info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DISC GmbH |

DMS-Expo: DISC setzt neuen Standard für kosteneffektive elektronische Archive in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Mini-Jukebox von DISC auf der DMS-Expo in Essen: Halle 1, Stand 1740 (Incom) und Halle 1, Stand 1760 (VOI)


Bingen / Essen, 11. Juli 2005. Das neue Jukebox-Modell DISC PDD 1000 stellt die DISC GmbH, Bingen, auf der diesjährigen DMS-Expo in Essen (27. bis 29. September 2005) vor. Die Jukebox ist das bisher kleinste Modell aus dem Programm der DISC und kann mit wahlweise 45 bis 90 PDD-Medien von Sony bestückt werden. Eine solche PDD bietet jeweils einen Speicherplatz von bis zu 23,3 Gigabyte. Damit ist die kleine Jukebox bei geringem Platzbedarf mit sehr hoher Speicherkapazität ein zuverlässiges, revisionssicheres Langzeit-Archiv. Konzipiert wurde das Gerät für den Speicherbedarf kleiner bis mittlerer Unternehmen sowie nicht zuletzt auch für die Abteilungsbezogene Anwendung. Die im System eingesetzten PDDs sind Bare-Medien, bei denen eine spezielle Schutzschicht (Hard-Coat) den Datenträger vor Beschädigungen schützt. In der DISC PDD 1000 kommt, wie auch bei anderen Jukebox-Modellen des Herstellers, die einzigartige Packtechnologie von DISC zum Einsatz. So können einer Jukebox bis zu 15 Medien in der speziellen DISC-Cartridge gleichzeitig zugeführt beziehungsweise entnommen werden. Der Anwender spart dadurch zum einen viel Zeit, da er nicht mehr jedes Medium einzeln einlegen muss. Zum anderen sind die Medien mit der Hard-Coat und dem so genannten "Pack" doppelt vor Kratzern, Schmutz und falschem Handling geschützt. Die Packs ermöglichen auch eine Verwaltung und sichere Aufbewahrung ausgelagerter Medien. Sie eignen sich daher nicht zuletzt auch für Backups, um diese geschützt zum Beispiel in einem Safe zu lagern.

Der Einstiegspreis des neuen Jukebox-Modells liegt bei 9.998 Euro und wird auf dem Stand von Incom zu sehen sein (Halle1, Stand 1740). Am VOI-Stand (Halle 1, Stand 1760) zeigt DISC gemeinsam mit der Unitek GmbH eine speziell für den Mittelstand maßgeschneiderte Dokumentenmanagement-Lösung, die den NAS Fixed Content Server (FCS) im Konzept mit einbindet.

"Wir erwarten uns viel von dem jährlichen Jahresevent der DMS-Branche", betont DISC-Geschäftsführer Wilfried Beckmann. "In den letzten Jahren hat sich die DMS-Expo auch als Plattform für Storage-Themen etabliert. Viele Interessenten nutzen die Gelegenheit, sich umfassend über DMS und Archivierung zu informieren. Die Ausrichtung der Fachmesse hat sich hierbei bewährt."

Unternehmen mit sehr hohem Speicherbedarf, wie zum Beispiel in den Branchen Medizin, Behörden, Versicherungen, Banken und Sparkassen, gehören zu Anwendern der PDD-Jukeboxen von DISC. Für deren jeweiligen Bedarf bietet der Hersteller zahlreiche individuelle Storagelösungen. Neben der Mini-Jukebox ist DISC auch mit weiteren Systemen auf der DMS-Expo in Essen zu finden. So wird etwa die DISC PDD 7000 gezeigt, die mit einem Datenvolumen von 16 Terabyte das leistungsfähigste Storage-System für PDD-Medien ist. Mit einem Mittel von etwa sechs Sekunden kann der Anwender auf die Informationen auf einem neuen Medium zugreifen. Die Jukebox ist skalierbar von 510 zu 690 Slots und kann mit zwei bis maximal 14 Laufwerken bestückt werden. Diese Jukebox ist auch als Modell für DVD-Medien verfügbar (DISC 7000) und ist ebenfalls auf der DMS-Expo zu sehen. Eine interessante Alternative zu reinen PDD- oder DVD-Jukeboxen ist der FCS, der die Vorteile einer Jukebox mit denen eines RAID-Systems kombiniert. Die Anwender profitieren bei dieser zu 100 Prozent skalierbaren Lösung zum einen von den schnellen Zugriffszeiten auf archivierte Daten, zum anderen aber auch von der revisionssicheren Archivierung auf optischen Medien.

Über die DISC GmbH:
Die DISC GmbH ist als Hersteller von optischen Technologien seit über 15 Jahren fest im Markt der Speicherlösungen etabliert. Mit über 20.000 installierten Systemen gehört DISC zu den weltweit führenden Anbietern und gilt als einer der technischen Innovatoren der Branche. Die patentierte Greifertechnologie zählt zu den schnellsten und gleichzeitig zuverlässigsten im Markt. Alle Produkte werden am deutschen Standort in Bingen gefertigt. Darin spiegelt sich die hohe Qualität, die hohe technische Reife und die langjährige Zuverlässigkeit der Produkte wider. Das Produktportfolio startet bei 700 Gigabyte und ist ausbaufähig bis über 16 Terabyte. DISC unterstützt die Standards CD und DVD sowie die neue BlueLaser-Technologie. Mit dem NSM Fixed Content Server und dem modularen Aufbau der Jukeboxen wird den Kunden für jeden Speicherbedarf eine individuelle und zugleich optimale Lösung geboten. DISC besitzt Vertriebsbüros in Europa und den USA und arbeitet mit einem weltweiten Vertriebsnetz von Value-Added-Distributoren zusammen. Zusätzlich wird ein weltweites Service-Konzept für DISC-Produkte und -Lösungen angeboten.

Kontaktadresse für die Presse:
DISC GmbH
Wilfried Beckmann
Im Tiergarten 24
55411 Bingen

Tel.: +49 (0) 6721 / 964-0
Fax: +49 (0) 6721 / 964-414

wbeckmann@disc-gmbh.com

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Markus Walter
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden

Tel.: +49 (0) 611 / 23878-0
Fax: +49 (0) 611 / 23878-23

m.walter@pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 694 Wörter, 5051 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DISC GmbH lesen:

DISC GmbH | 11.01.2006

DISC und StorageQuest mit gemeinsamer Archiv-Lösung auf US-Markt tätig

Bingen, 11. Januar 2006. Seit Dezember verbindet die DISC GmbH, Bingen, und die kanadische StorageQuest Inc., Ottawa, eine enge Technologie-Partnerschaft. Die Speicherspezialisten bieten ab sofort eine gemeinsame NAS-Lösung aus einer Hand an. Das Di...
DISC GmbH | 07.11.2005

Tape-Emulation mit optischer Jukebox-Lösung: „Alles bleibt besser“

Bingen, 7. November 2005. Die neue DISC Virtual Tape Library (DISC VTL) virtualisiert auf der Basis einer optischen Jukebox uneingeschränkt herkömmliche Tape-Backup-Lösungen. Das unabhängige Komplett-System der Bingener DISC GmbH lässt sich naht...
DISC GmbH | 29.09.2005

Times Magazine New York gibt DISC-Jukeboxen den Vorzug vor Festplatten-Lösung

Dabei gab das Times Magazine den preiswerten optischen Medien den Vorzug vor teueren Festplattenlösungen. Schon seit längerem sind beim Times Magazine vier DVD-Jukeboxen bereits prall gefüllt, so dass weitere Speicherkapazitäten geschaffen werden...