info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Landbell AG |

Landbell AG investiert in das internationale Recycling-Unternehmen TerraCycle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Dank der Zusammenarbeit kann TerraCycle seine hochwertigen Abfall-Lösungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich ausbauen


Mainz - 07. März 2012 – Die Landbell AG, eines der neun Rücknahmesysteme in Deutschland zur Sammlung und Verwertung von Verpackungen, beteiligt sich an dem US-amerikanischen Unternehmen TerraCycle®, Inc. TerraCycle, ein weltweit in 21 Ländern agierendes Unternehmen, hat sich auf das Sammeln, Recyceln und Wiederverwerten schwer zu recycelnder Abfälle, Konsumgüter und Verkaufsverpackungen spezialisiert. TerraCycle ist seit 2011 auf dem deutschen und schweizerischen Markt vertreten und wird ab 2012 auch in Österreich aktiv sein. Aktuell arbeitet TerraCycle bereits mit BIC, dem internationalen Hersteller von Bürobedarf, in Deutschland und der Schweiz bei der Sammlung gebrauchter Schreibwaren zusammen. Auf dem deutschen Markt will TerraCycle zudem mit Capri-Sonne zusammenarbeiten. Das Sammelprogramm für Trinkpacks soll in den nächsten Wochen anlaufen.

Neben der Beteiligung wird Landbell mit TerraCycle im Tagesgeschäft kooperieren, um Unternehmen weitere umfassende und kostengünstige Recyclinglösungen für ihre Verpackungen und Produkte anzubieten. So erhalten Hersteller und Einzelhändler auf den deutschen, schweizerischen und österreichischen Märkten künftig noch mehr Möglichkeiten, ihre gebrauchten und schwer recycelbaren Verpackungen und Produkte zu verwerten und wiederzuverwenden. Zu dem innovativen Angebot von TerraCycle zählt die Wiederaufbereitung von Verpackungsabfällen und Produkten zu einer Vielzahl neuer Gegenstände wie beispielsweise Gartenwerkzeuge oder Schul- und Bürobedarf.

„Im Rahmen des Dualen Systems hat sich Landbell als Innovator auf dem Gebiet der Abfallentsorgung in Deutschland etabliert. Obwohl die deutschen Recyclingbestimmungen sicherlich zu den fortschrittlichsten und strengsten der Welt zählen, werden immer noch beachtliche Mengen des alltäglichen Abfalls in Deutschland und weltweit, die recycelt werden könnten, verbrannt. Daher ist es sinnvoll, hier weiterzudenken und neue Lösungen aufzuzeigen. TerraCycle ermöglicht es Unternehmen, die Produkte auf dem deutschen Markt vertreiben, zusätzlich zum Dualen System noch andere Wege zu gehen, um ihre Abfälle erstmals zu 100 Prozent stofflich zu verwerten oder wiederzuverwenden. Da die deutschen Verbraucher besonders umweltbewusst und Recycling-affin sind, glauben wir fest daran, dass das Angebot von TerraCycle positiv aufgenommen wird. Wir freuen uns, beim Start von TerraCycle in den DACH-Märkten aktiv mit dabei zu sein“, so Jan Patrick Schulz, Vorsitzender des Vorstands der Landbell AG.

Das einzigartige Sammelmodell von TerraCycle für Konsumenten baut die Bedeutung des Dualen Systems in seiner bestehenden Form weiter aus. Denn die innovativen Sammelprogramme zielen darauf ab, die Menschen direkt in den Recyclingprozess zu involvieren und dadurch die zielgerichtete Rückholung der Materialen deutlich zu erweitern. Während das Duale System eine bestimmte Quote festlegt, zu der ein Produkt recycelt werden muss, geht das Modell von TerraCycle einen Schritt weiter und gibt Herstellern und Verbrauchern das gute Gefühl, dass 100 Prozent der Abfallmengen wiederverwendet oder stofflich verwertet werden können.

In den USA, Großbritannien, Lateinamerika und quer durch die EU schließt TerraCycle Verträge mit verschiedenen Herstellern, die als Sponsoren fungieren. Sie unterstützen die Recyclingprogramme „Brigaden“, die für die Öffentlichkeit kostenlos sind. Für jede gesammelte Abfall-Menge, die zu TerraCycle zurückgeführt wird, werden die Teilnehmer mit 2 Cent belohnt, die einer karitativen Einrichtung ihrer Wahl zugute kommen.

„Ich habe TerraCycle ins Leben gerufen, um Lösungen für schwer zu recycelnde Produkte und Materialien anzubieten, die weit besser sind als das bloße Deponieren und Verbrennen. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit Landbell hier in der DACH-Region. Nimmt man die Angebote unserer beiden Unternehmen zusammen, können Firmen, die ihre Produkte in Deutschland vertreiben, auf die bislang breiteste Auswahl an Recyclingoptionen zurückzugreifen”, so Tom Szaky, Gründer und CEO von TerraCycle.

Weltweit hat TerraCycle mehr als 2,5 Milliarden Abfalleinheiten, die normalerweise auf eine Deponie gebracht worden wären, umgelenkt und gemeinsam mit seinen Partnern im Rahmen des Brigaden-Programms über 3,5 Millionen US-Dollar an gemeinnützige Institutionen gestiftet. Jeder kann über die Online-Anmeldung unter www.terracycle.eu an dem kostenlosen Sammelprogramm von TerraCycle teilnehmen. Zu den Kunden von TerraCycle in Europa zählen Kraft Food, BIC, Johnson & Johnson, GSK und L’Oreal.

Über Landbell:

Die Landbell AG ist Umwelt- und Entsorgungsspezialist. Das Mainzer Unternehmen betreibt ein behördlich genehmigtes System zur Erfassung und Verwertung von Verkaufsverpackungen und bietet langjährig erprobte Branchenlösungen. Ein Pfandsystem für das Recycling von Einweg-Getränkeverpackungen, eine Fullservice-Lösung zur Rücknahme und Entsorgung von Elektroschrott sowie Angebote für Industrieentsorgung, Transportverpackungen und das Gesamtdienstleistungs-paket runden das umfassende Portfolio von Landbell ab. Dabei bietet Landbell die Serviceleistungen national wie international in 23 Ländern Europas an. Als erster Wettbewerber von flächendeckenden Rücknahme-Systemen machte Landbell dem Monopol im Jahr 2003 ein Ende. Landbell organisiert im Auftrag von Industrie, Handel und Handwerk flächendeckend das haushaltsnahe Erfassen und Entsorgen von Verpackungen. Ein Vertrag mit dem Systembetreiber Landbell erfüllt die ab dem 01.01.2009 geltenden Systembeteiligungspflichten auch für gewerbliche Online-Versender.
Weitere Informationen unter www.landbell.de

Über TerraCycle:

TerraCycle, Inc. ist ein internationales Upcycling- und Recycling-Unternehmen, das schwer wiederverwertbare Produkte und Verpackungen in innovative Artikel und Materialien umwandelt. TerraCycle (www.terracycle.com) wurde 2001 gegründet und ist bereits Weltmarktführer in der Sammlung und Wiederverwertung von Abfallmaterialien, die traditionell als nicht recycelbar gelten. Das Unternehmen kooperiert mit mehr als 30 Markenartiklern in den USA sowie einer stets wachsenden Zahl an Firmen weltweit, um gebrauchte Verpackungen und Produkte, die ansonsten deponiert oder verbrannt werden würden, zu sammeln. Die Abfallsammlung erfolgt im Rahmen von TerraCycles Brigaden-Programm, das kostenfrei ist und in den meisten Fällen zwei Cent für jede Abfalleinheit an einen wohltätigen Zweck spendet. Weitere Information zur Teilnahme am Sammelprogramm und zu den Produkten von TerraCycle unter www.terracycle.de


Pressekontakt Landbell:
Birgit Wölker
Telefon: 069 970705-71
Mail: landbell@psmw.de

Pressekontakt TerraCycle:
Kristina Bär
Telefon: 0800 180 9063
Mail: kristina.baer@terracycle.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Wölker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 851 Wörter, 6848 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Landbell AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Landbell AG lesen:

Landbell AG | 12.04.2013

Landbell setzt Zeichen bei der Recyclingquote

Mainz, 12. April 2013 – Die erstmals veröffentlichte Drei-Jahres-Bilanz der Verwertung von Verpackungsabfällen zeigt: Die Landbell AG verzeichnet Spitzenwerte und übertrifft alle gesetzlich vorgegebenen Sollquoten mit großem Abstand. So konnte d...
Landbell AG | 01.10.2012

Rücknahmeverpflichtung jetzt noch schneller nachkommen

Mainz, 01. Oktober 2012 – Einfach online die Mengenmeldung abgeben – und die Händler sind beim Recycling auf der sicheren Seite. Das ist das Prinzip des Landbell-EASy Shops, der jetzt noch benutzerfreundlicher ausgebaut wurde. Unter http://www.lan...
Landbell AG | 11.05.2012

Landbell und iCAS stärken Zusammenarbeit

Mainz, 11. Mai 2012 – Die Landbell AG, Umwelt- und Entsorgungsspezialist mit Sitz in Mainz, beteiligt sich an der iCAS AG in Jugenheim, IT-Unternehmen für mittelständische SAP-Lösungen mit einem Schwerpunkt im Entsorgungsbereich. iCAS stellt hier...