info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Telematik ist in unserem persönlichen Leben und im Gesundheitswesen längst angekommen: Unverzichtbar werden Digitale Begleiter, Helfer und Patientenakten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Hamburg, 28.12.2011 (von Peter Klischewsky). Telematik für den Umgang mit Patienten gerät seit einiger Zeit auch in Krankenhäusern immer mehr in den Fokus der Betrachtung. Sogenannte „digitale Patientenakten“ ermöglichen den Ärzten und dem Pflegepersonal, sich die jeweils aktuellsten Informationen zum Zustand eines Erkrankten anzeigen zu lassen. Dies geschieht beispielsweise über Tablet-PCs oder Smartphones und ermöglicht mitunter sofortige Einträge in die Akte, beispielsweise über Zustand des Patienten, Diagnosen oder Anweisungen zur Behandlung. Der Informationsfluss wird auf diese Weise extrem beschleunigt und optimiert durch die Zeitersparnis und schnellen Zugriff die Arbeit der Fachärzte enorm, was gerade in Krankenhäusern Leben retten kann.

Der Mensch sammelt nicht mehr Feuerholz und Beeren, sondern Informationen
Auch im privaten Bereich finden Telematik-Systeme immer mehr Anhänger. Die Entwicklung geht dabei klar in Richtung der mobilen Systeme. Informationen aller Art sollen jederzeit und überall verfügbar sein. Diese computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung, häufig nur über eingeblendete Zusatzinformationen, nennt sich „Augmented Reality“. Hierbei soll letztendlich ermöglicht werden, so vernetzt zu sein, dass man jegliche Informationen von unterwegs aus abrufen und steuern kann. Das ist beispielsweise eingeblendet auf der Scheibe im Zug, im Taxi, auf Ihrem Smartphone und auf Ihrer Brille möglich – oder, während Sie noch mit einem Freund über Video telefonieren, welcher gerade in Australien Urlaub macht und von einem tollen Steak berichtet. Großartige Idee! Sie lassen sich das Rezept zuschicken, senden die Zutatenliste an den Supermarkt in Ihrer Nähe, bezahlen den Einkauf direkt mobil, fahren auf dem Weg nach Hause schnell am Einkaufsmarkt vorbei und haben direkt für das Abendessen gesorgt. Klingt gut? – Ist alles nur noch eine Frage der Zeit … Und die rast bekanntlich.

„Digitale Begleiter“ – Sicherheit an guten, wie an schlechten Tagen
Aus dem Bereich HUMAN-Telematik kommend, leisten „Digitale Begleiter“ schon jetzt wertvolle Hilfe im Gesundheitswesen. In immer mehr privaten Haushalten bzw. Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen entscheidet man sich daher ganz bewusst für den Einsatz solcher „Digitaler Begleiter“. Ziel ist, zuverlässig und rund um die Uhr den Schutz hilfebedürftiger Personen gewährleisten zu können. Diese Technologie ist in der Lage, jedem Menschen mit hoher Sensibilität und noch dazu bezahlbar ein möglichst lang andauerndes, selbstbestimmtes Leben zu führen.

Telematik-Anbieter, die im Bereich HUMAN-Telematik bzgl. Technologie, Support und Service die besten Testergebnisse zeigten:
Klinik-Telematik:
Clinicall Vertriebs GmbH
Xonion GmbH
HMM Diagnostics GmbH

Digitale Begleiter:
Deutsche Senior GmbH
LOSTnFOUND®
EMO Telematik GmbH
WEPRO GmbH
M2M Germany GmbH


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: 04102 20 54-540), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2150 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 28.11.2016

GPSoverIP erhält den Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken

Schweinfurt, 28.11.2016. Das Telematik-Unternehmen GPSoverIP mit Sitz in Schweinfurt, wurde von der Mittelstands-Union der CSU Unterfranken für hervorragende Leistungen mit dem Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken ausgezeichnet. An...
Telematik-Markt.de | 28.11.2016

Wachstumsmarkt Carsharing - hat das "eigene" Auto ausgedient?

Hamburg, 28.11.2016 (pkl). Telematik als technische Grundlage für Carsharing / Deutschland ist europäischer Marktführer / Studie prognostiziert enormes Wachstumspotenzial / Carsharing entlastet städtischen Verkehr Immer häufiger sieht man die...
Telematik-Markt.de | 24.11.2016

Verkehrsstudie der PTV zur Regionalbahn im Allgäu untersucht Verbesserungspotenzial

Kempten, 23.11.2016. Man kann von Kempten nach Oberstdorf auch mit dem Auto fahren… viel schöner ist das aber mit dem Zug. Schon heute geht das mindestens stündlich. Um den SPNV für die Bevölkerung und den touristischen Verkehr noch attraktive...