info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
THINK INC. Communications GmbH |

Mit schönen Zähnen kann der Frühling kommen: Bleaching, Veneers, digitaler Scanner, Laser – 3D Implantatplanung und mehr

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Zur bekanntlich schönsten Jahreszeit legen immer mehr Menschen nicht nur Wert auf strahlend weiße Zähne, sondern auch auf gesunde Zähne. Die Zahnarztpraxis am Olympiapark von Arzt und Zahnarzt Dr. Dr. Gerald Heigis bietet das gesamte Spektrum der modernen Zahnheilkunde. 100% schmerzfrei, 100% digital und 100% allergenfrei, ob Brücke, Implantat oder Gebiss – moderner Zahnersatz hat mit der Prothese im Wasserglas nicht mehr viel zu tun. Durch digitales Röntgen, digitaler Laser, digitaler Scanner und 3D Implantatplanung werden die Zähne schonend und zur Zufriedenheit des Patienten in der Zahnarztpraxis am Olympiapark versorgt.

Die digitale Praxis ist in der Zahnarztpraxis am Olympiapark längst keine Zukunftsmusik mehr, sondern Realität. Die Einsatzmöglichkeiten von neuen Laser- und Röntgensystemen und die Entwicklungen in der Abformung mit modernen CAD/CAM-Verfahren bringen viele Vorteile in Bezug auf Standardisierung, Qualitätssicherung und Patientenkomfort. „Im Bereich der dentalen Lasertechnologie arbeiten wir hinsichtlich der Leistungsfähigkeit mit den Besten weltweit“, so Dr. Dr. Gerald Heigis.

Digitale Laser Behandlung

Bohren ohne störende Vibrationen und Bohrgeräusche – bei vielen Eingriffen kann heute, dank des digitalen Lasers, auf eine Anästhesie verzichtet werden. Gerade bei kariösem Dentin ist der Laser ein ausgezeichnetes Instrument, erreicht man mit ihm doch Zugänge zu Kleinstkavitäten, die mit einem mechanischen Instrument nur schwer zu erreichen sind. Nach chirurgischen Eingriffen, in den Bereichen der Implantologie, sowie der Parodontologie, gibt es kaum Blutungen und eine schnellere Wundheilung, die durch den Einsatz eines schonenden Lasers gefördert werden.

Und so funktioniert es: Die Kombination von Luft-Wasser-Laser-Energie führt zum explosionsartigen Verdampfen von Wassertropfen. Wegen der hohen Absorptionsrate im Wasser wird die eingebrachte Energie durch Wasseranteile in Körpergeweben komplett verbraucht. Es bleibt keine Restenergie, die in Wärme umgewandelt wird. Diese Eigenschaft kann in der Zahnheilkunde genutzt werden, um Zahnhartsubstanzen und Knochen nahezu schädigungs- und schmerzfrei abzutragen.

Weiterte wichtige Schritte für schöne Zähne:
• Zahnreinigung
• Prophylaxe
• Veneers
• Inlays
• Bleaching
uvm.

Die 3D Implantatplanung

Zur Planung wird eine spezielle Röntgenaufnahme, die digitale Volumentomographie (DVT) angefertigt, um eine dreidimensionale Darstellung der Knochenverhältnisse und umliegenden Strukturen (Nervverläufe, Ausdehnung der Kieferhöhle) zu erhalten. Diese Art der technisch neuesten Bildgebung ist nur in wenigen Zentren und Kliniken vorhanden. Durch diese moderne Bildgebung wird das sogenannte “Backward Planning” ermöglicht. Hier werden die Vorstellungen von der idealen Zahnersatzversorgung schon vorab entwickelt, um ein navigiertes und sicheres Implantieren zu gewährleisten. Der Zahnarzt und Zahntechnikermeister entwerfen den Zahnersatz als Provisorium aus Kunststoff, welcher in Kombination mit der 3D-Planung zur Ermittlung der idealen Implantatposition dient. Die aus diesen Maßnahmen erstellte Bohrschablone ermöglicht dann das Implantat in idealer Position unter Schonung wichtiger Strukturen und unter Ausnutzung des maximalen Knochenangebotes einzubringen. Der Weg zum gewünschten Zahnersatz ist dann praktisch vorprogrammiert.


Dr. Dr. Gerald Heigis weiß, dass ein Fachgebiet alleine nicht reicht, um einen Menschen medizinisch umfassend zu behandeln. Als Arzt „Dr. med.“ und Zahnarzt „Dr. med. dent.“ kümmert er sich um das ganzheitliche Wohl seiner Patienten. Dabei stehen nicht die Heilung der Symptome, sondern deren Ursachen im Vordergrund. 2009 übernahm Dr. Dr. Gerald Heigis die renommierte Zahnarztpraxis am Olympiapark in München und schuf daraus ein Zahnzentrum mit modernsten Hightech-Geräten. Schwerpunkte: Implantologie und Parodontologie.


Pressekontakt:
THINK INC. Communications GmbH , Franz-Joseph-Straße 12, 80801 München, www.thinkinc.de
Patricia Erne, Tel.: +49 (0)89 72 46 76-13, pe@thinkinc.de

www.zahnarzt-muenchen-olympiapark.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julie Zimmermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 506 Wörter, 4166 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: THINK INC. Communications GmbH

Gegründet wurde THINK INC. im Jahr 2002 als Full-Service-Agentur.

Mit speziellen Schwerpunkten und Kompetenzfeldern in den Bereichen Werbung und PR.

Heute sind die Möglichkeiten der Kommunikation ko


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von THINK INC. Communications GmbH lesen:

THINK INC. Communications GmbH | 30.01.2013

CITY-BIENEN – Bienen sammeln Honig für das Frühstück im ROOMERS

Es summt und brummt über den Dächern Frankfurts. Das Roomers entdeckt die Liebe zur Bienenzucht und deshalb halten die Bienen im städtischen Gebiet Einzug. Seit dem vergangenen Sommer schwirren die Insekten von dem Flachdach mitten in der Frankfur...
THINK INC. Communications GmbH | 30.01.2013

Geheimtipp für Gourmets: Feinschmecker-Wochenende mit Kochkurs „Umbriens Frühlingsküche“ im Relais Hotel La Palazzetta del Vescovo vom 12. – 14. April 2013

München, Januar 2013. Umbrien, das ist Leidenschaft, Romantik, Genuss pur. Besondere Sehnsüchte weckt „La Palazzetta del Vescovo“, das wunderschöne Boutiquehotel von Paola und Stefano Zocchi, versteckt in den sanften Hügeln von Fratta Todina, 4...
THINK INC. Communications GmbH | 22.10.2012

Der Berg ruft in Maria Alm – das Jagdgut Wachtelhof verwöhnt seine Gäste mit liebevollen Details

Zwischen Salzburg und Kitzbühel liegt das malerische Örtchen Hinterthal am Steineren Meer. Was so klein und fein klingt, ist ein Winterparadies. Dreiunddreißig topmoderne Liftanlagen und 150 nahtlos miteinander verbundene Pistenkilometer sorgen in...