info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
alvaronic AG |

CeBIT 2012: CAx-Arbeitsplätze on demand durch Cloud Computing Made in Germany

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die alvaronic AG stellt sich vor


Die alvaronic AG hat sich darauf spezialisiert CAx-Engineering-Arbeitsplätze inklusive PDM System on demand aus der Cloud zur Verfügung zu stellen – ein Novum auf dem Engineering-Markt, der lokalen aber auch zunehmend globalen Anforderungen gerecht werden muss. Als unabhängiger und hochleistungsstarker „CAx-as-a- Service“-Anbieter präsentiert alvaronic auf der CeBIT damit erstmals eine Businesslösung, die die Beschaffung und Nutzung von Dassault Sytèmes und Siemens PLM Software/Produkten über das Internet ermöglicht. Das Ergebnis ist eine verbesserte Flexibilität und Mobilität von Projektarbeitsplätzen mit optimalem Serviceangebot und gleichzeitiger Kostenreduktion– und das bei unübertroffenen Datenschutzstandards nach deutschen Richtlinien.

Sicher und zuverlässig – die alvaronic Cloud „Made in Germany“
Nicht zu Unrecht sind viele Unternehmer misstrauisch gegenüber den bisherigen, meist international tätigen Anbietern. Die eigenen Unternehmensdaten sind in der Cloud durch die Virtualisierung von Serverfarmen global verteilt, und niemand kann genau Auskunft geben, in welchen Regionen und auf welchen Servern der Cloud sich die Daten eines Unternehmens tatsächlich befinden. Global uneinheitliche Datenschutzbestimmungen machen die Verwendung der Cloud deshalb für viele Unternehmen zu einem potentiellen Sicherheitsrisiko, da der tatsächliche Speicherort der ausgelagerten Daten nicht eindeutig nachweisbar ist.
Was die Cloud-Infrastruktur der alvaronic von bisherigen Lösungen unterscheidet, ist der „Made in Germany“ Charakter. Unübertroffene Datenschutzstandards und maximale Sicherheitsvoraussetzungen, die nicht dem US Patriot Act unterliegen, gewährleisten den zuverlässigen Schutz der Kunden-Daten. Basierend auf neuesten Cloud Technologien wie von Citrix, Microsoft und marktführenden CAx Softwarekomponenten sowie dem Verfahrens- und Architekturdesign von acentrix betreibt alvaronic eine hochperformante und sichere CAx Infrastruktur.
Auf dieser Basis wird speziell auf die Wünsche der Unternehmen und Benutzer eingegangen. Es werden maßgeschneiderte CAx-Cloud-Lösungen angeboten, die in Anlehnung an die Initiative „Deutsch Wolke“ zum Aufbau einer föderalen Cloud Infrastruktur unter folgenden Voraussetzungen entwickelt wurden:
• Sicherheit: Server und Daten befinden sich in Deutschland und unterliegen damit den strengen Datenschutzrechtlinien
• Transparenz: alle Daten, die in der Cloud liegen, können jederzeit eingesehen, extrahiert und vollständig gelöscht werden. Alle Prozesse sind nachvollziehbar
• Zuverlässigkeit: alvaronic bietet eine Cloud-Infrastruktur, die hochperformant und flexibel auf Kundenbedürfnisse reagiert
• Service: Kundenorientierung steht bei alvaronic an erster Stelle. Der Rund-um-Service beinhaltet neben den Cloud Services zur Miete der Infrastruktur und Software auch eine Hotline, die fachspezifische Fragestellungen individuell beantwortet
Der erste Enterprise Cloud Provider für „CAx as a Service“

Der große Vorteil von „CAx as a Service“ ist dabei die Kollaborations-Fähigkeit des Systems: Der alvaronic-Kunde ist mobil und Device -unabhängig und kann all seine Daten und zusätzliche Programme in die Cloud integrieren. Denn neben der Bereitstellung der eigentlichen CAx-Anwendung über das Internet ist alvaronic in der Lage, die Daten zu verwalten und sicher auf den deutschen Servern mit den Entwicklungspartnern auszutauschen. So werden CAx-Engineering-Arbeitsplätze mit einem integriertem Product-Data-Management System bereitgestellt. alvaronic punktet dadurch nicht nur mit absoluter Datensicherheit, sondern auch mit höchster Flexibilität und maximaler Skalierbarkeit.
„Für uns als Entwicklungspartner der Automobilindustrie steht die Datensicherheit und -verfügbarkeit an allererster Stelle“, meint Oliver Grözing Geschäftsführer von AE Automotive Elements in München. „Deshalb ist das Angebot der alvaronic für uns die optimale Lösung, um jederzeit schnell auf die aktuelle Auftragslage reagieren zu können, ohne dabei hohe Investitionen tätigen und Einschränkungen im Datenschutz oder im Datenzugriff hinnehmen zu müssen. Ganz im Gegenteil, aufgrund der Tatsache, dass selbst unsere Mitarbeiter im Ausland auf die Anwendungen und Daten im zentralen Rechenzentrum der alvaronic zugreifen können, bleiben alle Entwicklungsdaten in Deutschland. Der permanente Transfer großer, geheimhaltungssensitiver Datenmengen gehört damit der Vergangenheit an.“
Ob als Unternehmenslösung, im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit oder für den Outsourcing-Bereich, durch das On-Demand-Konzept von alvaronic kann jeder Anwender gleichermaßen seine CAx-Arbeitsplätze kurzfristig mieten, konfigurieren und individuell zusammenstellen – ohne teure Lizensierungs-Gebühren und hochflexibel. Denn bei alvaronic erhalten alle Kunden professionell gemanagte CAx-Arbeitsplätze zu definierten Service-Levels. Das sorgt nicht nur für volle unternehmerische Flexibilität, sondern auch für Reaktionsgeschwindigkeit und rasche Markteinführung – ein Garant für unternehmerischen Erfolg.
Das Unternehmen
Die alvaronic AG wurde im Jahr 2011 als innovatives Start-Up von Thomas Heinz und Manfred Weissensteiner mit Sitz in München gegründet.

Als geschäftsführender Gesellschafter der acentrix GmbH bringt Thomas Heinz langjährige Erfahrung hinsichtlich der Beratung und dem Aufbau multimandantenfähiger zentraler IT-Plattformen und Cloud-Architekturen in das Lösungskonzept von alvaronic ein. Das IT Beratungsunternehmen acentrix sorgt bei alvaronic als Cloud Architekt für die Systemintegration der Cloudplattform.
Manfred Weissensteiner, geschäftsführender Gesellschafter der AE Automotive Elements GmbH und Infinities 1st GmbH, hat bereits durch frühere Unternehmensgründungen bewiesen, dass er innovative Geschäftsmodelle erfolgreich an den Markt bringt. Sein langjähriges Know How aus der automobilen Produktentwicklung und seine unternehmerische Weitsicht schaffen optimale Voraussetzungen, um Synergieeffekte nutzen und Kompetenzen bündeln zu können.
Durch die Kooperation mit der Infinities 1st GmbH profitiert die alvaronic AG von den Erfahrungen eines etablierten Beratungsunternehmens, Systemintegrators und Anbieters für Product LifeCycle Management (PLM)-Lösungen auf Basis der Software von Dassault Systèmes (CATIA, SIMULIA, DELMIA, ENOVIA, 3D VIA).
alvaronic arbeitet bereits in der Start up Phase im Rahmen von Technologie- & Produktpartnerschaften mit Citrix Systems Inc. und Wyse zusammen.
Außerdem wird der Ausbau des „German Cloud“ Gedanken mit dem Know-how und den produktiven Erfahrungen eines weiteren internationalen Großkonzerns kontinuierlich vorangetrieben.
Die Initiatoren von alvaronic haben bereits in vorherigen Gründungen gezeigt, dass sie in der Lage sind, innovative Geschäftsmodelle zu etablieren und erfolgreiche, internationale Unternehmen aufzubauen. Sie bringen ihre besonderen Kompetenzen und Erfahrungen als USP in die alvaronic AG ein.
Auf der diesjährigen CeBIT präsentiert alvaronic erstmals das neue Business-Konzept (Halle 4/Stand A58). Im Rahmen der Vortragsreihe der Cloud Computing World referieren am Donnerstag, 8. März um 12:00 Uhr Thomas Heinz (Vorstandsvorsitzender der alvaronic AG) und Wolfgang Armbruster (Aufsichtsrat alvaronic AG) im Forum zum Thema „Optimierung des Produktentstehungsprozesses durch CAx as a Service“.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Britta Buck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 812 Wörter, 6717 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: alvaronic AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema