info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management GmbH & Co. KG |

"Wachstum durch Ressourceneffizienz: Kunden – Mitarbeiter – Lieferanten“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


19. Münchner Management Kolloquium 20. und 21. März 2012


Die Informationstechnik-Branche weist überdurchschnittliche Wachstumsraten auf und beschreibt eine kontinuierliche Erfolgsgeschichte. Dabei ist der Aufbau globaler Netzwerke und die Kooperation von Forschung und Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von großer Bedeutung für das nachhaltige Wirtschaften. Dabei bedient sich die Branche modernster Management- und Kommunikationsinstrumente und stellt damit eine der weltweit jüngsten und innovativsten Branchen dar. Durch die ausgedehnte Kooperation multinationaler Unternehmen kann man zudem von einem Vorbildcharakter für andere Branchen sprechen.
Ungefähr 30% aller getätigten Konsumausgaben in Deutschland entfallen auf die Handelsbranche. Um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu sein, müssen deutsche Unternehmen ihren Einfluss weiter ausbauen und sich stärker spezialisieren. Es gilt dabei die Wettbewerbsposition in allen Preissegmenten auszubauen und dauerhaft zu festigen.
Weiterhin müssen sich deutsche Wirtschaftsbranchen Problemen wie Lohnkostensteigerung und Ressourcenknappheit stellen. Um den dringend geforderten sparsamen Umgang mit Ressourcen in der Wirtschaft zu etablieren, werden nachhaltige Lieferbeziehungen zu Kunden, Fachkräfteentwicklung, CO2-Footprint Optimierung und Green-Marketing die zukünftigen Erfolgsfaktoren sein.
Auf Grund der Dringlichkeit der Thematik widmet sich das 19. Münchner Management Kolloquium am 20. März und 21. März dem Thema „Wachstum durch Ressourceneffizienz – Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten“.
Unter anderem werden aus der IT-Branche Barbara Kux, Mitglied des Vorstands der Siemens AG, der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz, der CEO der AEG Power Solutions GmbH, Dr. Horst J. Kayser sowie der Vorsitzende des Vorstands der TÜV SÜD AG, Dr. Axel Stepken und aus der Handelsbranche Werner M. Bahlsen, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bahlsen GmbH & Co. KG zu den Herausforderungen und Chancen der globalen Industrialisierung referieren.

Mehr Informationen zum Thema des 19. Münchner Management Kolloquiums und über die Referenten finden Sie unter http://www.management-kolloquium.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. mult. Horst Wildemann (Tel.: +49 89 36 05 23-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 261 Wörter, 2146 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management GmbH & Co. KG lesen:

TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management GmbH & Co. KG | 12.01.2012

Herausforderungen im globalen Wettbewerb der Bankenbranche

Die gesamtwirtschaftliche Situation in Deutschland hat sich trotz der drohenden Euro-Schuldenproblematik verbessert. Auch im Banken und Dienstleistungssektor werden positive Ertragszahlen gemeldet. Wie so häufig wird im Aufschwung die Frage gestellt...
TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management GmbH & Co. KG | 23.12.2011

Unternehmenswachstum durch ressourceneffizientes Handeln

Die deutsche Automobilindustrie liegt, am Umsatz gemessen, noch vor dem Maschinen- und Anlagenbau und gilt somit als der größte Branchenverband der Bundesrepublik. Der Umsatz der Automobilindustrie lag im vergangenen Jahr bei 315 Milliarden Euro un...
TCW Transfer-Centrum für Produktions-Logistik und Technologie-Management GmbH & Co. KG | 21.12.2011

Unternehmenswachstum steigern & Ressourcenknappheit begegnen

Die Rohstoffe auf unserer Erde sind nicht unbegrenzt vorhanden. Mit der schnellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung der Schwellenländer wird die Ausbeutung wertvoller Ressourcen weiter beschleunigt. Wissenschaftler sprechen in dies...