info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell GmbH |

Dell bringt Alienware-Notebooks auf den neuesten Stand

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Dell hat die Notebooks der Alienware-Reihe mit neuesten Intel-Prozessoren, aktuellen Grafikkarten und einem Premium-Sound-System ausgestattet. Die Newcomer richten sich an enthusiastische Gamer, die modernste Technik mit einem Höchstmaß an Mobilität verbinden...

Frankfurt am Main, 03.05.2012 - Dell hat die Notebooks der Alienware-Reihe mit neuesten Intel-Prozessoren, aktuellen Grafikkarten und einem Premium-Sound-System ausgestattet. Die Newcomer richten sich an enthusiastische Gamer, die modernste Technik mit einem Höchstmaß an Mobilität verbinden wollen. Sie sind ab sofort in drei unterschiedlichen Größen von 35,6 cm (14 Zoll) bis 46,7 cm (18,4 Zoll) erhältlich.

Dell hat die Notebooks der Alienware-Reihe auf den neuesten Stand gebracht: Die drei Modelle M14x, M17x und M18x bieten nun eine noch bessere Gaming-Performance für Spieler, die auch mobil sein wollen. Die drei Rechner sind mit den neuesten Core-i-Prozessoren von Intel ("Ivy Bridge") ausgestattet, die eine Performance-Steigerung von bis zu 20 Prozent im Vergleich zur Vorgängergeneration erreichen. Darüber hinaus sind die aktuellen NVIDIA-GeForce- und AMD-Radeon-HD-Grafikkarten in den Notebooks verbaut. Die Geräte bieten zudem 7.1-Surround-Sound mit THX-Zertifikat und Lautsprechern von Klipsch.

Ein weiteres Highlight der Notebooks sind die neuen mSATA-Laufwerke, die auf der Solid-State-Technik basieren: Die Flash-Speicher bieten eine deutlich bessere Performance als herkömmliche Festplatten. So ist es wahlweise möglich, Windows auf einem mSATA-Laufwerk zu installieren und den Boot-Vorgang zu beschleunigen oder oft genutzte Anwendungen auf dem mSATA-Speicher auszulagern.

Alle Notebooks sind zudem mit der AlienAdrenaline-Software ausgestattet, mit der Gamer Shortcuts zu ihren Lieblingsspielen erstellen können. Es lassen sich auch bestimmte Systemeinstellungen laden, um die Performance zu verbessern.

Drei unterschiedliche Modelle für jeden Spieler-Typ

Das Alienware M14x mit 35,6-cm-Display (14 Zoll) ist ideal für Anwender, die eine perfekte Balance zwischen Mobilität und Performance wünschen. Das Notebook wiegt gerade einmal 2,9 Kilogramm. Mit bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und einer NVIDIA-GeForce-GT-650M-Grafikkarte mit GDDR5-Grafikspeicher ist es auch für ressourcenintensive Anwendungen bestens gerüstet. Ein Blu-ray-Laufwerk kann optional eingebaut werden.

Das Alienware M17x mit 43,9-cm-Display (17,3 Zoll) bietet eine Top-Leistung mit High-Definition-Display, optionaler 3D-Funktion und kann mit bis zu 32 GB Arbeitsspeicher bestückt werden. Der Anwender hat die Wahl zwischen verschiedenen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten. Das M17x ist zudem das erste Alienware-Notebook, das mit einer AMD-Radeon-HD-7970M-Grafikkarte ausgestattet ist. Es lässt sich aber auch mit einer NVIDIA-GeForce-GTX-660M- oder -675M-Grafikkarte mit GDDR5-Grafikspeicher und der Optimus-Technologie ordern. Auch ein HDMI-Eingang ist Teil des Gesamtpakets.

Das Alienware-Flaggschiff M18x mit 46,7-cm-Display (18,4 Zoll) ist das ideale Produkt für Gamer, die Performance über alles stellen und Leistungswerte wie bei einem Desktop-Gaming-Rechner erwarten. Das M18x bietet bis zu 200 Watt mobile Grafikpower, wenn es mit zwei NVIDIA-GeForce-GTX-675M-Grafikkarten im SLI-Verbund betrieben wird. Zusätzlich wird in Kürze auch eine Konfiguration mit zwei AMD-Radeon-HD-7970M-Grafikkarten und CrossfireX-Technik erhältlich sein. Es können bis zu drei Solid-State-Laufwerke in einer RAID-Konfiguration eingesetzt werden. Der Gaming-Bolide verfügt auch über einen HDMI-Eingang und sein stylisches eloxiertes Aluminiumgehäuse macht ihn zu einem echten Hingucker.

Kooperation mit Electronic Arts

In Zusammenarbeit mit dem Spielehersteller Electronic Arts wird Dell die Alienware-Notebook-Steuerungssoftware "AlienFX" sowie den exklusiven "Alienware Arena dog tag" im Ego-Shooter Battlefield 3 integrieren. Diese Funktionen ermöglichen es den Anwendern, während des Spiels die Farben und die Effekte am Notebook-Gehäuse anzupassen. Auch das Lade-Menü wird personalisiert, und Lichteffekte zeigen den "Gesundheitszustand" des Spielers an.

"Anwender erwarten eine optimale Spieleleistung. Deshalb haben wir die Alienware-Gaming-Notebooks M14x, M17x und M18x nun noch besser gemacht", sagt Frank Azor, General Manager Alienware bei Dell. "Wir nutzen die modernsten Hardware-Komponenten, die auf dem Markt verfügbar sind. Mit den neuen Alienware-Modellen sind Gamer ihren Mitstreitern immer einen Schritt voraus."

Weiterführende Links:

Bilder des Alienware M14x, M17x and M18x: http://content.dell.com/us/en/corp/d/corp-comm/image-gallery-alienware-laptops.aspx

Alienware Arena: http://www.alienwarearena.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 534 Wörter, 4520 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell GmbH lesen:

Dell GmbH | 28.10.2014

Alienware revolutioniert Gaming-Systeme mit neuem Grafikverstärker

Frankfurt am Main, 28.10.2014 - Alienware, führender Anbieter von High-Performance-Gaming-Systemen, hat nun Details und Verfügbarkeit für seinen im August angekündigten Gaming-Desktop Alienware Area-51 (1) und zum Gaming-Laptop Alienware 13 (2) b...
Dell GmbH | 27.10.2014

Niederländische Universität reduziert mit Dell Software die Einschreibungszeiten um 50 Prozent

Frankfurt am Main, 27.10.2014 - Die Radboud Universität in Nijmegen, eine der führenden akademischen Lehranstalten in den Niederlanden, verwendet künftig Dell One Identity Manager, um Zugangskontrolle und Provisioning sicherzustellen. Die Universi...
Dell GmbH | 24.10.2014

Firewalls von Dell SonicWALL unterstützen International Relief and Development beim Aufbau stabiler Netze in der Dritten Welt

Frankfurt am Main, 24.10.2014 - International Relief and Development (IRD), eine weltweit tätige humanitäre Organisation, setzt die Firewalls der NSA- und TZ-Serien von Dell SonicWALL ein, um ihre Arbeit zu sichern. Die Organisation hat durch den E...