info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Klaus Gall |

Ökologische Wandtapete für hoch beanspruchte Räume

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Überall dort, wo Raumklima und Ökologie mit stark frequentierten Räumen zusammenkommen, ist WEMA-Flüssigtapete die erste Wahl. Klaus Gall zeigt mit der gesundheitlich vollkommen unbedenklichen Flüssigtapete von WEMA ein Produkt, das bestens für Schulen, Kindergärten, Praxen, Warteräume, Hotels oder Büros geeignet ist. Wer solche Projekte in ganz Deutschlands realisiert, wird von der Handelsvertretung Klaus Gall umfassend über die Produkte informiert.

,,Immer stärker liegt der Fokus vieler Kunden auf dem ökologisch einwandfreien Aspekt ihrer Inneneinrichtung. Umso wichtiger, dass Architekten und Einrichter mit der vom Institut für Baubiologie in Rosenheim geprüften Flüssigtapete von WEMA eine besondere Alternative zur Auswahl haben", erläutert Klaus Gall.

Eine hohe Diffusionsfähigkeit, die außergewöhnlich lange Lebensdauer von durchschnittlich 15-20 Jahren, schnelle und kostengünstige Reparaturmöglichkeiten sowie die einfache Verarbeitung auch in schwer zugänglichen Bereichen sind Merkmale, die für den Einsatz der Flüssigtapete sprechen. Hinzu kommen die ideale Kombination mit jeglichen Profilen und Tapeten sowie einfaches Abtönen und das Integrieren von Stoffen oder anderen Materialien.

,,Das WEMA-Produkt wird ausschließlich mit naturreiner Baumwolle und Seide hergestellt. Keine künstlichen Fasern oder andere Inhaltsstoffe. Wer ökologisch baut, setzt auch das Thema Nachhaltigkeit damit perfekt um. Und hinzu kommt, dass diese Tapete einfach ein gutes und behagliches Raumklima schafft", so Klaus Gall.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus Gall (Tel.: +49-(0)5609 1620), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 142 Wörter, 1111 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Klaus Gall


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema