info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IPAConsult - Politik- und Medienberatung |

RuhrStadt-Initiative: Wahlprüfsteine zur Kooperation Ruhr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Unter dem Titel "So viel Kooperation wie möglich! - So viel RuhrStadt wie nötig!" diskutieren Vertreter der fünf im Landtag vertretenen Parteien unter Moderation von Prof. Dr. Christioph Zöpel am Donnerstag, dem 3. Mai 2012, um 16.30 Uhr, im Foyer des MONDPALAST, Herne, Wilhelmstraße 26..

Inhaltliche Aussagen zur Zukunft der Metropole Ruhr vermisst der Sprecher der RuhrStadt- Initiative Jochen Welt im angelaufenen Landtagswahlkampf von den Parteien. ,,Es ist sicherlich wichtig, sich mit bekannten Schlagworten zu Schule, Hochschule und Finanzen zu positionieren. Für den ,,Ruhri" ist allerdings ebenso wichtig zu erfahren, was die Parteien zur Entwicklung des Ruhrgebiets vorhaben. Deshalb werden wir den Landtagskandidaten Wahlprüfsteine zur Entwicklung des Ruhrgebiets vorlegen," so der ehemalige Bürgermeister und Landrat von Recklinghausen.

Nach seiner Meinung ist es vor der Landtagswahl am 13.05.2012 schon notwendig zu wissen, ob wir in Sachen Ruhrgebietsentwicklung mit einem beherzten ,,weiter so" rechnen müssen. Besser wäre es, wenn sich Kandidaten und Parteien konzeptionell dazu Gedanken gemacht haben, wie die faktisch größte Stadt Deutschlands sich aus der selbst gewählten Opferrolle befreien kann, um zukunfts- und wettbewerbsfähig zu werden.
Hierzu hat die Bürgerschaftliche Initiative RuhrStadt eine Reihe von Wahlprüfsteinen entwickelt:
- Wie halten es die Parteien mit der Direktwahl des Ruhr-Parlaments?
- Wie halten es die Parteien mit der Direktwahl des Verbandsdirektors/RuhrBürgermeisters?
- Packen die Parteien die Neuorganisation der Regierungsbezirke und Landschaftsverbände an?
- Wird die Finanzausstattung der Städte und Gemeinden von der Kooperationsbereitschaft abhängig gemacht?
- Sind die Parteien bereit ein Projekt ,,Masterplan Kooperation Ruhr", das umsetzungsfähige Punkte zur Zusammenarbeit im Ruhrgebiet aufzeigt, zu unterstützen?

Diese und weitere ruhrgebietsrelevante Fragen zu den Themen Verkehr, Bildung, Arbeit und Wirtschaft sollen von Vertretern der RuhrStadt-Initiative an die Landtagskandidaten herangetragen werden.

Eine weitere Möglichkeit den für den Landtag kandidierenden Parteien auf den Zahn zu fühlen bietet sich am Donnerstag, dem 3. Mai 2012, um 16.30 Uhr, im Foyer des MONDPALAST, Herne, Wilhelmstraße 26.
Unter dem Titel ,,So viel Kooperation wie möglich! - So viel RuhrStadt wie nötig!" diskutieren Vertreter der fünf im Landtag vertretenen Parteien unter Moderation von Prof. Dr. Christioph Zöpel. Ruhrgebietsfans, die die Veranstaltung besuchen wollen, können sich unter ruhrstadt@proruhrgebiet.de anmelden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jochen Welt (Tel.: 02361 4079121), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 329 Wörter, 2409 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IPAConsult - Politik- und Medienberatung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema