info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PSW GROUP GmbH & Co. KG |

Auch beim Besucher-Tracking den Datenschutz großschreiben!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Einsatz von Web-Analyse- und -Tracking-Tools zur Auswertung von Besucherströmen und Nutzerverhalten erweisen sich für viele Website-Betreiber als Stolperfalle in Sachen Datenschutz. Darauf weist der Internet Security-Spezialist PSW GROUP (www.psw.net)...

Fulda, 02.02.2012 - Der Einsatz von Web-Analyse- und -Tracking-Tools zur Auswertung von Besucherströmen und Nutzerverhalten erweisen sich für viele Website-Betreiber als Stolperfalle in Sachen Datenschutz. Darauf weist der Internet Security-Spezialist PSW GROUP (www.psw.net) hin. Häufig greifen Betreiber nämlich auf Dienste Dritter zurück, die Cookies auf dem Rechner ihrer Website-Besucher ablegen. Mit diesen kann dann dessen genaues Surf-Verhalten auf der Website erfasst und dann im Rahmen von Analysen und Reports abgebildet werden. Zudem werden weitere personenbezogene Daten wie unter anderem IP-Adressen gespeichert.

Nach den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes müssen Website-Betreiber hierfür jedoch die Erlaubnis ihrer Nutzer einholen ? und zwar vor der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung der Nutzer-Daten. "Da sich dies in der Praxis jedoch als sehr schwierig darstellt, sollten Website-Betreiber von vornherein auf datenschutzkonforme Webanalyse-Lösungen setzen", empfiehlt Christian Heutger, Geschäftsführer bei der PSW GROUP GmbH & Co. KG. Der Internet Security-Spezialist führt hierzu die datenschutzkonforme Webanalyse-Lösung etracker im Sortiment. Diese macht sich zur Identifizierung von Website-Besuchern die so genannte Pixel-Technologie zunutze. Dabei handelt es sich um ein Verfahren zur Sammlung und Auswertung von Besucher-Daten, das bereits seit 1996 existiert und bewährt ist.

Website-Betreiber müssen dabei lediglich einen HTML-Code in den Quell-Code ihres Web-Auftritts einbinden. Dieser ruft bei jedem Besuch der Seiten dann für den Nutzer nicht sichtbare, einen Pixel große Grafiken auf, die im etracker-Rechenzentrum geladen werden und schließlich die gewünschten Besucherinformationen übermitteln. Bei den Besuchern werden demnach keine Cookies gesetzt. Stattdessen betrachtet etracker den Besucher und seinen "Fingerabdruck", der sich aus technischen Parametern wie Anzahl und Art der installierten Browser-Plug-ins und dem verwendeten Betriebssystem ergibt. Auf dieser Basis kann ein Nutzer eindeutig sowie datenschutzkonform identifiziert und über den gesamten Besuch hinweg verfolgt werden.

Weitere Informationen unter www.psw.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 274 Wörter, 2226 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PSW GROUP GmbH & Co. KG lesen:

PSW GROUP GmbH & Co. KG | 28.08.2013

Einfacher, kosteneffizienter und rechtssicherer E-Mail-Versand von Rechnungen, Gehaltsabrechnungen und wichtigen Dokumenten

Fulda, 28.08.2013 - Immer mehr Unternehmen nehmen Abschied von papiergebundenen Prozessen. Vom Versand von Verträgen, über elektronische Rechnungen bis zu Gehalts- und Lohnabrechnungen via E-Mail: Sie haben die Potentiale der E-Mail-Kommunikation i...
PSW GROUP GmbH & Co. KG | 16.08.2013

Prevalidierung bei PSW: Schnellere Ausstellung von SSL-Zertifikaten spart wertvolle Zeit

Fulda, 16.08.2013 - Als Prevalidierung wird der Prozess bezeichnet, jeden Auftrag manuell danach zu prüfen, ob er den Validierungsrichtlinien des CA/Browserforums entspricht. Das heißt konkret: Stimmen die Daten, die im Zertifikat eingetragen wurde...
PSW GROUP GmbH & Co. KG | 14.08.2013

Datenverschlüsselung nach Überwachungsskandalen in aller Munde

Fulda, 14.08.2013 - Spätestens seit den Enthüllungen von Whistleblower Edward Snowden über angezapfte Glasfaserkabel und gigantische Spähprogramme des amerikanischen und britischen Geheimdienstes stellt sich Unternehmen wie privaten Nutzern eine ...