info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
auxilis GmbH |

Gasanbieter wechseln: Nur noch zwei Wochen Kündigungsfrist

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue Regelung zum Gasanbieterwechsel tritt ab März oder April in Kraft


Wer seinem alten Gasanbieter kündigen will, braucht künftig nicht mehr die alte Frist von vier Wochen einhalten, sondern kann sich auf die neue Kündigungsfrist von zwei Wochen berufen. Das sieht der «Entwurf einer Verordnung zur Änderung von Verordnungen auf dem Gebiet des Energiewirtschaftsrechts» vor. Dieser muss im März oder April noch den Bundesrat passieren, um geltendes Recht zu werden.

Wer seinem alten Gasanbieter kündigen will, braucht künftig nicht mehr die alte Frist von vier Wochen einhalten, sondern kann sich auf die neue Kündigungsfrist von zwei Wochen berufen. Das sieht der «Entwurf einer Verordnung zur Änderung von Verordnungen auf dem Gebiet des Energiewirtschaftsrechts» vor. Dieser muss im März oder April noch den Bundesrat passieren, um geltendes Recht zu werden.
Diese Neuregelung betrifft Energiekunden, die sich in der Grundversorgung befinden und bislang eine vierwöchige Kündigungsfrist einhalten mussten.
Wer sich in einem Sondervertrag befindet, muss weiter die vertraglich geltenden Fristen einhalten, hat aber ein Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen.
Der Gesetzgeber hat noch weitere Erleichterungen für einen Wechsel vorgesehen. In Zukunft kann ein Lieferbeginn zu jedem beliebigem Werktag des Monats erfolgen. Dadurch wird die Dauer für den gesamten Wechsel noch einmal verkürzt. Insgesamt darf ein Wechsel nur noch drei Wochen in Anspruch nehmen.
Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat in diesem Zusammenhang betont, dass ein Wechsel „völlig unbürokratisch möglich» ist. Es genüge, so der Minister, wenn dem neuen Anbieter „der Name des alten Anbieters, Zählernummer, die alte Kundennummer sowie der letzte Jahresverbrauch mitgeteilt wird.»
Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) rät allen Verbrauchern, die Preise zu vergleichen und von der Wechselmöglichkeit Gebrauch zu machen.
Im Schnitt findet man derzeit für sein PLZ-Gebiet 37 unterschiedliche Gasanbieter in den Tarifrechnern. Diese Auswahl sorgt für einen starken Wettbewerb, auch bei den Preisen.
Mit einem Wechsel vom Grundversorger zum günstigsten Anbieter lassen sich in jedem Fall mehrere hundert Euro im Jahr einsparen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karsten Leidloff, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 236 Wörter, 1793 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: auxilis GmbH

Die auxilis GmbH ist seit 2006 als Anbieter von kostenfreien Vergleichsseiten im Internet unterwegs. Aufgrund unseres Know Hows geben wir unsere Erfahrungen seit einigen Jahren auch in Form von Entwicklungs- und Beratungsleistung weiter.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von auxilis GmbH lesen:

auxilis GmbH | 05.06.2012

Krisenfest anlegen: Tagesgeld sicherer als offene Immobilienfonds

Angetrieben vom drohenden Ausschluss Griechenlands aus der Eurozone steigt die Nervosität an den Finanzmärkten weiter an. Ein Zeichen dafür war das Einfrieren von zwei milliardenschweren offenen Immobilienfonds im Monat Mai. Zu viele Anleger wollt...
auxilis GmbH | 15.05.2012

Verschenken von Wettbewerbsvorteilen: Zu wenige Kassen nutzen Soziale Netzwerke

Ob Twitter oder Facebook, die Sozialen Netzwerke sind in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Kommunikations- und Interaktionsplattform geworden. Während sich vor allem das Privatleben zunehmend virtuell abspielt, erkennen auch immer mehr Branc...
auxilis GmbH | 17.04.2012

Stromschulden: Wenn der Sperrkassierer klingelt

Allein im vergangenen Jahr hat sich der durchschnittliche Strompreis um 0,32 Cent pro Kilowattstunde erhöht. Seit 2005 sind die Preise für Strom um insgesamt 40 Prozent gestiegen. Bei diesen Entwicklungen ist es kein Wunder, dass immer mehr Mensche...