info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

High-Speed-LTE in Großstädten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Schnelle Funktechnik für die mobile Nutzung


Was bisher auf dem Land zur Tilgung breitbandloser weißer Flecken eingesetzt wurde, gibt es künftig als Mobilfunknetz in den Ballungsgebieten: Die Funktechnik LTE schlägt in der mobilen Nutzung alle bisherigen Mobilfunkstandards. Gemeinsam mit der neuen...

Hannover, 23.03.2012 - Was bisher auf dem Land zur Tilgung breitbandloser weißer Flecken eingesetzt wurde, gibt es künftig als Mobilfunknetz in den Ballungsgebieten: Die Funktechnik LTE schlägt in der mobilen Nutzung alle bisherigen Mobilfunkstandards. Gemeinsam mit der neuen Generation der Multiband-Geräte erhält man mit dem mobilen LTE sogar höhere Datenübertragungsraten als mit der heimischen DSL-Leitung, schreibt die Computerzeitschrift c't in ihrer Ausgabe 8/12.

Mit den ersten LTE-Mobilfunknetzen sollen Anwender in Städten künftig mit 100 MBit/s mobil schneller surfen können als über die heimische DSL-Leitung. Allerdings erreicht man auch nur in Verbindung mit einem Multiband-Gerät den enorm hohen Datendurchsatz von bis zu 35 MBit/s (4,3 MByte/s) in der Praxis: "Bisher waren längst nicht alle LTE-Geräte für alle gängigen Funkbänder geeignet. Das ändert sich mit der zweiten Gerätegeneration", erläutert c't-Redakteur Dusan Zivadinovic. Von den aktuell im Handel erhältlichen Geräten eignen sich der Telekom Speedstick LTE und der Lancom-Router 1781-4G besonders, weil sie für fast alle LTE-Bänder ausgelegt sind und daher mit allen Netzbetreibern genutzt werden können.

Im c't-Test konnten LTE-Stick und -Router gleichermaßen überzeugen. War ein 4G-Netz in der Umgebung vorhanden, so wählte sich der Stick umgehend ein. "Obwohl die Software die Signalqualität nur als mittelprächtig auswies, liefen Audio-Streaming, Datenbankzugriffe, E-Mail, Surfen und sogar Software-Updates flüssig ab. All das gleichzeitig ist mit ADSL-Anschlüssen nicht möglich", beschreibt Zivadinovic. Router und Speedstick wechseln dynamisch zwischen LTE, UMTS und GSM - je nach Verfügbarkeit. "LTE erfüllt die Erwartungen an ein Highspeed-Mobilfunknetz und dürfte auch viel später an seine Grenzen stoßen als UMTS." So wundert es nicht, dass weitere LTE-fähige Tablets, Smartphones und USB-Sticks für dieses Jahr angekündigt sind.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2045 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 25.11.2016

Hate-Speech: Regiert im Internet der Mob?

Hannover, 25.11.2016 - Am Dienstag, 29. Novem­ber gibt es im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen neuen Netztalk: Ab 19 Uhr dreht sich alles um den rüden Umgangston im Internet. Woher kommen Häme, Zorn und Hass? Wie gehen wir damit um? Mit dem...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 16.11.2016

Prof. Hans Lehrach: "Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen in Deutschland schon am Datenschutz gestorben sind."

Hannover, 16.11.2016 - Hat Datenschutz tatsäch­lich Vorrang vor Gesundheit? Fest steht, dass neue Techno­logien die Arbeit von Medizinern, Kliniken, Kranken­kassen und Pharmaunternehmen immens verändern. Am 30. November diskutieren Branchen­ver...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 14.10.2016

WLAN für alle: Die große Hotspot-Welle

Hannover, 14.10.2016 - Hotspots sind eine feine Sache: Im Shoppingcenter oder Café kann man surfen, ohne das knappe Datenvolumen des Handyvertrags zu belasten. Allerdings sollten sich die Nutzer darüber im Klaren sein, dass die Verbindung in den me...