info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Marktjagd GmbH |

Nikolaus brachte deutschem Einzelhandel ersten Umsatzschub im laufenden Weihnachtsgeschäft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Nikolaustag markierte auch in diesem Jahr wieder einen der ersten, richtigen Höhepunkte im Weihnachtsgeschäft des stationären Einzelhandels. Dabei waren vor allem kleine Geschenke wie Bücher, CDs und DVDs bei den Verbrauchern besonders gefragt. Doch...

Dresden, 09.12.2011 - Der Nikolaustag markierte auch in diesem Jahr wieder einen der ersten, richtigen Höhepunkte im Weihnachtsgeschäft des stationären Einzelhandels. Dabei waren vor allem kleine Geschenke wie Bücher, CDs und DVDs bei den Verbrauchern besonders gefragt. Doch auch Schoko-Nikoläuse und andere Süßigkeiten standen hoch im Kurs. Erstere machten dieser Tage gar ein Fünftel der Erlöse des Süßwarengeschäfts aus. "Typischerweise finden in der Nikolauszeit eher kleinere Geschenke den Weg in den Stiefel und damit in die Einkaufstaschen. Hier macht es allerdings die Masse, die den Einzelhändlern schließlich den ersten Umsatzschub im Weihnachtsgeschäft 2011 brachte", erklärt Jan Großmann.

Der Geschäftsführer von Deutschlands lokaler Angebotssuche Marktjagd (www.marktjagd.de) beobachtet, wie sich der deutsche Einzelhandel von Jahr zu Jahr immer besser auf das Geschäft rund um den Nikolaus einstellt und sein entsprechendes Sortiment anlassgetreu sowie mittlerweile auch im Internet in Szene zu setzen weiß. "Der stationäre Einzelhandel hat erkannt, wie wichtig es ist, das weltweite Datennetz in sein Marketing zu integrieren. Immerhin nutzen in Deutschland über 50 Millionen Menschen das Internet. Das sind alles Verbraucher, die sich online unter anderem auch über lokale Angebote informieren. Nun geht es darum, möglichst ohne lokale Streuverluste gezielt die richtigen Kunden online zu erreichen", verweist Marktjagd-Geschäftsführer Jan Großmann auf das Informationsverhalten der deutschen Verbraucher bei der Suche nach den passenden Nikolaus- und Weihnachtspräsenten.

Um die Vorteile des Internets im Weihnachtsgeschäft zu nutzen, greifen immer mehr stationäre Einzelhändler auf die Services von Deutschlands lokaler Angebotssuche zurück. Sie bietet ihnen dank dem Einsatz innovativer Technologien die Möglichkeit, Geschäfte sowie tagesaktuelle Angebote mit nur wenigen Klicks auch online optimal zu präsentieren und für Verbraucher leicht auffindbar zu machen: In der Marktjagd-Angebotssuche, im 43 Millionen Verbraucherkontakte umfassenden, reichweitenstarken Marktjagd-Partnernetzwerk sowie mobil über die Marktjagd-Apps und sogar über Smart TV. "Mobil und online erreichen Einzelhändler noch wesentlich mehr potentielle Kunden und grenzen dabei Streuverluste, die beispielsweise die klassische Werbung mit sich bringt, erfolgreich ein", so der Marktjagd-Geschäftsführer.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 312 Wörter, 2457 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Marktjagd GmbH lesen:

Marktjagd GmbH | 30.07.2013

Per Einzelhandels-App: Smartes Fernsehen trifft auf smarte Shopper

Dresden, 30.07.2013 - Bereits in jedem dritten Wohnzimmer steht ein Smart TV. Dennoch sind sich viele Deutsche der neuen Möglichkeiten des webfähigen Fernsehens noch nicht bewusst. Angebote der Einzelhändler in der Nachbarschaft durchstöbern, in ...
Marktjagd GmbH | 25.04.2013

Neue App für stressfreies Einkaufen in der Stadt

Dresden, 25.04.2013 - Mit einer neuen App für das iPhone und den iPod Touch sagt das etablierte Verbraucher-Portal Marktjagd (www.marktjagd.de) dem Einkaufsstress in den deutschen Städten endgültig den Kampf an. Der kostenlose "Marktjagd Shopping ...
Marktjagd GmbH | 03.04.2013

Neuer Online-Werbetrend stärkt die Macht der Verbraucher vor Ort

Dresden, 03.04.2013 - Die Internet-Werbung befindet sich weiter im Wandel und passt sich immer mehr an den Verbraucher an. Seine Interessen rücken in den Mittelpunkt. So wird er etwa beim Surfen auf Angebote aufmerksam gemacht, die mit den Inhalten ...