info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
research2guidance |

Mobile Applikationen für Unternehmen: 200 Tausend Unternehmens-Apps in App-Stores, aber nur 14% sind tatsächlich relevant

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Anzahl an Apps für Unternehmen hat sich im letzten Jahr vom 100 Tausend auf 200 Tausend verdoppelt (Q1 2011 bis Q1 2012).

In naher Zukunft wird es mit Sicherheit einen Markt für mobile Unternehmens-Apps geben. Zentrale Funktionen wie Sales oder Dienstleistungen werden dann über mobile Apps abgebildet sein. “Was wir heute sehen ist nur die Spitze des Eisbergs” sagt Ralf-Gordon Jahns, Research Director bei research2guidance, das soeben den Bericht “Enterprise Mobile App Status Report 2012” publiziert hat.

Im Anschluss an den Erfolg von mobilen Applikationen für Privatnutzer setzen nun auch immer mehr Unternehmen mobile Apps ein, um sich so beispielsweise besser mit Partnern, Kunden und eigenen Angestellten besser zu vernetzen.

Trotz des massiven Anstiegs an unternehmensrelevanten Apps in öffentlichen Stores ist es für Unternehmen immer noch extrem schwierig und zeitaufwändig, Apps mit hohem Wert für das Unternehmen zu identifizieren.

“Die öffentlich zugänglichen mobilen Applikationen variieren aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionalitäten und ihrer Streuung über verschiedene Kategorien sehr in ihrem Kernwert für Unternehmen” sagt Daiana Bassi, Analystin bei research2guidance. “Mobile Applikationen für Unternehmen, die in App-Stores frei zugänglich sind, können von digitalen Diktafonen, über CRM-Software bis zu Business-Intelligence-Lösungen reichen. Allerdings adressieren lediglich 14% dieser mobile Apps wichtige Unternehmensfunktionen”.

Diese Unternehmens-Apps beschaffen sich die Unternehmen momentan hauptsächlich noch über interne oder externe Entwicklungsprojekte. Im Gegensatz dazu zielen sowohl etablierte Software-Entwickler als auch neue “mobile-only”-Entwickler auf diesen Markt momentan hauptsächlich über frei verfügbaren App-Stores.

Traditionelle und neue Softwarehersteller gehen den Markt für mobile Unternehmens-Applikationen auf unterschiedliche Art und Weise an: Während erstere ihre bestehenden Lösungen für den Mobilfunk anpassen, konzentrieren sich letztere auf genuine mobile Lösungen. Aufgrund des jungen Marktes konnte sich bisher keine Strategie bzw. kein Anbieter durchsetzen.

Klassifiziert man die öffentlich verfügbaren Apps nach ihrem Mehrwert für Unternehmen ergeben sich folgende vier Gruppen:

Zentrale Unternehmens-Applikationen (hoher Mehrwert für Unternehmen):
-- Besitzen keine Funktionalitäten für Privatkonsumenten
-- Nicht mit einer bestimmten Branche oder Business verknüpft
--Beispiel: SAP BusinessObjects Explorer

Business-Werkzeuge (mittlerer Mehrwert für Unternehmen):
-- Funktionen der App erhöhen die Produktivität
-- Kann von Privatnutzern ebenso genutzt werden wir von Business-Anwendern
-- Beispiel: Documents To Go® Premium Office Suite

Apps mit einem gewissen Potenzial für Business-Nutzung (niedriger Mehrwert für Unternehmen):
-- Kein exklusiver Unternehmens-Fokus, jedoch können App-Funktionen von Unternehmen genutzt werden
-- gewisser Unternehmens-Bezug vorhanden (z.B. Fachvokabular, Fremdsprache etc.)
Beispiel: Glossar für Fachvokabular einer Branche

Irrelevante oder falsch eingeordnete Apps (kein Mehrwert für Unternehmen):
-- Haben keinen Bezug zu zentralen Funktionen der die meisten Unternehmen
-- Sind fälschlicherweise in der App-Kategorie “Business” bzw. “Wirtschaft” eingeordnet
-- Beispiel: Ringtones Uncensored Pro

Der neue Bericht Enterprise Mobile App Status Report 2012 von research2guidance enthält weitere Einblicke, Metriken und Analysen zum Thema „Enterprise Mobility“.



Link zum Bericht: http://www.research2guidance.com/shop/index.php/enterprise-mobile-app-market-status-report
Link zum blog post: http://www.research2guidance.com/enterprise-mobile-apps-200.000-in-stores-but-only-14-address-core-enterprise-needs/
Hochauflösendes Bild: http://www.research2guidance.com/wp-content/uploads/2012/06/enterprise-PR-blog-chart_German.jpg


Kontakt:
Markus Pohl
research2guidance
+49 30 609 893 363
mp@research2guidance.com



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Pohl (Tel.: +49 30 609 893 363), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 415 Wörter, 3935 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: research2guidance

Founded in 2009, Research2Guidance has experienced breakout success in the key, niche market; Mobile Applications. Our competitive differentiators are our people and their focus.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von research2guidance lesen:

research2guidance | 09.05.2012

Tablet users will help shape the future mobile app market

Between 2010 and 2011 the global installed base of app consumers increased by 104%. While the installed base of smartphones increased by nearly 274 million, tablets were the fastest growing segment. The number of new tablet app consumers increase...
research2guidance | 30.03.2012

The market for full catalog app stores has reached its limit. Consolidation has begun.

These findings are part of research2guidance’s latest report “Smartphone App Market Monitor Vol.5 2011”. The year 2010 was a watershed year for app store openings – more than 30 – with many MNOs and OEMs aiming to provide app stores with a fu...