info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Haus der Technik e.V. |

Bau-Mediatoren nach erfolgreichem Abschluss mit guten Aussichten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Im Haus der Technik, Essen, konnten die Teilnehmer der zweiten berufsbegleitenden Ausbildung zum Bau-Mediator unter Leitung von Christoph Bubert und Andrea Wegner-Katzenstein nach bestandener Prüfung ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

Aufgrund der bei Baustreitigkeiten oft hohen Streitwerte und den damit verbundenen extremen Prozesskosten sowie langwierigen Prozessen vor Gericht, bietet die Baumediation eine erfolgreiche Alternative, die in Fachkreisen immer mehr in Anspruch genommen wird. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend noch verstärken wird, sobald das Mediationsgesetz, welches zur Zeit im Vermittlungsausschuss diskutiert wird, verabschiedet wird. Gute Aussichten für die neuen Bau-Mediatoren.

Die Absolventen:

Dipl.-Ing. Katharina Balzer-Weber, WeberArchitekten, Berlin
Dipl.-Ing. Werner Bezela, Pipefocus Bezela GmbH, Krefeld
Aribert Burkart, Burkart Bau Consult, Illingen
Francoise Folmer, Architektenbüro team 31, Luxembourg
Sancha Hagen, Bausachverständigenbüro Sancha Hagen, Doberschütz
Helge Husfeld, Sachverständigenbüro Prof. Dr.-Ing. M. Wotschke, Braunschweig
Stefanie Kinz, Architektin, Stuttgart
Dipl.-Ing. Hans-Rudolf Kracht, Hüllhorst
Dipl.-Ing. Markus Metternich, KMG Ingenieurgesellschaft mbH
Dipl.-Ing. Thomas Nordmann, Köln
Dipl.-Biolog. Nicole Richardson, Sachverständigenbüro für Innenraumschadstoffe, Schimmelpilze und Gebäudediagnostik, Witten
Josef Rotter, Moers
Dipl.-Ing. Heinrich Schöneseiffen, Bonn
Hans-Günter Wolfer, Gerlingen

Die nächste Ausbildung zum Bau-Mediator beginnt am 07. September 2012 am Haus der Technik in Essen (www.baumediator-ausbildung.de)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Gosejacob (Tel.: 0201-1803312), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 143 Wörter, 1414 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Haus der Technik e.V.

Das Haus der Technik (HDT) versteht sich als Plattform für Wissenstransfer und Weiterbildung auf höchstem Niveau. Mit weit über 80 Jahren Erfahrung als unabhängiges Weiterbildungsinstitut für Fach- und Führungskräfte stellt es sich als eine der führenden deutschlandweiten Foren für innovationsbegleitenden Wissens- und Know-how-Transfer in Form von fachspezifischen Seminaren, Symposien und Inhouse-Workshops dar.
Der Grundgedanke seiner Gründerväter ist dabei in seiner modernen Variante immer noch präsent: Unternehmen im Wettbewerb durch Dienstleistung rund um den wissensbasierten Arbeitsplatz zu unterstützen.
Das HDT verbindet Wissenschaft und Forschung mit der Wirtschaft. Als Kooperationspartner der RWTH Aachen sowie der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster pflegt das HDT engen Kontakt zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen und präsentiert sich somit als Forum für Austausch von Wissen und Erfahrung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Haus der Technik e.V. lesen:

Haus der Technik e.V. | 18.06.2015

9. Essener Explosionsschutztage im HDT mit fachbegleitender Ausstellung

  Der Explosionsschutz beschreibt die Technik, Explosionen beim Einsatz brennbarer Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube zu verhindern oder weitgehend zu begrenzen. Hört sich einfach an, ist leider in der Praxis nicht immer so leicht durchzusetzen. Da ...
Haus der Technik e.V. | 22.08.2014

HDT bietet bereits zum 8. Mal die Essener Explosionsschutztage an

Explosionsgefahren stellen für jedes Unternehmen erhebliche Risiken dar um ein solches Risiko so gering wie möglich zu halten oder gar zu vermeiden ist ein effektiver und umsichtiger vorbeugender Explosionsschutz unter Berücksichtigung technische...
Haus der Technik e.V. | 22.08.2014