info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Academy NOW Internet Lernportal GmbH |

Infotainment am Ring: Generation M creActive:

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Beratungsangebote zu Medien und Musik auf dem Kölner Ringfest


Die Berufe der Medien- und Musikbranche stehen im Blickpunkt von Generation M creActive vom 26. bis 28. August 2005 auf dem Kölner Ringfest. Damit beteiligt sich Generation M, eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), erstmalig am Programm des populären Musik- und Medienevents. Nach dem Motto „Ich probiere was“ und „Ich frage was“ informieren sich junge Medieninteressierte über Arbeitsfelder, Berufe, Ausbildung und Studium. Auch die Medienkompetenz wird gefördert. Die LfM informiert über die Initiativen www.klicksafe.de und www.handysektor.de.

Aktives Nachfragen und Mitmachen ist bei Workshops und Talent-Checks gefragt: Neugierige Teilnehmerinnen und Teilnehmer können zeigen, was in ihnen steckt. Expertinnen und Experten aus vielen Berufsfeldern der Medien- und Musikbranche stehen mit Rat und Tat zur Seite und beurteilen Karrierechancen. Die Besucher sammeln erste Erfahrungen und vertiefen diese im Gespräch mit den Profis. Besondere Talente zeigen ihr Können auf der Generation M-Bühne. Zusätzlich bieten zwei „Lange Nächte der Beratung“ die Möglichkeit, sich nach 19.00 Uhr in entspannter Lounge-Atmosphäre jenseits des Ring-Trubels mit Branchenexperten auszutauschen und auch komplexere Fragen zum Weg in die Medienbranche zu klären.
Das Jugendmediencamp ermöglicht dem Nachwuchs die kostenlose Übernachtung in Zelten im Kölner Jugendpark, damit die Jugendlichen die Angebote der Generation M in vollem Umfang nutzen können.

Ring frei für die Generation M
Schon am Freitag, 26. August 2005, sind alle Interessierten herzlich willkommen, am abendlichen Start von Generation M creActive und an der ersten „Langen Nacht der Beratung“ teilzunehmen.
Das Programm am Samstag beginnt um 13.00 Uhr mit einer Begrüßung durch den Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma und Wolfgang Hahn-Cremer, Vorsitzender der Medienkommission der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM). „Dass der Oberbürgermeister an seinem Geburtstag uns die Ehre gibt, freut uns sehr“, betont Programmleiterin Andrea Stein, „Dies zeigt auch, wie hoch der Stellenwert der Medien- und Kommunikationsbranche in der Stadt Köln ist.“

Ebenfalls auf der Generation M-Bühne findet am Samstag die vierte Medienversammlung der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) statt - Thema: „Das kann man nicht lernen - das hat man - Talent oder Ausbildung - Grundlage für die Arbeit in den Medien“.
Auszubildende und Medienprofis stellen hier ihr jeweiliges Arbeitsfeld vor. Thomas Bug, bekannt als
Moderator bei Eins Live und als ehemaliges Jurymitglied der RTL-Sendung "Deutschland sucht den Superstar", übernimmt die Moderation. Zu Gast sind u. a. Serienstar Michael Meziani (Marienhof), Schauspieler Haydar Zorlu und Unternehmensvertreter, darunter Yasemin Balanban (proAct agentur), Axel Link (LINK TV GmbH) und Alexander Dölfs (tvision GmbH). Nachfragen aus dem Publikum sind willkommen und erwünscht! Auf dem Musikprogramm der Generation M stehen u.a.: Benevolent (Freitag), Mariama Jalloh (Samstag), SoundSo, Peilomat (Sonntag). Die c/o pop präsentiert am Samstagabend auf der Bühne: Werle + Stankowski, Timid Tiger, Weltrecorder. Der renommierte Dancemaster T.Love wird mit jungen Talenten des internationalen Rap-Projektes „Roots&Routes“ auftreten. Auszubildende im Beruf Mediengestalter/in Bild und Ton produzieren Trainee TV. Und: Am Samstag Abend wird NBC GIGA die Sendung GAMES auf der Generation M Bühne live on tape aufzeichnen.

Talente gesucht: „Ich probiere was“
In zahlreichen Talent-Checks und Workshops können Jugendliche und junge Erwachsen ihre Fähigkeiten testen und Informationen aus erster Hand über die Berufe der Musik- und Medienbranche sammeln. Leonard Ottinger, Geschäftsführer der RTL Journalistenschule für TV und Multimedia sowie Anne Lührs und Rainer Assion vom WDR geben Hinweise zum Berufseinstieg in den Journalismus. Peter Isajczuk (Technische Direktor bei entertainment GmbH) weiht in die Geheimnisse der Fernsehkamera ein. Sänger Anno Lauten (Stimmwerkstatt) führt Stimm-Checks durch. Jugendbuchautor Manfred Theisen gibt Tipps für junge Autorinnen und Autoren. Einen Talent-Check Schauspiel bietet Gereon Nussbaum von der Arturo Schauspielschule. Die Dozenten der Modern Soul Academy Stockholm: Tim Weedon, Lajo Mounkassa und Rodrigo Marrero Paller unterstützen die Besucherinnen und Besucher bei der ersten Einschätzung ihrer Gesangs- und Tanzbegabung. Der Geschäftsführer der AZ Media AG, Andre Zalbertus, informiert über das neue Berufsprofil der Videojournalist/innen. Wie die Berufsrealität in kaufmännischen Berufen aussieht, vermittelt Event-Profi Marco Gödde in einem Open Teaching. Mut und Engagement werden belohnt, denn die Talent-Check- und Workshop-Besucher/innen können sich anschließend bei der Praktikumsbörse des VFFVmedia - Verband der Fernseh-, Film-, Multimedia- und Videowirtschaft e.V. bewerben.

Experten vor Ort: „Ich frage was“
Parallel zu Bühnenprogramm und Talent-Checks am Samstag, 27. August 2005 und Sonntag, 28. August 2005, können sich die Besucherinnen und Besucher bei Unternehmen und Institutionen informieren, wie ein erfolgreicher Berufseinstieg gestaltet werden kann. Wer wach genug ist und ausführlichere Gespräche sucht, sollte zusätzlich die beiden „Langen Nächte der Beratung“ am Freitag und Samstag nutzen. Dann sind vor Ort u. a. mehrere Experten aus der WDR-
Personalabteilung und der Aus- und Fortbildungsredaktion, die Endemol-Personalleiterin Sandra Przybylski, die Leiterin von AIM, dem KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen, Andrea Stein, die Beauftragte für Medienausbildung an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen Tessa Biermann und Konrad Peschen, Geschäftsführer des VFFVmedia - Verband der Fernseh-, Film-, Multimedia- und Videowirtschaft e.V..

Informationen zu und Programm von Generation M creActive 2005 und Fotos Generation M 2004: www.generation-m.de

Kurzprofil
AIM, das KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen, hat die Aufgabe, zukunftsfähige Aus- und Weiterbildungsmodelle zu entwickeln. AIM informiert und berät sowohl Berufseinsteiger als auch Medienprofis und Unternehmen in Qualifizierungsfragen, erstellt Gutachten für Bildungsplaner und beteiligt sich als Partner an EU-Projekten. AIM wird unterstützt durch das Land NRW und die Stadt Köln.
Generation M ist eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und wird durchgeführt von AIM. Generation M greift Kernfragen der Qualifizierungsdiskussion auf und bietet einen praxisnahen Überblick über die aktuelle Situation des Medien-Arbeitsmarktes.

Kontakt Generation M
Anne Schulz, Tel. +49 221.650 08 906, presse@aim-mia.de

Presseagentur [kapete]
Ulrike Timmler, Tel. +49 221.97 257 63, timmler@kapete.de


Web: http://www.generation-m.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Timmler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 816 Wörter, 6322 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Academy NOW Internet Lernportal GmbH lesen:

Academy NOW Internet Lernportal GmbH | 09.12.2003

Online-Hörbücher zu 26 Philosophen

Academy NOW präsentiert eine Serie von interaktiven Online-Hörbüchern zu 26 Philosophen, von Aristoteles bis zu Michel Foucault. Diese Online-Hörbücher basieren auf einer Reihe von halbstündigen Vorträgen, die Konrad Paul Liessmann, Professor ...
Academy NOW Internet Lernportal GmbH | 11.11.2003

Vokabel lernen mit Pop-Songs

Fast jeder Deutsche oder Österreicher lernt in der Schule Englisch. Beinahe jeder weiß auch, wie wichtig Englisch heutzutage im Berufsleben ist. Daher gibt es beinahe niemanden, der sein Englisch nicht verbessern will. Jeder versteht, dass eine Met...