info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SOZIALVERBUND DER KUNST- UND KULTURSCHAFFENDEN e.V. |

Endlich - eine private Altersvorsorge speziell für Künstler

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Münchner Kulturmanager initiiert die Künstlerrente


Kaum ein Berufsstand ist den Versicherern so suspekt wie der der Künstler - aller Genres. Und in kaum einem Berufsstand ist der Bedarf an angemessener, einfacher Altersvorsorge so groß, denn die meisten Künstler arbeiten selbständig, zeitlich begrenzt und mit stark wechselndem Einkommen. Altersvorsorge steht meist nicht an erster Stelle der Ausgabenliste. Doch Altersarmut ist für viele Künstler heute schon Realität, für viele junge Kollegen wird es nicht anders aussehen. Seit April 2012 gibt es endlich ein Modell zur privaten Altersvorsorge von Kunst- und Kulturschaffenden, das sich an den Interessen der Versicherten orientiert: die Künstlerrente.

Die Künstlerrente ist eine traditionelle private Rentenversicherung mit einer überdurchschnittlich hohen Rendite. Die Künstlerrente wurde vom Münchner Kulturmanager Stefan Sixt entwickelt und von der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. realisiert.

Die 'Stuttgarter' ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit und schüttet deshalb keine Gewinne an Aktionäre aus. Die Erträge stehen also den Versicherten zu. Die Verwaltungs- und Vertriebskosten der Künstlerrente wurden konsequent gekürzt, was ebenfalls den Versicherten zu Gute kommt. Durch einen Gruppentarif für Kunst- und Kulturschaffende bietet die 'Stuttgarter' ermäßigte Beiträge an und im Vertrauen auf die Qualität des Produktes sind Werbung und Distribution auf ein Minimum eingedampft - Information, Abschluss- und Kontaktmöglichkeit sind unter www.kuenstlerrente.de zu finden.

Die Künstlerrente kann abgeschlossen werden von allen Kunst- und Kulturschaffenden. Das umfasst neben den primären Kunstberufen auch Kreative, Autoren, Designer, Filmschaffende, Architekten sowie den gesamten Sektor der Kulturadministration in Museen, Akademien, Kunstverbänden und anderen kulturellen Einrichtungen.

Der Intitiator der Künstlerrente, Stefan Sixt, ist hochzufrieden: "Nach bald 10 Jahren Sondierungsgesprächen und mittlerweile 2 Jahren konkreter Vorbereitungszeit darf ich mit bestem Wissen und Gewissen sagen, dass die Künstlerrente das vermutlich beste Modell zur Altersvorsorge für Kunst- und Kulturschaffende ist."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gabi Sabo (Tel.: +49-8092-232776), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 180 Wörter, 1509 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SOZIALVERBUND DER KUNST- UND KULTURSCHAFFENDEN e.V.

Der SKK e.V. entwickelt und realisiert Projekte zur Verbesserung der sozialen Lage seiner Mitglieder. Zentrales Anliegen des SKK ist die Verbesserung der Altersvorsorge für Kulturschaffende.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema