info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sage Software |

Kinderleichte Lohnabrechnung mit Sage Lohnbüro 2005.2

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Ab dem nächstem Jahr nur noch elektronisch

Frankfurt am Main/Mönchengladbach, 20. Juli 2005 - Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen muss die Lohnabrechnung häufig neben der eigentlichen Haupttätigkeit abgewickelt werden. Um dieses einfach und problemlos zu gestalten, bietet Mittelstandsspezialist Sage (www.sage.de), größter Anbieter von kaufmännischer Software für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland, seine Lohnabrechnungs-Software Sage Lohnbüro in der neuen Version 2005.2 an. Die Benutzerführung in Lohnbüro 2005.2 verfügt über Assistenten und selbsterklärende Dialoge, die durch die komplexe Materie führen und die Lohnabrechnung zu einem Kinderspiel machen. Selbst Einsteiger kommen so mit wenigen Handgriffen schnell zum Ziel. Dank regelmäßiger Updates ist Sage Lohnbüro zudem stets auf der Höhe der aktuellen Gesetzeslage. Das Sage Lohnbüro dient der Abrechnung von Gehältern, die mehrplatzfähige Pro-Version bietet zusätzlich eine Reisekostenabrechnung, Urlaubsplanung, Archivierung sowie ein erweitertes Bescheinigungswesen.

Elektronische Sozialversicherungsmeldungen verschlüsselt übertragen
Spätestens zum Jahreswechsel wird sich die Kommunikation der Unternehmen mit den gesetzlichen Krankenversicherungen ändern: Ab Januar 2006 nehmen die Kassen nur noch elektronische Meldungen entgegen, die verschlüsselt über das Internet übertragen werden. Da personenbezogene Informationen zu den besonders sensiblen betriebswirtschaftlichen Daten gehören, müssen die Betriebe dafür sorgen, dass die Angaben beim E-Mail-Versand geschützt sind. Beim Sage Lohnbüro kümmert sich das kleine Zusatzprogramm dakota.ag um die Sicherheitsvorschriften. Der Ablauf ist dabei denkbar einfach: Anwender erstellen wie gewohnt ihre monatlichen Meldungen mit dem Sage Lohnbüro. Anschließend wird dakota.ag gestartet. Der Versand erfolgt mit einem Mausklick. Die Software stellt daraufhin die fertigen Meldungen zusammen, verschlüsselt das Paket und überträgt die Dateien an die Krankenkasse.

Zu den weiteren Neuerungen der aktuellen Version 2005.2 gehören die Anpassung an die gesetzlichen Regelungen zum Zahnersatz, neue Erstattungsanträge für Krankheit und Mutterschutz, eine neue Arbeitsbescheinigung sowie der vereinfachte Umgang mit Direktversicherungen. Durch die Brille des Kostenrechners betrachtet, dürfte vor allem die elektronische Sozialversicherungsmeldung den Unternehmen helfen, Geld zu sparen. Der Druck oder das manuelle Ausfüllen von Formularen ist damit ersatzlos gestrichen. Mit der neuen Version von Sage Lohnbüro kann sich die Lohnbuchhaltung künftig stärker auf ihre zentralen Aufgaben konzentrieren: Lohnnebenkosten zu sparen und ihre Kollegen zu beraten.

Stets auf der Höhe der Zeit
Nirgendwo im betrieblichen Rechnungswesen gibt es mehr Änderungen als in der Lohnbuchhaltung. Beitragssätze, Abrechnungsmodalitäten, Verdienstgrenzen, Freibeträge - die Halbwertzeit der Kalkulationsfaktoren beträgt oft nur wenige Wochen. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen sind mit der Pflege der vielen Details oft überfordert. Sage Lohnbüro gehört zu den etablierten mittelständischen Lösungen für die Lohnabrechnung. Eine Position, die vor allem auf einen zuverlässigen Service zurückzuführen ist. Die erforderlichen gesetzlichen Anpassungen werden bequem per Online-Update frei Haus geliefert und erspart somit den Unternehmen den Aufbau kostspieliger Ressourcen.

Schnittstellen der neuen Version
Schnittstellen bestehen per ELSTER zum Finanzamt, via dakota.ag zu den Sozialversicherungsträgern, zur Sage PC-Kaufmann-Produktfamilie und Sage GS-FIBU, um dort die Zahlen der Lohnabrechnung in der Finanzbuchhaltung weiterzuverarbeiten.

Die neuen Funktionen im Überblick
Auch in der aktuellen Version von Sage Lohnbüro geben vor allem neue gesetzliche Regelungen den Ton an:
- Sozialversicherungsmeldungen und Beitragsnachweise werden verschlüsselt und elektronisch an die Sozialversicherungsträger übertragen. Umgekehrt empfängt Sage Lohnbüro die Rückmeldungen der Krankenkassen via Internet.
- Der Zuschlag für den Zahnersatz, den die Arbeitnehmer ab Juli 2005 allein tragen, ist in der Lohnabrechnung eingearbeitet.
- Eine neue Entgeltumwandlung erleichtert die Abrechnung von Direktversicherungen.
- Gruppenverträge in der Direktversicherung lassen sich leichter verarbeiten und verwalten.
- Neue Formulare für die Umlagenerstattung bei Mutterschutz und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.
- Neue Arbeitsbescheinigung der Bundesagentur für Arbeit.
- Anpassung der Pfändungsgrenzen bei Lohnpfändungen.

Preise und Verfügbarkeit
Die Programme Sage Lohnbüro 2005.2 und Sage Lohnbüro Pro 2005.2 sind ab sofort verfügbar. Sage Lohnbüro 2005.2 kostet 199 Euro (inklusive MwSt.), Sage Lohnbüro Pro 2005.2 ist zu einem Preis von 399 Euro (inklusive MwSt.) erhältlich.

Über Sage Software
Sage Software ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Diese ist mit 8.000 Mitarbeitern und 4,4 Millionen Kunden der weltweit größte Anbieter von Business Software für kleine und mittelständische Unternehmen, Handwerksbetriebe und öffentliche Einrichtungen. Die Gruppe erzielte 2004 einen Umsatz von über einer Milliarde Euro und einen Gewinn von rund 267 Millionen Euro. Mit über 20 Jahren Erfahrung, 430 Mitarbeitern und über 250.000 Kunden bietet Sage in Deutschland betriebswirtschaftliche Software sowie Erweiterungen für eBusiness, Personalwirtschaft, Controlling, Produktion und CRM. Sage erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2004 in Deutschland einen Umsatz von über 51 Millionen Euro und einen Gewinn von rund 11 Millionen Euro. Ein Netz von etwa 1.000 Vertriebspartnern bietet dem Kunden den kompletten Service vor Ort.
www.sage.de

Weitere Informationen zu Sage Software erhalten Sie bei:
Sage Software GmbH & Co. KG
Harald Engelhardt, PR-Manager
Berner Straße 23
60437 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 50 007-1130
Fax: 069 / 50 007-1548
E-Mail: harald.engelhardt@sage.de
Web: www.sage.de

SCHWARTZ Public Relations
Marita Schultz/Isabel Radwan
Adelgundenstraße 10
80538 München
Tel.: 089 / 211 871-36/-34
Fax: 089 / 211 871-50
E-Mail: ms@schwartzpr.de / ir@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

Web: http://www.sage.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silvia Reckermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 742 Wörter, 6234 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sage Software lesen:

Sage Software | 09.08.2011

IT & Business: Sage zeigt "Menschen hinter den Maschinen"

Frankfurt am Main / Stuttgart, 09. August 2011 - Menschen statt Maschinen in den Mittel-punkt zu stellen, das ist die außergewöhnliche Idee, mit der die Sage Software GmbH (http://www.sage.de) ihre Besucher auf der diesjährigen Fachmesse IT&Busine...
Sage Software | 12.07.2011

Finanzbuchhaltung als Frühwarnsystem

Frankfurt am Main, 12. Juli 2011 - Um als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens einen genauen Überblick über die Gesamtsituation seiner Firma zu behalten, müssen viele Daten zusammengetragen und häufig manuell aufbereitet werden...
Sage Software | 05.07.2011

IT-Studie: Unternehmenssteuerung im Blindflug

Frankfurt am Main, 05. Juli 2011 - Mit der konjunkturellen Aufhellung investiert die Industrie in ihre IT-Architektur. Dies zeigt die Studie "IT im Mittelstand 2011" von RAAD Research (http://www.raad.de/) zum Status quo und zukünftigen Ausgaben mit...