info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Initiative D21 e.V. |

Initiative D21 und Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie sprechen sich für ständigen Ausschuss Internet und Digitale Gesellschaft aus

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Jetzt Weichen für eine zukunftsfähige Gesellschaft stellen!


Berlin, 1. März 2012 – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Enquete um 12“ sprachen sich heute die Initiative D21 und der Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie für die Einrichtung eines ständigen Ausschusses Internet und Digitale Gesellschaft aus. "Die digitalen Medien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Mit der Enquete-Kommission „‘Internet und Digitale Gesellschaft“‘ ist diese Einsicht ganzheitlich in der Politik angekommen. Jetzt heißt es, die guten Ansätze aufzugreifen und gezielt fortzuführen“, so Hannes Schwaderer, Präsident der Initiative D21. Dies ist auch notwendig, da laut der D21-Studie „Digitale Gesellschaft“ nach wie vor 62 Prozent der Bevölkerung nicht Teil dieser digitalen Gesellschaft sind. Damit sich dies ändert, sind Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft gefordert, gemeinsam ideale Rahmenbedingungen für dieses Ziel zu schaffen. Die Einrichtung eines eigenständigen Ausschusses zur Thematik wäre dafür ein wichtiges Signal.

„IT und Kommunikationstechnik werden zum Rückgrat unserer Gesellschaft und prägen diese mit. Darum sollte das Thema Internet und die damit in Verbindung stehenden gesellschaftlichen und rechtlichen Fragestellungen auch in der Politik einen entsprechenden Stellenwert haben“, ergänzte der Geschäftsführer des Fraunhofer-Verbundes IuK-Technologie, Thomas Bendig. „Die Politik muss wieder in die Lage versetzt werden, Chancen und Risiken neuer Technologien vorrausschauend zu bewerten. Nur wenn die verschiedenen Rahmenbedingungen, sowie Vertrauen und Akzeptanz, geschaffen sind, können neue Technologien wie z. B. Cloud Computing, ihr positives Potential voll entfalten. Wir können sie dabei mit der breiten Expertise unserer 19 Institute aus einer Hand unterstützen“, so Bendig weiter.

In einem nächsten Schritt werden die Initiative D21 und der Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie die Thematik im Rahmen eines Politischen Abends im Juni 2012 weiter diskutieren.


Über den Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie
Der Verbund ist Dienstleister und Ansprechpartner für Unternehmen und Anwender bei Fragen zu IT-Innovationen. Er hilft bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen und vermittelt Experten und modernste Technologie. Der Verbund besteht aus 19 Mitgliedsinstituten, die für verschiedene Industriebranchen angewandte IT-Forschung und -Entwicklung betreiben. Die insgesamt rund 4.500 Mitarbeiter aller IuK-Institute bieten der Wirtschaft IT-Leistungen in zehn Anwendungsfeldern: Medizin, Automotive, Produktion, Digitale Medien, Energie und Nachhaltigkeit, Finanzdienstleistungen, Sicherheit, E-Business, E-Government und Informations- und Kommunikationstechnologien. Weitere Informationen unter www.iuk.fraunhofer.de

Über die Initiative D21
Die Initiative D21 ist Deutschlands größte Partnerschaft von Politik und Wirtschaft für die Informationsgesellschaft. Sie umfasst ein parteien- und branchenübergreifendes Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politischen Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen. Ihr Ziel ist es, die digitale Gesellschaft mit gemeinnützigen, wegweisenden Projekten zu gestalten und Deutschland in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts gesellschaftlich und wirtschaftlich erfolgreich zu machen. Weitere Informationen unter www.initiatived21.de

Die Initiative D21 auf Twitter: www.twitter.com/initiatived21

Pressekontakt:
Daniel Ott
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Initiative D21 e.V.
Reinhardtstr. 38 | 10117 Berlin
Telefon: 030 – 526 87 22 55
Mobil: 0176 – 70 31 00 19
E-Mail: daniel.ott@initiatived21.de

Ines Lehrke
Pressesprecherin
Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30 726 15 66-30
E-Mail: ines.lehrke@iuk.fraunhofer.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Ott, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 442 Wörter, 3796 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Initiative D21 e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Initiative D21 e.V. lesen:

Initiative D21 e.V. | 18.07.2012

eGovernment MONITOR 2012: Nutzung von E-Administration und E-Partizipation in Deutschland gestiegen

(ddp direct) Berlin, 18. Juli 2012 ? Der eGovernment MONITOR 2012 zeigt für Deutschland erste Fortschritte beim Ausbau der Akzeptanz von E-Government-Angeboten. Während in den weiteren Ländern wie Schweden 70 Prozent, Österreich 67 Prozent und Gr...
Initiative D21 e.V. | 24.10.2011

Kongress der Initiative D21: Dienste der Zukunft Bereit für die Gesellschaft von heute?

(ddp direct) Jetzt noch kostenfrei anmelden für Kongress der Initiative D21 und der Kommission für Geoinformationswirtschaft am 3. November in Berlin. Dienste der Zukunft haben es schwer in einer Gesellschaft, die sich mit den digitalen Medien noc...
Initiative D21 e.V. | 29.09.2011

eGovernment MONITOR 2011: Digitale Kommunikation zwischen Staat und Bürger findet nur begrenzt statt

(ddp direct) Berlin, 29. September 2011 Nur 40 Prozent der deutschen Internetnutzer greifen auf die E-Government-Angebote der Behörden zurück. Verglichen mit Schweden (69 Prozent), Österreich (68 Prozent) und Großbritannien (48 Prozent) hat Deut...