info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Software Diagnostics GmbH |

CeBIT 2012 - Halle 5 Stand G01: Neue Lösungen von Software Diagnostics machen Qualität von Software sichtbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Software Diagnostics, ein Spin-Off des Hasso-Plattner-Instituts, zeigt auf der diesjährigen CeBIT Lösungen, mit denen Unternehmen erstmalig die Qualität ihrer Software systemweit analysieren und sichtbar machen können. Entwickler, Softwaretester und IT-Entscheider...

Potsdam, 01.03.2012 - Software Diagnostics, ein Spin-Off des Hasso-Plattner-Instituts, zeigt auf der diesjährigen CeBIT Lösungen, mit denen Unternehmen erstmalig die Qualität ihrer Software systemweit analysieren und sichtbar machen können. Entwickler, Softwaretester und IT-Entscheider können sich mit ihnen jederzeit ein Bild über den Zustand der Software, des Entwicklungsprozesses oder des Betriebs machen.

Um dies zu ermöglichen, werden in die Analysen eine Quellcode-Auswertung, dynamische Laufzeitanalysen und eingesetzte Code-Repositories mit einbezogen. Außerdem werden Software-Engineering-Daten aus komplexen Softwaresystemen mit den Methoden des Data Mining analysiert. "Softwareprojekte sind oft hoch komplex", so Johannes Bohnet, CEO von Software Diagnostics. "Entscheider mussten sich bisher in vielen Fällen auf ihren Instinkt verlassen, wollten sie beispielsweise Fehlentwicklungen, Soll-Ist-Abweichungen in der IT-Architektur, korrupten Code oder den falschen Einsatz von Entwickler-Ressourcen entdecken. Mithilfe unserer Lösungen können sie nahezu jede Frage beantworten, die im Zusammenhang mit ihrer Software aufkommt."

Der Potsdamer Spezialist für "Software Intelligence & Mining" stellt seine neuen Lösungen, die den Proof of Concept erfolgreich abgeschlossenen haben und von namhaften Unternehmen eingesetzt werden, in Halle 5, Stand G01 aus. Zu den Kunden von Software Diagnostics gehören unter anderem Deutsche Post, Dräger Medical Systems, Heidelberger Druckmaschinen, Volkswagen, Autoscout 24, Deutsche Börse, Schufa, ABB, T-Systems, Autodesk, BTC, Francotyp Postalia, SensoMotoric Instruments, Qiagen.

Transparency Platform: "Software-Lagekarten" machen Software sichtbar

Korrupter Code kostet Unternehmen Unsummen. Das liegt daran, dass man einer Software die Qualität nur bedingt ansieht. "Software-Lagekarten" zeigen auf einen Blick, was Entscheider bezüglich Codequalität, Entwicklungs-Hotspots, Testabdeckung, Bugfixes, Codenutzung durch Endanwender oder Teamaktivitäten beachten müssen. So können das Entwicklungsmanagement und Entwicklungsteams Projektrisiken frühzeitig erkennen und gegensteuern. Wirtschaftliche Entscheidungen werden zudem auf Grundlage objektiver Daten über den Projektstatus aus objektiven Quellen wie Quellcode, Laufzeitumgebungen, Test-Systemen, Versionierungs-Systemen, Bugtracking-Systemen getroffen.

Flight Recorder: Fehler gezielt beheben

Der Software Diagnostics Flight Recorder sammelt, ähnlich einem "Flugschreiber", alle relevanten Informationen über die Softwareausführung. In der interaktiven Trace-Visualisierung können Entwickler erkennen, welche Kombination von Eingabedaten oder Klicks Fehler oder eine langsame Performance verursacht hat. Zusammen mit einer Historie der letzten 200.000 verschachtelten Methodenaufrufe lassen sich Fehler schnell lokalisieren. Auch in der Kommunikation zwischen Tester und Entwickler wird mit dem Flight Recorder Zeit eingespart. Statt umständlicher Bug-Reports legen Tester eine Trace-Datei an, mit deren Hilfe die Ursache des Fehlverhaltens ohne aufwändiges Nachstellen des Fehlers gefunden werden kann.

TraceXplorer ABAP: Performance-Probleme in SAP-Anwendungen aufspüren

Langsame IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen kostet Zeit ? und damit Geld. Doch das Aufspüren von Performance-Bottlenecks in SAP-Anwendungen ist für Architekten und Entwickler schwierig. Zudem bieten die rudimentären Werkzeuge der ABAP Workbench aufgrund der gewaltigen Datenmengen einer Performance-Laufzeitanalyse wenig Hilfe. Der Software Diagnostics TraceXplorer ABAP ergänzt die Laufzeitanalyse der ABAP Workbench durch eine grafische Aufbereitung der Laufzeitanalysedaten (Traces). Mithilfe der neuen Visual Analytics Techniken können auch die hunderttausenden Trace-Daten des SE30 der ABAP Workbench effizient und effektiv analysiert werden. Das Auffinden von Performance-Bottlenecks (bereits auf architektureller Ebene) wird mit seiner Hilfe rasch und unkompliziert möglich. Das Gleiche gilt von den sich wiederholenden Pattern in der Ausführung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 469 Wörter, 4135 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Software Diagnostics GmbH lesen:

Software Diagnostics GmbH | 20.11.2012

Wenn Entwickler zu viele Fehler machen

Potsdam, 20.11.2012 - Wir haben bei unseren Softwareentwicklern in letzter Zeit festgestellt, dass Deadlines zu häufig überschritten werden und zu viele Bugs schlicht übersehen werden. Wie bekommen wir mehr Qualität in die Entwicklung?Johannes Bo...
Software Diagnostics GmbH | 08.12.2011

Software Diagnostics gewinnt neue Vertriebspartner

Potsdam, 08.12.2011 - Software Diagnostics, Spezialist für Software Mining und Software Intelligence, gibt seine Zusammenarbeit mit zwei neuen Vertriebspartnern bekannt. Ab sofort sind die Lösungen von Software Diagnostics zur präzisen Analyse und...