info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Diamona & Harnisch |

Diamona & Harnisch-Projekt doppelt erfolgreich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Map My Story auf CeBIT und bei Internationalen Sponsoring Award auf dem Siegertreppchen


Berlin, 23. März 2012. Innerhalb der letzten zwei Wochen wurde das durch den Berliner Projektentwickler Diamiona & Harnisch gesponserte Kunstprojekt „Map My Story – Public Is The New Private“ gleich zweimal ausgezeichnet: Sowohl auf der CeBIT 2012, als auch bei den 19. Internationalen Sponsoring Awards erreichte „Map my Story“ jeweils eine Platzierung unter den ersten Drei der eigenen Preiskategorie.

Zunächst wurde die im Rahmen der Zusammenarbeit von Diamona & Harnisch und dem Berliner Logentheater weiterentwickelte App „Map My Story“ beim Code-n 12-Wettbewerb auf der CeBIT in Hannover geehrt und gehörte damit zu den ausgezeichneten Projekten der „jungen Garde der IT“, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung titelte. Knapp zwei Wochen später gehörte das Kunstprojekt bei den Internationalen Sponsoring Award zu den drei Finalisten in der Kategorie „Kultursponsoring“: Der Wettbewerbsbeitrag wurde durch eine Jury aus mehr als 50 Einreichungen ausgewählt und musste sich bei der feierlichen Preisverleihung am 22. März im Rahmen des FASPO Sponsoring Summit 2012 in der Handelskammer Hamburg nur knapp dem Projekt „Bayer Kultur“ der Bayer AG geschlagen geben.

„Im Rahmen des von uns gesponserten Projektes haben wir den Künstlern des Berliner Logentheaters 300 Tage Zeit gegeben, um ein Bestandsgebäude und das angrenzende Baugrundstück in der Kastanienallee 63/64 zu einem Kunstwerk zu transformieren – und damit während unserer Planungsphase bis zum Beginn der Baumaßnahmen im Frühjahr 2012 sinnvoll zu nutzen“, erläutert Alexander Harnisch, Geschäftsführer von Diamona & Harnisch.

„Map My Story – Public Is The New Private“ lautete das Leitmotiv für die Kunstaktion, die das Innere des Hauses nach außen spiegelte – und ins Internet. „Dabei diente die Transformation der Kastanienallee 63/64 als Initialzündung eines Projektes, das nach Shakespeares Motto Die ganze Welt ist Bühne über die Grenzen Berlins und Deutschlands wachsen wird“, erklärt Johannes Brandrup, international anerkannter Schauspieler, Gründer des Logentheaters und Initiator des Kunstprojektes. „Dabei diente das Projekt als Proof of Concept für unsere neue App – einen Wegweiser durch die Historie von Städten und Gemeinden. Denn jeder Stein, jedes Haus und jede Straße hat eine eigene Geschichte zu erzählen – durch unsere offene digitale Plattform, die wir Ende des Jahres der Öffentlichkeit vorstellen werden.“

Der aktuelle Stand des Projekts und die Aktionen der Künstler können Interessierte auf den Internetseiten www.mapmystory.com und www.publicisthenewprivate.com als multimediale Blogbeiträge einsehen. Die Künstler des Logentheaters thematisieren dabei mit „ICH BIN KEINER und Das Ende der Privatheit“ u.a. die Problematik des zunehmenden Kontrollverlustes über die personenbezogenen Daten im Internet und somit auch über die eigene Identität.

Im Innenhof der Kastanienallee 63/64 überzeugte die liebevoll gestaltete „Trailer Lounge“ von Mai bis Dezember 2011 mit subkultureller Campingplatzidylle. Hier wurde auch das stadtbekannte „Campingplatzkino“ veranstaltet und bei öffentlichen Abendveranstaltungen Filme jenseits des Mainstreams auf die gegenüberleigende Hauswand projiziert. Gleichzeitig dienten die halb aufgeschnittenen Wohnwagen als leicht zugängliche Verbindungsstelle zu den Künstlern im Haus und als Treffpunkt für kostenlose Führungen, bei denen die Besucher erleben konnten, wie sich das Innere des Gebäudes nach und nach zu Bühnen für Aktions- und Installationskunst verwandelte.

Unter dem Motto „300 Days of Art“ zählte ein Countdown auf der Startseite der Homepage des Bauvorhabens www.k6364.com die Tage bis zum Ende der Kunstaktion in der Kastanienallee herunter. Nach seiner Fertigstellung Anfang 2014 wird das Neubauprojekt Kastanienallee 63/64 aus 43 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 4.160 Quadratmetern, drei Gewerbeeinheiten und 40 Tiefgaragenplätzen bestehen. Mit Wohnungsgrößen zwischen 31,44 und 195,81 Quadratmetern und einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 4.500 Euro bietet das mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 15 Millionen Euro umgesetzte Projekt im Ortsteil Mitte eine große Angebotsbandbreite im gehobenen Wohnsegment.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jaroslaw Plewinski (Tel.: 030 / 81 46 46 0-28 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 573 Wörter, 4291 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Diamona & Harnisch


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema