info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IGEL Technology GmbH |

Thin Clients in Hochschulen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Universitäten und Fachhochschulen profitieren beim Ausbau ihrer IT-Architekturen vom Status des Server Based Computing im HBFG

Bremen, 24. August 2005 – Die angespannte Finanzsituation an den Hochschulen zwingt Universitäten und Fachhochschulen zu schmerzhaften Sparmaßnahmen bei der IT-Ausstattung, was sich letztlich auch auf die Qualität von Forschung und Lehre auswirken kann. IGEL Technology, führender deutscher Hersteller und Entwickler von Thin Client Lösungen, weist in diesem Zusammenhang auf die günstigen Anschaffungsmöglichkeiten für Server Based Computing Architekturen hin, welche das Hochschulbauförderungsgesetz (HBFG) im Rahmen des „Computer-Investitions-Programm“ (CIP) bietet.
Demnach können über das HBFG auch Rechnerverbünde wie Server Based Computing Architekturen finanziert werden, da sie inklusive Server, Software und Endgeräten eine abgeschlossene Investitionseinheit bilden und als Sonderfall der im Gesetz genannten Großgeräte betrachtet werden.
Die Anschaffungskosten solcher Architekturen werden dann zu 50% vom Bund und zu 50% vom jeweiligen Bundesland übernommen, wenn die Kosten einschließlich Zubehör bei Hochschulen 125.000 Euro und bei Fachhochschulen 75.000 Euro übersteigen.
Thin Clients – die Vorteile liegen auf der Hand
Thin Clients weisen gegenüber herkömmlichen Computing Architekturen eine Reihe wichtiger Vorteile auf, zu denen vor allem niedrigerer zeitlicher Administrationsaufwand, niedrigere Kosten, höhere Lebensdauer, geringe Wärmeentwicklung und lautloses Arbeiten sowie erhöhte Sicherheit vor Malware und Virenbefall zählen. Zudem belasten sie wegen ihrer geringeren Abmessungen und dem niedrigeren Stromverbrauch die Umwelt erheblich weniger als die größeren PCs.
„Alle diese Faktoren machen die Geräte zum idealen Werkzeug für Lehrende und Studierende an den Universitäten und Fachhochschulen, wo sie zum Beispiel in Lesesälen, Bibliotheken, PC-Pools und in der Verwaltung verwendet werden,“ so Erhard Behnke, Vertriebsleiter bei IGEL Technology. „Mit der Einordnung als Rechnerverbund gemäß dem HBFG kommt für Thin Clients nun ein weiterer Faktor dazu, der sie als ideale Lösung für den Einsatz in Hochschulen empfiehlt.“
Die juristische Fakultät der Universität Kiel zum Beispiel hat kürzlich die Anschaffung von 60 Clever Clients der Reihe IGEL-332 Compact realisiert. Die lüfter- und laufwerklosen Clever Clients arbeiten völlig lautlos und produzieren nur noch einen Bruchteil der früheren Abwärme. Die im Lieferumfang enthaltene IGEL Remote Management Suite erleichtert zudem die Arbeit der Systemadministratoren, da mit automatisierbaren Update- und Konfigurations-möglichkeiten von einer Stelle aus alle Thin Clients verwaltet werden können, was zusätzlich Zeit und Kosten spart.

Über IGEL Technology

IGEL Technology GmbH entwickelt, produziert und vertreibt die gesamte Bandbreite von Linux und Windows basierenden Terminals und Thin Clients. IGEL besetzt eine technologische Spitzenposition und gehört zu den führenden Herstellern weltweit (Rang sechs der erfolgreichsten Thin Client Hersteller gemäß IDC). Der Erfolg von IGEL fußt auf vier Kernkomptenzen: Thin Clients: Die breite plattformübergreifende Produktpalette sowie der enorme Funktionsumfang der innovativen Firmware integriert sich problemlos in vorhandene IT-Strukturen. Er ermöglicht somit die nachhaltige Optimierung der Produktivität und Effizienz der unternehmensweiten IT-Infrastruktur. Development: Aufgrund der herausragenden Expertise aus den Bereichen Terminals und Thin Clients zählt neben der exzellenten Hardware die individuelle Anpassung an Kundenbedürfnisse zu den wichtigsten Kundenvorteilen. Services: Das ausgefeilte Supportnetzwerk garantiert die schnelle Bearbeitung der Kundenwünsche und sichert Business Continuity. Solutions: IGEL Clever Clients haben sich weltweit in vielen Branchen mit speziellen Lösungen bewährt. IGEL ist Gründungsmitglied des European Thin Client Forums und Teil der weltweit aktiven Melchers-Gruppe.


Ansprechpartner für die Redaktion:
IGEL Technology GmbH
Frank Lampe
Schlachte 39/40
28195 Bremen
Tel.: 0421 / 1769 - 370
Fax: 0421 / 1769 - 302
lampe@igel.com
http://www.igel.com

onpact AG
Dieter Niewierra
Isartalstr. 49
D-80469 München
Tel.: (+49) 89/ 759 003 – 128
Fax: (+49) 89/ 759 003 – 10
Mail: niewierra@onpact.de
www.onpact.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Hofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 524 Wörter, 4298 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IGEL Technology GmbH lesen:

Igel Technology GmbH | 07.09.2010

Händler-Roadshow: IGEL geht mit Vanquish und Acer auf Erfolgstour

Im Rahmen der Roadshow präsentiert IGEL den Thin Client als universellen Desktop für VDI und weitere zentrale IT-Infrastrukturen. Beispielhaft für neue Geschäftsmodelle ist die Dienstleistung einiger Systemhäuser IGEL Thin Client-Desktops als ou...
Igel Technology GmbH | 19.08.2010

IGEL weitet Zusammenarbeit mit IBM aus

Bremen, 19. August 2010 – Der in Deutschland führende Thin Client-Hersteller IGEL Technology bietet IBM-Kunden mit seinen Endgeräten ab sofort einen Original-IBM-5250 Client für den direkten Zugriff auf IBM Power Systems™ wie AS/400, iSeries und...
IGEL Technology GmbH | 23.06.2010

Mit Microsoft RemoteApp und IGEL Linux-Thin Clients Kosten senken

Mit RemoteApp schließt Microsoft funktionell weiter zu Citrix® und dessen Pendant Published Applications auf. Als Remote App lassen sich gezielt einzelne Anwendungen im Unternehmensnetzwerk bereitstellen, wie zum Beispiel Microsoft® Outlook™, Mic...