info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Felten Group |

Automatisch den Energieverbrauch in der Produktion optimieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


FELTEN Group bietet hochautomatisierte Maßnahmensteuerung für das Energiemanagement der Produktionsprozesse


(Serrig, 29.05.2012) Selbstverständlich träumen Unternehmen davon, Produktionsprozesse oder betriebswirtschaftliche Abläufe quasi auf Knopfdruck durchgängig optimieren zu können. Dass dieser Wunsch kaum in Erfüllung gehen kann, resultiert aus den meist sehr komplexen und sich dynamisch verändernden Verhältnissen mit einer Vielzahl Einflussfaktoren. Optimierungsstrategien verlangen deshalb regelmäßig eine Reihe neuer zielgerichteter Einzelmaßnahmen. Sie lassen sich jedoch mit moderner technischer Unterstützung wie dem Maßnahmenmanagement der „PILOT Suite“ auch automatisiert initiieren und überwachen. Diese zukunftsweisende Lösung gehört zur „PILOT Suite“ der FELTEN Group und dient der Optimierung sowohl der Produktionseffizienz als auch des Energieverbrauchs.

Gerade die Energiekosten sind in letzter Zeit verstärkt in den Fokus der Unternehmen geraten, weil die kontinuierlich steigenden Energiepreise einen großen Handlungsbedarf im Hinblick auf die energieschonende Gestaltung der Produktionsprozesse erzeugt haben. „Allerdings reicht perspektivisch kein statisches Energiemanagement, bei dem zu einem definierten Zeitpunkt Verbrauchswerte ermittelt werden und die Energieeffizienz bewertet wird“, urteilt Werner Felten, Geschäftsführer des gleichnamigen Softwarehauses. „Denn die Optimierung des Energieverbrauchs in der Produktion wird für die Verantwortlichen zu einem tagtäglichen Thema werden. Deshalb sind Lösungen notwendig, die mit begrenztem Aufwand und bei veränderlichen Bedingungen hochgradig automatisiert nach Verbesserungsmöglichkeiten suchen“, betont er.

Ein wichtiges Instrument für diese Anforderungen stellt das regelbasierte Maßnahmenmanagement der „PILOT Suite“ dar. Es ermittelt nicht nur die Optimierungserfordernisse und initiiert dann automatisch Verbesserungsmaßnahmen, sondern analysiert auch deren Ergebnisse und startet im Bedarfsfall weitere Optimierungsaktionen. Dieser weitgehend automatische Vorgang erfolgt so lange, bis optimale Ergebnisse erreicht wurden. Das Modul für das Maßnahmenmanagement gehört zum TPM-System der FELTEN-Plattform und zeigt mit einer systematischen Vorgehensmethodik Workflow-gestützt sowohl in komplexen Projekten des Energiemanagements als auch für die kontinuierlichen Verbesserungsprozesse (KVP) seinen Nutzen. Die Vorgehensweise der Lösung weist vier zentrale Phasen auf:

1. Schritt: Die Maßnahme wird geplant. Dazu gehört zunächst die Identifikation der aktuellen Verbesserungspotentiale durch eine Analyse der Dashboard-Daten sowie eine Auswahl der notwendigen Maßnahmen. Sie werden im System definiert und mit entsprechenden Prüfparametern versehen. Anschließend werden alle weiteren Schritte des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses koordiniert. Auf diese Weise wird die Maßnahme einer vorher definierten verantwortlichen Benutzergruppe zugeordnet.

2. Schritt: In dieser Phase wird die eigentliche Optimierung initiiert. Die Ausführung betrifft beispielsweise die Veränderung eines Prozesses beziehungsweise das Testen der Maßnahme mit schnell realisierbaren und einfachen Mitteln. Das System unterstützt die Realisierung der Maßnahmen durch Erinnerungsmechanismen.

3. Schritt mit Prüfung der Ergebnisse: Nach einem vorher festgelegten Zeitraum werden die Folgen bzw. Ergebnisse bewertet. Durch wiederholte Analyse wird festgestellt, ob die durchgeführte Maßnahme eine Reduzierung des Energieverbrauchs erwirkt hat und wie diese Maßnahme auch auf andere Bereiche transferiert werden kann. Das System bietet hier die Möglichkeit, die Bewertungen und weiteren Schritte zu dokumentieren.

4. Schritt: Abschließend wird die Maßnahme ausgerollt und zyklisch geprüft. Sofern sie erfolgreiche Ergebnisse bewirkt hat, wird sie auf andere Prozesse und Bereiche – beispielsweise auf weitere Produktionslinien – übertragen, um Multiplikationseffekte zu erzeugen.

„Durch diesen Regelkreis-basierten Ansatz und mit hoher Automatisierung des Maßnahmenmanagements ist sichergestellt, dass die Optimierungsbestrebungen zur Steigerung der Energieeffizienz sowohl sehr zielgerichtet als auch äußerst effizient erfolgen“, beschreibt Felten die generellen Vorteile.

Über FELTEN Group:
Die FELTEN Group ist ein international tätiges Software- und Beratungsunternehmen, das Lösungen zur Prozessoptimierung für alle Produktionsbereiche und nach internationalen Qualitätsnormen entwickelt. Zu den Kunden gehören Beiersdorf, Boehringer Ingelheim, Symrise, Sensient, Texas Instruments usw. FELTEN verfolgt als erster Anbieter den ganzheitlichen und prozessorientierten Production Intelligence-Ansatz. Das Unternehmen ist außer im deutschsprachigen europäischen Raum auch in Großbritannien, Frankreich und Singapur präsent.

denkfabrik groupcom
Wilfried Heinrich
Tel. 022 33 / 61 17 - 72
Fax 022 33 / 61 17 - 71
Pastoratstr. 6
50354 Hürth
wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com
www.denkfabrik-group.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 569 Wörter, 4985 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Felten Group


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Felten Group lesen:

FELTEN Group | 22.09.2016

Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

(Serrig, 22.09.16) Das Software- und Beratungsunternehmen Felten Group und Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, haben eine umfassende Zusammenarbeit in den Bereichen Data Analytics für Manufacturing Execution Systems (MES)...
FELTEN Group | 28.06.2016

Strategische Roadmap zur Digitalisierung der Produktion

(Serrig, 28.06.2016) Zwar erfasst der aktuelle Digitalisierungstrend zunehmend alle Bereiche der Wirtschaft, doch in den Produktionsunternehmen besteht vielfach noch eine große Unsicherheit, wie sie diesen Wandel risikofrei gestalten können. Das Co...
FELTEN Group | 07.06.2016

Licht in die Digitalisierung der Produktion bringen

(Serrig, 07.06.16) Der digitale Wandel macht auch vor der Produktion nicht Halt und hat mit Industrie 4.0 auch bereits eine konkrete Zielrichtung. Diese Perspektive verspricht neue Chancen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit, Agilität, Qualität u...