info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lauterbach |

Lauterbach Debugger unterstützt Freescale MPC83XX

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


LAUTERBACH, Hersteller von Mikroprozessor-Entwicklungssystemen, unterstützt ab sofort mit seinen Debuggern TRACE32-ICD und TRACE32-PowerTools die PowerQUICC II Pro MPC83XX Familie von Freescale. Die auf dem PowerPC e300 basierenden Mikroprozessoren arbeiten mit einer Clockfrequenz von max. 667 MHz und werden vorwiegend in High-End Netzwerk Anwendungen benutzt.

Lauterbachs TRACE32-ICD und PowerDebug Module, die über USB oder Ethernet an den Hostrechner angeschlossen werden können, ermöglichen über die JTAG- Schnittstelle des Prozessors Zugriff auf alle chipinternen Einheiten wie Onchip Hardware Breakpoints, Peripherieeinheiten und Register. Die Downloadgeschwindigkeit beträgt ca. 3,2 MByte/sec. Selbstverständlich sind eine unbegrenzte Anzahl von Software Breakpoints im RAM- und im FLASH-Memory, Debugging auf HLL- und Assemblerebene, die Möglichkeit der Programmierung des FLASH Speichers und der Support aller wichtigen C- und C++ Compiler.
Bei Verwendung des TRACE32-PowerIntegrators, einer Logikanalysator-Erweiterung mit 204 Kanälen und einer maximalen Aufzeichnungsrate von 500 MHz ist es möglich, den Daten- und Adressbus des Prozessors in Echtzeit aufzuzeichnen. Der Tracespeicher hat eine Tiefe von 512 KFrames. Der Anschluss an das Target erfolgt über Mictor oder Samtec-Stecker oder über einen DRAM-Bus Adapter. Jeder aufgezeichnete Record ist mit einem Zeitstempel mit einer Auflösung von 4ns markiert. Die so aufgezeichneten Informationen lassen sich selbstverständlich mit z.B. dem Sourcecode-Fenster korreliert darstellen.


Web: http://www.lauterbach.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Brigitte Bidell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 154 Wörter, 1202 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lauterbach lesen:

Lauterbach | 05.06.2008

TRACE32® ermöglicht Hardware-Debugging auf UML-Ebene jetzt auch für Rhapsody in C

In enger Kooperation mit Telelogic hat Lauterbach die Kopplung der beiden marktführenden Werkzeuge „Rhapsody“ und „TRACE32“ erweitert. Rhapsody ist ein für den embedded Markt zugeschnittenes UML-Tool, bei dem nach UML 2.0 spezifizierte Diagra...
Lauterbach | 14.05.2008

TRACE32® und ThreadX® unterstützen SMP

Beim Symmetric Multi-Processing (SMP) wird eine Applikation auf mehrere gleichartige Prozessoren oder Cores verteilt. Das Betriebssystem übernimmt das dynamische Verteilen der Laufzeit-Einheiten (Threads) und bemüht sich dabei um eine möglichst gl...
Lauterbach | 26.02.2008

Lauterbach unterstützt PIC32 von Microchip

Der bereits vorhandene MIPS32 Debugger wurde um die neue PIC32 Familie von Microchip erweitert und ermöglicht ein komfortables Debugging auf C oder C++ -Ebene über die im Silizium integrierte Debugschnittstelle. Über diese JTAG-Schnittstelle des P...