info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NetWorks Marketing AG |

Otto-Lilienthal-Museum, Anklam, setzt auf den bectaVision-MediaGuide

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Otto-Lilienthal-Museum, Anklam ist ein junges, modern ausgestattetes Haus, offen für neue Technologien, auch in der museumspädagogischen Vermittlung. Das Museum wurde 1996 durch die "Fédération Aéronautique Internationale" als "FAI recognized Museum"...

Mannheim, 20.12.2011 - Das Otto-Lilienthal-Museum, Anklam ist ein junges, modern ausgestattetes Haus, offen für neue Technologien, auch in der museumspädagogischen Vermittlung.

Das Museum wurde 1996 durch die "Fédération Aéronautique Internationale" als "FAI recognized Museum" geehrt und erhielt 1999 als erstes ostdeutsches Museum den Titel "European Museum of the Year Award - Special Commandation". Das Haus war Partner der EXPO 2005 in Japan. Seit 2001 ist das Museum in die Liste der Museen von gesamtstaatlicher Bedeutung des "Blaubuches" der Bundesregierung aufgenommen.

Nun entschied das Haus unter Leitung von Dr. Bernd Lukasch, ab sofort den bectaVision- MediaGuide ein zu setzen. Dieser webgestützte Museumsführer, basierend auf QRCode- Technologie, ermöglicht multimediale Führung mit Text, Ton, Video und Webzugriff während des Museumsrundganges. Das System hat seinen Siegeszug in 2011 angetreten und findet Zugang zu immer neuen, fortschrittlich denkenden Häusern.

Wie seine Kuratoren, so war auch schon Otto Lilienthal ein Visionär: Mit dem "Kulturelement Flugzeug" wollte Lilienthal der Menschheit den weltumspannenden Luftverkehr bringen - und den ewigen Frieden.

Das Otto-Lilienthal-Museum zeigt die zahlreichen, an überdimensionale Fledermäuse erinnernden Flugapparate Lilienthals und beschreibt, wie aus dem alten Menschheitstraum vom Fliegen die licht- und schattenreiche Geschichte des Flugzeugs wurde.

Von dem neuen bectaVision-System erhoffen sich Direktion und Museumspädagogen eine wesentliche Verbesserung und Erleichterung der museumspädagogischen Vermittlung.

NetWorks AG, Mannheim, hat das Projekt durch eine sog. PPP-Vereinbarung (Private-Public- Partnership) finanziell gefördert.

Weitere Informationen:

- www.bectavision.de

- www.networks.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 218 Wörter, 1854 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NetWorks Marketing AG lesen:

NetWorks Marketing AG | 25.02.2013

Vertriebsprofis sparen 70% ihrer Arbeitszeit mit "Demand Generator" in der Cloud

Mannheim, 25.02.2013 - Im professionellen Vertrieb wird eine Menge Zeit und Mühe darauf verwendet, erstklassige Informationen und Angebote beim Kunden vor zu legen. Sie sind die Visitenkarte des Anbieters. Und doch wird nicht jeder Auftrag gewonnen....
NetWorks Marketing AG | 05.09.2011

Werbeplanung online leicht gemacht

Mannheim, 05.09.2011 - Werbeplanung online übersichtlich gemachtGroße Unternehmen mit mehreren Geschäftsbereichen und ausgeprägten Filialstrukturen haben die Herausforderung, Ihre Werbung den lokalen Bedürfnissen an zu passen. Zugleich müssen d...
NetWorks Marketing AG | 14.06.2011

Adelheid Klein wird Pressesprecherin für openELEMENTS

Diese Meldung wurde als PDF-Datei gespeichert. Bitte benutzen Sie den Link, um die Datei zu betrachten.http://www.pressebox.de/pressemeldungen/pdf/429917/meldung.pdf...