info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PRX |

Smarte Fertigungsfeinplanung im WLAN - Apps für Windows Mobile, Android und iOS ersetzen Funk-Scanner

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fistec AG auf der Hannover Industriemesse vom 23. bis 27. April 2012 am Gemeinschaftsstand "Digital Factory" des VDMA: Halle 7, Stand E40


Saarbrücken, 16. März 2012 - Offline, oder online in Echtzeit: Mittels der App "Smart Shopfloor & Scheduling" von Fistec lassen sich sämtliche Fertigungsaufträge aus SAP hochperformant und transaktionssicher feinplanen. Das präzise und optimierte Scheduling im Shopfloor erfolgt dabei über Windows Mobile, Android- oder iOS-Smartphones und -Tablet-PCs, die über WLAN mit dem Firmennetz verbunden sind. Ein zusätzliches System zur Betriebsdatenerfassung (BDE) ist nicht notwendig. Optional lässt es sich jederzeit problemlos einbinden, ebenso wie die Maschinendatenerfassung (MDE). Erstmals präsentieren die Saarbrücker ihr neues SAP-App auf der diesjährigen Hannover Industriemesse.

"Unsere SAP-App Smart Shopfloor & Scheduling ist ein schlankes Tool für den Produktionsbereich in allen Branchen, mit dem sich anhand der Scanning-Funktion einfach und flexibel Fertigungsrückmeldungen wie Zeiten und Mengen übermitteln lassen", sagt Karl Friedrich Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Fistec AG in Saarbrücken. "Dadurch ist ein effizientes, sicheres und kostengünstiges ERP-Handling direkt im Shopfloor möglich. Viele Fertigungsbetriebe können so ohne Entwicklungsaufwand von der Plantafel oder Excel-Liste auf eine elegante Lösung umsteigen."

Die Fertigungssteuerung und -feinplanung ist dabei direkt integriert in SAP ERP, wo alle Aufträge pro Arbeitsplatz hinterlegt sind. Das Manufacturing Resource Planning (MRP) geht dabei jedoch weit über das reine SAP-Start- und Ende-Datum hinaus. Die Arbeitsabfolge ganzer Prozesse sowie die Zeiteinheiten sind frei planbar, wobei die kleinste Zeiteinheit 15 Minuten beträgt. Ist die optimierte Fertigungsreihenfolge festgelegt, meldet die App die exakten Termine an das SAP ERP zurück.

Fertigungsbetrieben mit einem SAP ERP steht die App Smart Shopfloor & Scheduling ohne zusätzlichen Programmieraufwand innerhalb weniger Tage für die Feinplanung von Fertigungsaufträgen im Shopfloor zur Verfügung. Die Ausgaben hierfür belaufen sich laut Fistec auf etwa die Hälfte der Investitionskosten für die bislang gebräuchlichen Funk-Scanner.

Bild1: Foto Karl Friedrich Schmidt
BU: "Unsere SAP-App Smart Shopfloor & Scheduling ist ein schlankes Tool für den Produktionsbereich in allen Branchen, mit dem sich anhand der Scanning-Funktion einfach und flexibel Fertigungsrückmeldungen wie Zeiten und Mengen übermitteln lassen", sagt Karl Friedrich Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Fistec AG in Saarbrücken. "Dadurch ist ein effizientes, sicheres und kostengünstiges ERP-Handling direkt im Shopfloor möglich."
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Karl_Friedrich_Schmidt1.JPG
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Karl_Friedrich_Schmidt2.JPG
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Karl_Friedrich_Schmidt3.JPG

Bild2: Smartphone mit App
BU: Scanning-Funktion für Fertigungsrückmeldungen und die Fertigungsauftragsfeinplanung mittels App von Fistec.
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/fistec_smart-shopfloor_X4_1.jpg
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/fistec_smart-shopfloor_X4_2.jpg

Bild3: Maske Fertigungsfeinplanung
BU: Direkt integriert in SAP ERP: Die Feinplanung von Fertigungsaufträgen im Shopfloor auf Basis modernster mobiler Smartphone-Technologie erleichtert die Reihenfolgenplanung der Fertigung. Verfügbare Ressourcen und Arbeitsvorräte sind durch die flexible grafische Darstellung transparent und übersichtlich. Die Planungen können flexibel simuliert und fixiert werden.
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/fistec_smart-shopfloor-app_T2P.jpg

Fistec AG, Saarbrücken - Ganzheitliche IT-Beratung für den Mittelstand

Die Fistec AG wurde 1993 gegründet und ist eine international agierende Unternehmensberatung mit Sitz in Saarbrücken. Die Fistec berät mittelständische Fertigungsbetriebe bei ihren IT-Projekten auf der Basis von klaren Zielen, präzisen Strategien, definierten Terminplänen und fixen Budgets. Von der Idee bis zur Realisierung verfolgt das Consultingunternehmen mit seinen betriebswirtschaftlichen und technischen Lösungen eine ganzheitliche Betrachtungsweise, die sämtliche Geschäftsabläufe und alle Mitarbeiter umfasst. Der Prozess, der Mensch, der daran beteiligt ist, und die IT-Lösung, die ihn unterstützt, bilden bei Fistec immer eine zusammengehörende Einheit. Die Beratungsleistungen der Fistec umfassen ganzheitliche Lösungen und Serviceleistungen entlang der kompletten Wertschöpfungskette in Unternehmen. Von der Managementberatung über prozessorientiertes SAP-Consulting (ERP, PLM, CRM, SRM, SCM) bis hin zu Outsourcing und IT-Managed Services.
www.fistec.de

Bei Abdruck Beleg erbeten

Pressekontakt:

Fistec AG
Michael Gries
Leiter Vertrieb
Trierer Str. 10
66111 Saarbrücken
Telefon: +49 681/3 89 37-0
Telefax: +49 681/3 11 37
info@fistec.de
www.fistec.de

PRX Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 467 Wörter, 4449 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PRX lesen:

PRX | 26.07.2013

oxaion auf der IT&Business 2013 in Stuttgart vom 24. bis 26.09. 2013 in Halle 3, Stand B11

Ein "Rundum-sorglos-Paket" in Sachen Service wünschen sich viele Kunden, nur bieten das bei weitem noch nicht alle Fertigungs-Unternehmen. Der Fokus liegt noch immer überwiegend auf der Produktion und der Qualitätssicherung der Endprodukte. Insbes...
PRX | 25.07.2013

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2012/13

"Wie im vorletzten Geschäftsjahr konnten wir auch 2012/13 wieder einen großen Sprung machen", zeigt sich cometa-Vorstand Holger Behrens zufrieden. Dies schlägt sich auch in der Mitarbeiterzahl nieder, die aufgestockt werden konnte. An den Standort...
PRX | 25.07.2013

Digitale Werkzeugdaten für die "globale" Simulation

Die TDM-Entwickler haben abermals den Implementierungsaufwand der Werkzeug- und Betriebsmittelverwaltung sowie den einfachen, intuitiven Umgang (Usability) ins Visier genommen: kürzere Einführungszeiten und leichter verständlich, und global einset...