID-Lösung realisiert, die eine bessere Verwaltung seiner spanabhebenden Bearbeitungsmaschinen ermöglicht. Entwickelt und installiert wurde die Lösung von der auf RFID-spezialisierten Firma RFIDea, die seit Mai 2011 Teil der Zetes-Gruppe ist.

Asco ist ein führendes Unternehmen in der Entwicklung, Fertigung und Verarbeitung von Hochpräzisionsbauteilen aus Stahl und Titan für den Flugzeugbau. Nach dem Verlust mehrerer Bearbeitungsmaschinen entschied sich das Unternehmen, das zudem schneller auf Auditanträge reagieren wollte, für die Implementierung einer RFID-Lösung. Allerdings stellten das Metall der zu identifizierenden Komponenten und deren ständige Exposition mit Schneidöl sowie umherspritzenden glühenden Metallspänen ernste Hindernisse dar, die es im Rahmen des Projekts zu überwinden galt. Angesichts dieser Herausforderungen entschloss sich Asco zur Zusammenarbeit mit Zetes.

Zetes-RFIDea stellte zunächst eine detaillierte Analyse der Arbeitsumgebung und -prozesse an, um sicherzustellen, dass sich hier die RFID-Technologie tatsächlich am besten eignet. Das Team führte auch Tests mit verschiedenen Etiketten durch, um herauszufinden, welcher Etikettentyp am widerstandsfähigsten ist.

Hervé Le Grand, Fixture Shop Support bei Asco: „Mehrere Vorteile haben uns an der Zetes-RFIDea-Lösung überzeugt. Erstens die Möglichkeit, verschiedene Hardwaretypen zu integrieren, sodass wir nicht an einen bestimmten Anbieter gebunden sind. Zweitens umfasste das RFIDea-Angebot die Analyse, die Projektumsetzung, den Support und einen Wartungsservice. Und schließlich wurde beim Vergleich der Angebote verschiedener Firmen offensichtlich, dass RFIDea auch die treffendste Analyse durchgeführt hatte“.

In puncto Software hat Zetes-RFIDea drei Module für die Objekterstellung, Wartung sowie für Audits entwickelt. Alle drei sind über tragbare RFID-Terminals verfügbar.

Darüber hinaus wurden feststehende RFID-Lesegeräte mit Näherungssensoren an den Gebäudeein- und -ausgängen angebracht, sodass sich die Maschinen jederzeit mühelos auffinden lassen.

Audits: Listen in weniger als 24 Stunden verfügbar

Asco kann nun in Echtzeit Aktualisierungen der Bearbeitungsmaschinen-Datenbanken vornehmen. Für das Unternehmen bedeutet dies weniger Verluste. Überdies sind Nachweise über alle einzelnen Werkzeugen in einer einzigen Datenbank zusammengefasst, auf die unternehmensweit zugegriffen werden kann. Steht ein Audit an, so lassen sich schnell und einfach die relevanten Listen erstellen. Diese stehen in weniger als 24 Stunden zur Verfügung, was sich merklich auf Ascos Kundenbeziehungen auswirkt.

Alain Wirtz, CEO von Zetes, stellt fest: „Dieses Projekt zeigt deutlich, wie Unternehmen von RFID profitieren können. Diese Technologie hat ein echtes Potenzial. Für die richtige Umsetzung ist jedoch ein hochentwickeltes Spezialwissen unabdingbar. Die Eingliederung von RFIDea in die Unternehmensgruppe ist für Zetes somit ein großer Gewinn. Heute kommt dieses zusätzliche Know-how hauptsächlich dem belgischen und dem französischen Markt zugute. Unser 3iRFID-Kompetenzzentrum arbeitet jedoch daran, dieses Wissen gruppenweit weiterzugeben, damit jedes unserer Unternehmen von dieser Art Erfahrung profitieren kann.“

Firmenprofil:

ZETES INDUSTRIES (Euronext Brussels: ZTS) mit Hauptsitz in Belgien wurde 1984 gegründet und hat 15 Tochterunternehmen in Europa, dem Nahen Osten sowie Süd- und Westafrika. Zum Leistungsspektrum zählen Lösungen und Services für die automatische Identifizierung (Auto-ID) von Waren und Personen (Waren- und Personen-ID) innerhalb der kompletten Supply Chain. Diese basieren auf Technologien von Barcode über RFID bis hin zur Spracherkennung. Der Branchenfokus umfasst die Bereiche Industrie, Transport & Logistik sowie Handel. Mit mehr als 1.000 Mitarbeitern erzielte Zetes in 2010 einen konsolidierten Umsatz von 216,7 Millionen EUR. Weitere Informationen: www.zetes.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stemmermann - Text & PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 509 Wörter, 4115 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Zetes lesen:

Zetes | 09.07.2012

Zetes liefert biometrisches Wahlsystem und Wählerkarten für demokratische Wahlen in Sierra Leone in nur 6 Wochen

Brüssel/ Freetown/ Hamburg, 06. Juli 2012 — Mitte Mai schloss das United Nations Development Programme (UNDP) einen Vertrag mit dem Identifizierungsspezialisten Zetes über die Speicherung von Personendaten der wahlberechtigten Einwohner von Sierra...
Zetes | 26.06.2012

Zetes mit Logistic Execution-System Medea LE

Hamburg, 25. Juni 2012 — Dem heutigen Druck in puncto Kostensenkung, Produktivitätssteigerung sowie starkem Wettbewerb standzuhalten, zwingt sämtliche Arbeitsabläufe im Unternehmen auf den Prüfstand der Optimierung. Produktion, Lager und der Tra...
Zetes | 26.06.2012

Zetes, PEAK und Schmidt adressieren gemeinsam multinationale Supply-Chain-Kunden

Brüssel/ Hamburg, 26. Juni 2012 — Zetes, PEAK Technologies und Schmidt & Co., (Hongkong) sind als marktführende Anbieter von Auto-ID- sowie Supply-Chain-Lösungen in der EMEA-Region, den Vereinigten Staaten und Asien aktiv. Die drei Spezialisten b...