info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Uniscon GmbH |

Sealed Cloud: Topthema bei der Cebit 2012 Basistechnologie versiegelt Daten – BMWi-Staatssekretär Kapferer zeigt sich interessiert.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Es gehe nicht darum, die Sicherheit noch mehr zu steigern, sondern darum, Datenschutz im Internet umzusetzen. Mit der Sealed Cloud sei den Entwicklern von Uniscon ein „Quantensprung in der IT-Welt“ gelungen, so der selbstbewusste Manager. Ein Meilenstein könnte es tatsächlich sein, denn niemand sonst stellte bei der Cebit ein ähnliches Projekt vor: „Wir wollen Privacy für Unternehmen wie auch User schaffen“, betonte Jäger und fügte hinzu: „Das dazu nötige Vertrauen erreichen wir mit unserer Technologie.“
Der Publikumsmagnet des Standes vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie auf der diesjährigen Cebit dürfte die Guckloch-Wand der Sealed Cloud sein. Diese von dem Münchner Unternehmen
Uniscon gemeinsam mit der Fraunhofer Einrichtung für angewandte und integrierte Sicherheit in der Informationstechnik (AISEC) und der SecureNet GmbH präsentierte Basistechnologie hat eine Besonderheit: „Daten, die Kunden einer Cloud anvertrauen, können nicht eingesehen werden“, erklärte heute Dr. Hubert Jäger, der Geschäftsführer von Uniscon dem Staatssekretär des BMWi, Stefan Kapferer.

Zurzeit hätten Unternehmer noch Hemmungen, Anwendungen in eine Cloud zu verlagern, weil der Anbieter Einsicht in die Daten seiner Kunden habe, meinte Jäger. „Mithilfe der Sealed Cloud löst sich dieses Problem“, ergänzt er und zeigt, was genau diese Technologie Systemadministratoren wie Datensammler sehen lässt – zerstückelte, kodierte Daten-Teile.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Kieslich (Tel.: 089 3815 38 76 0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 198 Wörter, 1492 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Uniscon GmbH

Uniscon – Kommunikation und Datenaustausch einfach | sicher | compliant – entwickelt technische Lösungen zur sicheren und bequemen Online- Geschäftskommunikation. Der Service ID|GARD für Unternehmen basiert auf der weltweit patentierten Sealed Cloud Technologie. Dabei werden die Daten in der Cloud geschützt, so dass selbst der Betreiber des Portals keinen Zugriff auf die Daten seiner Kunden hat. Die Unternehmensdaten bleiben damit ausschließlich im Besitz des Eigentümers. Die Sealed Cloud Technologie wird durch ein von Uniscon geführtes Konsortium im Rahmen der Trusted Cloud Initiative des BMWi zur generellen Nutzung durch die deutsche Industrie weiter entwickelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.uniscon.de, www.sealedcloud.de und www.idgard.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Uniscon GmbH lesen:

Uniscon GmbH | 28.11.2016

IT-Sicherheit: Warum Uniscon ein Wörtchen mitzureden hat

München, 28.11.2016 - Uniscon ist eingeladen, auf dem Telekom Fachkongress Magenta Security 2016 die Sealed Cloud Technologie vorzustellen. Auf dem Kongress besprechen vom 29.-30. November 2016 Experten der Deutschen Telekom und externe Fachreferent...
Uniscon GmbH | 29.04.2013

E-Mails: Risikolos mit IDGARD – jetzt mit Outlook Add-in

E-Mails stellen heute in fast allen Unternehmen ein hohes Risikopotenzial dar (2). Beim normalen Informationsaustausch zwischen Firmen, mit Kunden, Partnern und Lieferanten, werden E-Mails leider nur selten verschlüsselt. Das gilt auch für E-Mails ...
Uniscon GmbH | 28.03.2012

Uniscon: 1. Online-Datenmanager auf dem Markt Vision des Münchner Kreises wird Wirklichkeit.

Die Zukunft des Datenschutzes im Internet hat für Dr. Hubert Jäger, Geschäftsführer des Unternehmens Uniscon GmbH bereits begonnen: „Wir haben den 1. Online-Datenmanager entwickelt.“ Einen solchen Helfer für die Verwaltung der Privatsphäre vo...