info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Regionalmarketing Oberpfalz |

Betriebliches Gesundheitsmanagement als Wettbewerbsfaktor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Regionalmarketing Oberpfalz besuchte das Sibyllenbad in Neualbenreuth


Neualbenreuth (rmo). Fit und gesund zu sein ist ein Anspruch, den viele Menschen an sich selbst stellen – doch oft fehlen die Zeit und auch der Anreiz dafür, sich sportlich zu betätigen. Da von gesunden Mitarbeitern aber auch Unternehmen profitieren, gibt es Möglichkeiten, Kurse in Bewegung und Entspannung im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements anzubieten. Über dieses Thema informierte Gerhard Geiger, Werkleiter des Kurmittelhauses Sibyllenbad in Neualbenreuth, im Rahmen einer Netzwerkveranstaltung des Regionalmarketing Oberpfalz.

„Betriebliche Gesundheitsförderung wird zunehmend zu einem wichtigen Bestandteil moderner Personalarbeit“, zeigte sich Geiger überzeugt. In seinem Vortrag führte er aus, dass durch gezielte Angebote Erkrankungen wir Rückenleiden, Stress oder Burn-Out vorgebeugt werden könnten, was zu geringeren Ausfallzeiten in Betrieben führe. „Unternehmen, die sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter kümmern, sind wettbewerbsfähiger als andere“, machte auch Christoph Aschenbrenner, Geschäftsführer des Regionalmarketing Oberpfalz, deutlich. Dies sei in Zeiten des allgegenwärtigen Fachkräftemangels ein wichtiges Zukunftsthema, so Aschenbrenner weiter.
Das Sibyllenbad bietet seit vielen Jahren Präventionsprogramme im Rahmen der rechtlichen Vorgaben an. Dazu gehören zum Beispiel Bewegungsangebote wie Aqua Fitness oder Rückenschule sowie Entspannungskurse wie Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training. „Das Sibyllenbad ist nicht nur vom Bayerischen Heilbäderverband mit dem Gütesiegel ‚Vorbildliche Gesundheitsförderung’ ausgezeichnet worden, wir sind auch ein langjähriger Partner bei Präventionsangeboten. Alleine 2011 haben wir Präventionspakete und -kurse für über 2.500 Gäste durchgeführt“, erläuterte Gerhard Geiger. Dies mache das Sibyllenbad zu einem kompetenten Partner in Sachen betriebliche Gesundheitsförderung, gerade auch für Unternehmen in der Oberpfalz, ergänzte der Werkleiter des Kurmittelhauses seine Ausführungen.
„Vielleicht trägt dieser Abend dazu bei, dass manche Unternehmen den Vorsatz für 2012 fassen, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern“, so der Wunsch von Christoph Aschenbrenner.
Auch einen Blick in die medizinische Abteilung und die Bäderlandschaft durften die Gäste der Netzwerkveranstaltung bei einer anschließenden Betriebsführung werfen. Besichtigt wurde unter anderem das Radonbad, ein Spezialangebot für Rheuma-Patienten. Auf Einladung des Sibyllenbades tauschten sich die Besucher beim Get-together über das Thema des Abends aus.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Wirth (Tel.: 0941/5680351), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 241 Wörter, 2034 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Regionalmarketing Oberpfalz lesen:

Regionalmarketing Oberpfalz | 03.07.2012

Zehn Jahre Regionalmarketing Oberpfalz

In Stein gemeißelt lag die Oberpfalz den Rednern bei der Zehn-Jahres-Feier im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz in Regensburg zu Füßen. Der Stein in Oberpfalzform entstand im Rahmen des Imagefilms über die Region und ist Kern der Markenkamp...
Regionalmarketing Oberpfalz | 25.05.2012

"Tschechische Fachkräfte sind für den bayerischen Arbeitsmarkt qualifiziert"

Erst kürzlich hat das Regionalmarketing Oberpfalz zusammen mit der IHK Regensburg für Oberpfalz / Kelheim das Projekt „Wir sind Europa! Talente, Perspektiven, Zukunft in der Region Pilsen-Oberpfalz“ gestartet. Mit diesem gemeinsamen Fachkräftema...
Regionalmarketing Oberpfalz | 02.05.2012

Kappenberger und Braun: Führende Elektrotechnik aus Cham

Mit vier Standorten der Elektrofachmärkte in der Oberpfalz und zwei weiteren in Niederbayern deckt K + B den gesamten ostbayerischen Raum ab. „Darüber hinaus sind wir in Thüringen, in Tschechien und in der Slowakei mit insgesamt weiteren rund 35 ...