info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
markt-studie.de |

IFH: Markt für Obst und Gemüse – Die Nachfrage hängt vom Preis ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Branchenfokus - Obst und Gemüse 2012 bei markt-studie.de


Als eine der populärsten Warengruppen im Bereich der FastMovingConsumerGoods unterliegt der Markt für Obst und Gemüse nicht nur den Gesetzmäßigkeiten der verschiedenen Food-Märkte, sondern funktioniert auch nach seinen ganz eigenen Regeln. Letztere sind vor allem auf die Nähe zur landwirtschaftlichen Produktion und die damit verbundenen Ernte- und Preisschwankungen zurückzuführen.

Obst und Gemüse unterliegen saisonunabhängig einer sehr hohen Preissensibilität auf Seiten der Verbraucher. Einfach gesagt: wenn der Preis steigt, sinkt die Nachfrage. Dabei ist preisbezogene Planungssicherheit hier selten gegeben. Ernteschwankungen bei Frischobst und -gemüse führen häufig zu starken Preisbewegungen, die ausgeglichen oder wie in den meisten Fällen an die preissensiblen Kunden weitergegeben werden müssen.


Die Vermarktung der dynamischen Warengruppe Obst und Gemüse ist im Gegensatz zu anderen Produktgruppen im LEH-Bereich durch eine Vielzahl an Vermarktungswegen und Akteuren gekennzeichnet. Doch auch hier führt der Preis zu Veränderungen. Sowohl auf Hersteller- als auch auf Handelsseite ist in den vergangenen Jahren ein deutlicher Konzentrationsprozess zu beobachten.

Die Distribution von Obst und Gemüse findet vorwiegend über den Lebensmitteleinzelhandel statt. Der Direktvertrieb der Hersteller über Märkte oder Bio-Lieferdienste nimmt trotz des anhaltenden Gesundheits- und Bio-Booms einen noch zu vernachlässigenden Anteil in der Distributionsstruktur ein. Der Trend hin zu mehr regionalen Produkten macht sich hingegen schon bemerkbar – Supermärkte konnten ihren Marktanteil weiter ausbauen. Der Discount-Bereich allerdings scheint aufgrund seines dichten Ladennetzes seine Expansionsgrenze langsam erreicht zu haben. Discounter treten zunehmend untereinander in Konkurrenz und machen sich nun gegenseitig – und nicht mehr den Supermärkten – die Kundschaft streitig. Hierdurch steigt der Profilierungsdruck enorm. Der Preis als Alleinstellungsmerkmal reicht nicht mehr aus und Discounter stehen mehr und mehr vor der Herausforderung ihr Profil zu schärfen.

Obwohl die Übersicht über die Marktentwicklung zeigt, dass auch Tiefkühlprodukte sowie Konserven stabile Ergebnisse erzielen, wird die Bedeutung von Frischobst und -gemüse aus Sicht des Handels weiter steigen. Hier gilt es, sich gegen den weiterhin starken Convenience-Trend im Food-Bereich zu behaupten.


Zum IFH Branchenfokus: Obst und Gemüse 2012:
http://www.markt-studie.de/studien/branchenfokus-obst-gemuese-2012-p-260184.html

Zu den Marktstudien der IFH Retail Consultants:
http://www.markt-studie.de/studien/ifh-retail-consultants-gmbh-m-361.html


dynamic technologies ist der Anbieter von markt-studie.de, reports-research.com und estudio-mercado.es. Auf diesen Portalen können Interessierte in mittlerweile über 120 000 Marktstudien von mehr als 200 europäischen Anbietern sowie aktuellen Marktdaten für über 6000 Marktsegmente, 10.000 Firmen- und Branchenprofile recherchieren und Marktstudien online bestellen. Das Portal bietet außerdem einen kostenfreien Recherche- und Empfehlungsservice für individuelle Marktforschungen an.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manuel Bravo Sanchez (Tel.: +49-221-677 897 22), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 326 Wörter, 2787 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von markt-studie.de lesen:

markt-studie.de | 11.06.2012

IFH Studie Handel in Zahlen aktuell - bei markt-studie.de erschienen

2011 gab es 435 Shopping Center in Deutschland mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 13,7 Mio. qm². Im Jahr 2000 waren es nur 279. Die Schildergasse in Köln ist mit 14.265 Besuchern stündlich an einem Samstag vor der Neuhauser Straße in Münche...
markt-studie.de | 28.03.2012

Trotz Turbulenzen - Fondsbranche wird weiter wachsen

Vor allem vom Aufbau privaten Vorsorgekapitals wird der deutsche Fondsmarkt profitieren. Um die Vorsorgelücke zu schließen, bevorzugen die Sparer sachwertorientierte und rentierliche Anlageformen, wie Aktien oder Aktienfonds, die auf lange Sicht ei...
markt-studie.de | 27.03.2012

Kundenbindung in der Assekuranz - Die Investition der Versicherer in Kundenbindung leistet hohen Beitrag zum Geschäftserfolg!

Neben dem ständig wachsenden Angebot und der Möglichkeit, die Versicherungen schnell und unkompliziert zu wechseln, hat das Internet die Loyalität der Kunden gegenüber ihren Versicherungen verringert. DieVersicherungsnehmer erwarten darüber hina...