info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EURO-LOG AG |

Transparenz in globalen Lieferketten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Möglichkeiten von RFID und anderen ID-Technologien stellt die EURO-LOG AG auf der LogiMAT vor


Hallbergmoos-München, 07. März 2012 – In Kombination mit anderen (Auto ID-) Technologien lässt sich RFID intelligent zur Steuerung globaler, unternehmensübergreifender Materialflussprozesse einsetzen. So ist beispielsweise die transparente Steuerung einer multimodalen Transportkette innerhalb kürzester Zeit realisierbar. RFID-Daten können mit anderen Informationen verbunden und intelligent genutzt werden. Die Verknüpfung von RFID-Events mit anderen Statusmeldungen ermöglicht die Anbindung an unterschiedliche ERP-Systeme und die Bündelung verschiedenster Daten. Diese können vereinheitlicht dargestellt und zur Steuerung von Beschaffungs- und Distributionsprozessen genutzt werden.
Horst Neumann (Business Development, EURO-LOG AG), präsentiert auf der LogiMAT die Einsatzmöglichkeiten dieser Technologien in der Logistik und die neuesten Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt RAN (RFID Based Automotive Network). Im Rahmen des Forum II am Dienstag, 13. März 2012, stellt Horst Neumann innovative Lösungen für „Transparenz in globalen, unternehmensübergreifenden Materialflussprozessen durch integrierten Informationsfluss für die Partnerunternehmen in Lieferketten“ vor. Innovative Lösungen realisiert EURO-LOG unter anderem als Partner des Konsortialprojekts RAN. Hier entwickelt EURO-LOG mit SAP und IBM für Kunden wie Daimler, Opel, BMW und namhafte Zulieferer die zukünftigen Standards der Automobilbranche. In verschiedenen Teilprojekten betreibt EURO-LOG auch Komponenten des Infobrokers, die Informationen wie Barcodes und EDI mit RFID verbinden und in einer einheitlichen Struktur darstellen. Eine Übertragung auf andere Branchen ist schnell und flexibel möglich. Entwicklung und Erkenntnisse aus den verschiedenen Szenarien des RAN-Projekts fließen auch in die Softwarelösungen für die Logistik ein, die EURO-LOG für seine Kunden entwickelt.

Die EURO-LOG AG
Der IT-Dienstleister EURO-LOG wurde 1992 als ein Joint Venture der Deutschen Telekom, France Telecom und Digital Equipment gegründet. 1997 wurde das Unternehmen eine „people owned company“ und entwickelte sich in dieser Dynamik zu einem der führenden Anbietern von IT- und Prozessintegration. Über 80 Mitarbeiter sorgen heute am Hauptsitz München-Hallbergmoos mit eigenen Rechenzentren, innovativen Applikationen und individuellen Anbindungen für eine durchgängige Effizienz logistischer Prozesse zwischen Lieferanten, Logistikdienstleistern, Handel, Industrie und Kunden.
EURO-LOG realisiert sowohl auf Verlader- als auch auf Spediteurseite übergreifende Prozesslösungen. Für die verladende Industrie bietet EURO-LOG unter anderem Lösungen wie Supply Chain Management, Frachtenmanagement, Behältermanagement und E-Billing. Das Speditionssystem ERPcargo, das Speditionsportal, Echtzeit-Status und Palettenmanagement sind speziell für Logistikdienstleister entwickelte Lösungen. Heute nutzen Kunden aus den Branchen Automotive, Handel, Hightech, Elektronik, Konsumgüter, Chemie und Pharma, Logistikdienstleistung und -kooperationen, KEP, Maschinenbau und weitere die Integrationslösungen von EURO-LOG.

Pressekontakt
EURO-LOG AG
Annabelle Kliesing
Am Söldnermoos 17
85399 Hallbergmoos-München
presse@eurolog.com

Tel. 0811/95950


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annabelle Kliesing (Tel.: 0811/9595-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 3267 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: EURO-LOG AG

Der IT-Dienstleister EURO-LOG wurde 1992 als ein Joint Venture der Deutsche Telekom, France Telecom und Digital Equipment gegründet. 1997 wurde das Unternehmen eine „people owned company“ und entwickelte sich zu einem der führenden Anbieter von IT- und Prozessintegration. Über 80 Mitarbeiter sorgen heute am Hauptsitz Hallbergmoos-München mit eigenen Rechenzentren, innovativen Software-Applikationen und individuellen Anbindungen für Transparenz in logistischen Prozessen.

EURO-LOG realisiert sowohl für Verlader als auch für Speditionen und Logistikdienstleister übergreifende Prozesslösungen. Dabei bindet die EURO-LOG AG ihre Lösungen flexibel an bestehende Anwendungen, z. B. SAP-Systeme, an. Der verladenden Industrie bietet EURO-LOG unter anderem Lösungen wie Supply Chain Management, Transportmanagement, Behältermanagement und Zeitfenstermanagement. Das Speditionsportal, mobile Logistiklösungen wie die App Mobile Track, die ONE LINK Auftragserfassung und Palettenmanagement sind speziell für Speditionen und Logistikdienstleister entwickelte Lösungen. Heute nutzen Kunden aus den Branchen Automotive, Industrie, Handel, Hightech, Elektronik, Konsumgüter, Chemie & Pharma, Maschinenbau, Kontraktlogistik, Spedition & Logistik und weitere die Lösungen von EURO-LOG.

Weitere Informationen finden Sie unter www.eurolog.com.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EURO-LOG AG lesen:

EURO-LOG AG | 02.12.2016

WARGITSCH & COMP. AG und EURO-LOG AG besiegeln strategische Partnerschaft

Gemeinsames Ziel der Zusammenarbeit ist es, mit hochwertigen Software-Lösungen und einem erstklassigen Kundenservice globale, multimodale Lieferketten von Unternehmen aller Branchen innovativ zu steuern. WARGITSCH & COMP. AG bringt weltweite Mar...
EURO-LOG AG | 22.11.2016

Auszeichnung „100 Orte für Industrie 4.0 in Baden-Württemberg“ für Rhenus Freight Industry Solutions

  Die Plattform RSCC überzeugt durch die Gewährleistung von Transparenz in der gesamten Lieferkette: Transport- und Informationsflüsse, Prozesse, Lieferanten und Logistikpartner können in Echtzeit aktiv überwacht und gesteuert werden. Dabei wir...
EURO-LOG AG | 10.08.2016

ALSO Deutschland optimiert seine Logistikprozesse mit intelligentem SCM-System

Lieferscheine können von Lieferanten direkt im System erzeugt werden. Die verschiedenen Bestellpositionen werden angezeigt und der Lieferant kann die Artikel, die geliefert werden, markieren. Auch Mengenabweichungen können direkt angegeben werden. ...