info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Logistic Analytic Service Group |

Offline-Netzwerk geknüpft: Logistiker arbeiten enger zusammen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Come together with logistics-Day schafft neue Verbindungen


Neue Kontakte knüpfen, dazu bot der „Come together with logistics“-Day reichlich Gelegenheit. Mitglieder der gleichnamigen Xing-Gruppe sowie deren Kollegen und Kooperationspartner trafen sich auf Einladung der Logistic Analytic Service Group erstmals im KongressCenter Bad Homburg und knüpften ein Offline-Netzwerk.

Bad Homburg, 14. März 2012 --- Virtuelle Kontakte in „Face-to-Face“-Begegnungen zu überführen, das war das Hauptziel der Vortragsveranstaltung für Logistik-Entscheider. „Wer enge persönliche Verbindungen besitzt, findet auch bei schwierigen Aufgaben Kooperationspartner, auf die er sich verlassen kann“, verdeutlichte Kurt Bührmann, CEO der Logistic Analytic Service Group GmbH den Nutzen des Kongresses. „Wir können alle gegenseitig aus unseren Erfahrungen lernen“, betonte der Logistikberater. Einen ganzen Nachmittag lang hatten die Teilnehmer aus Logistikunternehmen und Speditionen sowie von Dienstleistern aus der Branche reichlich Zeit zum Austausch untereinander. Das vielfältige Vortragsprogramm bot ihnen eine Reihe von Anknüpfungspunkten.

Vorträge bieten inhaltliche Impulse
Zu Beginn appellierte Dr. Zoltan Henneberg von der Dr. Hörmann GmbH an die Teilnehmer aus produzierenden Unternehmen, sich ein „apdatives“ Lieferantennetzwerk zu schaffen. Wer einzelne Komponenten nur bei einem Lieferanten einkaufe, riskiere den Stillstand seiner Supply Chain. „Das Beispiel Fukushima hat gezeigt, wie rasch die Produktionsanlagen stillstehen, wenn einzelne Lieferanten ausfallen“, mahnte der Referent.
Anschließend gaben Klaus Piechotta und Thomas Friedrich von der Jota GmbH Einblicke in die Gründung eines High-Tech-Netzwerks, das unter dem Label „Drigel“ einen geschlossen RFID-basierten Pfandkreislauf für die Getränkeindustrie entwickelt hat. „Nur im Zusammenschluss konnten wir alle Technologien so zusammenfügen, dass die Automatisierung der gesamten Prozesskette möglich wurde“, berichteten die Prozess- und Technologie-Experten.
Vor den Fallstricken im Interim-Management warnte Andreas Riedel. „Wer externe Berater in sein Organigramm integriert, riskiert, dass sie arbeits- und sozialrechtlich als seine Mitarbeiter gelten“, warnte der Fachanwalt für Arbeitsrecht. Bernd Müller-Dauppert von der Miebach Consulting GmbH und Prof. Dr. Thomas Mühlencoert berichteten beide aus unterschiedlichen Blickwinkeln über Ausschreibungen in der Kontraktlogistik. Der Miebach-Berater empfahl, Ausschreibungen nicht zu breit anzugehen: „Treffen Sie eine Vorauswahl von maximal zehn Dienstleistern und übermitteln Sie ihnen unter Geheimhalteabkommen ihre Anforderung.“ Der Hochschullehrer vom RheinAhr Campus der Fachhochschule Koblenz riet dagegen, das Pflichtenheft für Dienstleister nicht zu eng zu formulieren. „Wer die Prozesse exakt vordefiniert, schließt das Expertenwissen seines Dienstleisters aus“, verdeutlichte er die Folgen.

Netzwerken als Grundlage für Neugeschäft
Für den Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hielt Kay Lied ein flammendes Plädoyer für die aktive Nutzung von Netzwerken: „Wer Geduld investiert, findet in den Kontakten von heute die Geschäfte von morgen.“ Allein im BVMW seien über 160.000 Unternehmen zusammengeschlossen, für die es jährlich rund 1.800 Veranstaltungen gebe.
Mit viel Humor erklärte Beraterin Edith Storck anschließend, wie Unternehmen ihre Büroorganisation vereinfachen können. Sie empfahl die Einführung standardisierter Ordnungskriterien. „Fast zwei Stunden täglich verbringen wir ansonsten mit Suchen – pro Mitarbeiter macht das immerhin zwischen 200 und 300 Arbeitsstunden im Jahr“, verdeutlichte sie das Einsparpotenzial.
Am Ende des Kongresstags erklärte Kurt Bührmann, wie er –ausgehend von den praktischen Erfordernissen der Logistic Analytic Service Group – ein immer breiteres Netzwerk geknüpft hat. „Auf der Internetplattform www.logistics.ag stellen wir mittlerweile neben unserer Jobbörse und dem Beraterpool auch einen Dienstleisterkatalog sowie Informationsvideos, Grafiken und Präsentationen bereit“, erklärte er das hauseigene Portal. Um diese Angebote ausführlicher darzustellen, zeigte der CEO des Veranstalters anschließend erstmals öffentlich das neue Imagevideo der Logistic Analytic Service Group.
Weitere Informationen: www.logistics.ag


Pressekontakt:
Tobias Loew
Mainblick – Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Roßdorfer Str. 19a
60385 Frankfurt
Tel.: 0 69 / 48 98 12 90
E-Mail: tobias.loew@mainblick.com

Unternehmenskontakt:
Dr. Matthias Brauner
Logistic Analytic Service Group
Daimlerstraße 13
61352 Bad Homburg
Tel.: 0 61 72 / 68 26 - 656
E-Mail: brauner@logistic-analytic.de


Für einen Vorsprung…
… im Wettbewerb ist eine unternehmensweite, kontinuierliche Verbesserung der Verfahren, Abläufe und des verfügbaren Know-hows erforderlich. Die Logistic Analytic Service Group GmbH gestaltet gemeinsam mit ihren Partnern aus Industrie und Handel innovative Logistiklösungen. Das umfangreiche Serviceangebot richtet sich neben mittelständischen Unternehmen aus Handel, Industrie, Gewerbe und Spedition auch an international orientierte Konzerne.
www.logistic-analytic.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Uwe Berndt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 566 Wörter, 4882 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Logistic Analytic Service Group


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Logistic Analytic Service Group lesen:

Logistic Analytic Service Group | 21.02.2012

Bad Homburg als Knotenpunkt: Wie Logistikentscheider ihr Netzwerk erweitern

Bad Homburg, 20. Februar 2012 --- Knackige Impulsreferate von nicht mehr als 20 Minuten Länge sind das Erfolgsprinzip der Netzwerkveranstaltung. „Wir wollen unseren Kongressbesuchern die Möglichkeit bieten, sich endlich auch persönlich kennenzule...